Forum Allgemeine Themen Plaudereien Vergessene Wörter

Plaudereien Vergessene Wörter

eko
eko
Mitglied

Re: Vergessene Wörter
geschrieben von eko
als Antwort auf uki vom 20.06.2009, 07:45:17
Ja eko, das Plumeau/ Federbett und dazu war früher ein "Paradekissen" üblich.
--
uki
geschrieben von uki


Auch das "Plumeau" ist noch ein Relikt aus der napoleonischen Zeit, als die "Gebildeten" der Meinung waren, Französisch sei ihre Sprache.

Wir würden übrigens staunen, wenn wir mal nachprüfen würden, welche Worte sich bei uns längst eingebürgert haben und deren Ursprung ist ganz woanders. So hat das auch Griechische bei uns Einzug gehalten.

Derzeit ist es das Englisch, das bei uns favorisiert wird.

Sprache ist halt lebendig und einem steten Wandel unterworfen.

Manchmal gibts auch Kuriositäten:

In Potsdam gibt es einen "Bassin"-Platz. Bassin ist bekanntlich auch ein französisches Wort, das man mit einem nasalen "âh" ausspricht. Für Nordlichter eine Unmöglichkeit, weshalb man nördlich des Weißwurstäquators statt eines âh ein "ng" verwendet. Da wird dann aus der "Schâ-hse" (Chance) schnell eine "Schang-se".
Für die Potsdamer also ist dieser Platz nicht etwa der "Bassâh"-Platz, sondern ist längst zum "Basseng"-Platz mutiert. Ich konnte mich in der Straßenbahn nicht des Spottes darüber enthalten, was eine mitfahrende Potsdamerin zu der Frage an mich veranlasste:"Ja, wie sagen denn dann Sie dazu?" Als ich ihr erklärte, dass man dieses aus dem Französischen kommende Wort als "Bassâh"-Platz aussprechen würde, meinte sie lakonisch:"Wir sind doch nicht in Frankreich!" (

Mal eine Kostprobe von Worten französischen Ursprungs?:
Garage
Montage
Courage
Salon
Beton
Balkon


Tschuldigung, bin etwas abgeschweift. pelagia möchte ja vergessene Wörter haben.

--
eko
pelagia
pelagia
Mitglied

Re: Vergessene Wörter
geschrieben von pelagia
als Antwort auf eko vom 20.06.2009, 23:33:35
Wörter schwinden nicht nur allmählich dahin, so wie Tapetenmuster verblassen. Sie können auch abstürzen wie Aktiennotierungen. Dieses Wort etwa scheint rapide an Beliebtheit verloren zu haben. Dabei stammt es vermutlich sogar aus dem Milieu selbst. Gemeint ist das Kittchen.

Wer kann dazu Erklärungen anbieten?
Wünsche allen einen schönen, sonnigen Sonntag.


--
pelagia
rolf
rolf
Mitglied

Re: Vergessene Wörter
geschrieben von rolf
als Antwort auf pelagia vom 21.06.2009, 10:20:49
Vielleicht, weil auch der Kitt aus der Mode kommt.
--
rolf

Anzeige

heinrich4
heinrich4
Mitglied

Re: Vergessene Wörter
geschrieben von heinrich4
als Antwort auf rolf vom 21.06.2009, 10:36:09
Leibchen
darin hingen die langen gestrickten Strümpfe an Gummibändern im Winter.
--
heinrich4
uki
uki
Mitglied

Re: Vergessene Wörter
geschrieben von uki
als Antwort auf pelagia vom 21.06.2009, 10:20:49
Kittchen, eine Verniedlichung vom Gefängnis.

Gerade beim Lesen des Leibchens eingefallen,

das Chemisettchen. Wer kennt es?

--
uki
Medea
Medea
Mitglied

Re: Vergessene Wörter
geschrieben von Medea
als Antwort auf uki vom 21.06.2009, 15:37:56
Ich kenne das Chemisettchen, es wertete das Sonntagskleid der Damen auf
-
mein Vater trug im Winter die Joppe, eine längere dicke Jacke -

meine Mutter im Hochsommer ihren Kalabreser,
einen eleganten größeren Sommerhut -

das ostpreußische Tantchen das Kapotthütchen,
aus dem wir Kinder das Kompotthütchen machten -

wir Mädchen hatten im Winter einen Muff aus
weißem Kaninchenfell -

unsere ersten Verehrer wurden von unserem Vater
Tangojünglinge genannt -

weiße Wäsche wurde gebläut
und im Zuber vorgeweicht -

mir wird mit Sicherheit noch so einiges einfallen.

M.

Anzeige

libelle
libelle
Mitglied

Re: Vergessene Wörter
geschrieben von libelle
als Antwort auf Medea vom 21.06.2009, 19:49:05
Unser Einkaufsparadies war kein Supermarkt, es war eine 'Colonialwarenhandlung'

libelle
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: Vergessene Wörter
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf libelle vom 21.06.2009, 20:20:04
Da fällt mir grad der Feudel ein, auch Putzlumpen genannt, für einen größeren Aufwischlappen.

LG,
--
woelfin
silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Vergessene Wörter
geschrieben von silhouette
als Antwort auf mulde22 vom 20.06.2009, 08:06:03

plerre...minderwertiges getränk


Man sagt auchPlurre im anhaltischen für Muckefuck= Malzkaffee


--
mulde22

Ich kenne den Ausdruck in der Form Plörre für minderwertigen Wein. Und unter Weinliebhabern ist er bis heute gebräuchlich.

--
silhouette
schwede2
schwede2
Mitglied

Re: Vergessene Wörter
geschrieben von schwede2
als Antwort auf Drachenmutter vom 21.06.2009, 20:27:31
Feudel ist heute noch ein, im Norden gebräuchlicher Ausdruck für den Putzlumpen.

kennt Ihr noch Kanapee für die Liege
--
schwede2

Anzeige