Forum Allgemeine Themen Plaudereien Verpasste Chancen?

Plaudereien Verpasste Chancen?

Re: Es fehlt immer das Kontrollexperiment
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf Medea vom 04.06.2007, 18:41:08
medea, jetzt muss ich telramund mal in schutz nehmen. mit dem "lügen" stammt nicht von ihm, sondern von dem vorschreiber. er hat es wohl lediglich aufgegriffen in seiner stellungnahme.
ich denke eher, frauen gehen sachen geschickter an, sind diplomatischer (?), können vielleicht auch ein bisschen besser "schwindeln", um nicht das böse wort "lügen" zu gebrauchen.
Und gibt es nicht auch sogenannte "notlügen", die sowohl männer als auch frauen manchmal anwenden?

Und daß frauen in der politik eine ganz gute figur machen, sehen wir doch jetzt aktuell.

--
karin2
Re: Es fehlt immer das Kontrollexperiment
geschrieben von donauperle
als Antwort auf vom 04.06.2007, 18:56:23
wenn mann/frau das thema wieder aufgreifen würden müsste man doch fragen, es ist doch keiner ohne fehler oder mängel , schon im angeblichen paradies
hat doch einer einen apfel verspeist, was er ja nicht tun sollte.
oder sollte wir mit, dem, was wir erreicht haben einfach ein bischen
zufrieden sein.
nach höherem oder was anderem zu streben ist goldrichtig , aber hat man deshalb
was verpasst ????
ich glaube nicht.

Hartmut
--
donauperle
telramund
telramund
Mitglied

Re: Es fehlt immer das Kontrollexperiment
geschrieben von telramund
als Antwort auf Medea vom 04.06.2007, 18:41:08
medea. schrieb am 04.06.2007 um 18.41:
 
> Na da muß ich doch wieder einmal lächeln -

> das Wort "schlau" in bezug auf Frauen hat mir noch nie gefallen, kommt da gewollt Negatives rüber Telramund?

> einfältige und hinterlistige Männer habe ich in meinem Leben nicht kennengelernt, vielleicht hat auch ein gütiges Geschick mich davon verschont -
> meine Partner waren auch gleichberechtigte Partner , die habe ich mir danach ausgesucht, was hätte ich auch mit einem einfältigen Männchen anfangen sollen?

> Erfolgreiche Politikerinnen gibt es inzwischen weltweit - wenn dumme Männer das nicht ständig zu verhindern suchten, würde es wahrscheinlich längst 50 zu 50 stehen.

> Und "lügen" ist nicht geschlechtsspezifisch - das können Mann u n d Frau beide gleichermaßen gut.

)

> Medea.


Hallo medea,

man darf meine o.g. Kommentar natürlich nicht ganz bierernst nehmen. Du hast ja selbst Dein Lächeln angeführt.. Und Karin hat mir da dankenswerterweise auch schon Schützenhilfe geleistet.

Natürlich hat das Wort "schlau" einen negativen Beigeschmack, im Sinne von "bauernschlau" "listig" und "durchtrieben".
Damit sollten etwas überspitzt die dem weiblichen Wesen eher innewohnenden Verführungs- und Überzeugungskünste angedeutet werden.

Und selbstverständlich sind nicht alle Männer einfältig und gutgläubig. Wenn Du in dieser Hinsicht nur positive Erfahrungen gemacht und nur gleichberechtigte Partner gekannt hast, dann zeichnet Dich dies als kluge (nicht schlaue!) Frau aus.

Und im Übrigen ja, es gibt sowohl Männer als auch Frauen, die wie gedruckt lügen können, ohne daß man dies ihrem Gesichtsausdruck anmerkt. Eine Meisterleistung, über die ich immer wieder staunen kann, wenn ich selbst die geäußerte Unwahrheit kenne oder erkenne.

--
telramund

Anzeige

telramund
telramund
Mitglied

Re: Es fehlt immer das Kontrollexperiment
geschrieben von telramund
als Antwort auf Medea vom 04.06.2007, 18:41:08
medea. schrieb am 04.06.2007 um 18.41:
 
> Na da muß ich doch wieder einmal lächeln -

> das Wort "schlau" in bezug auf Frauen hat mir noch nie gefallen, kommt da gewollt Negatives rüber Telramund?

> einfältige und hinterlistige Männer habe ich in meinem Leben nicht kennengelernt, vielleicht hat auch ein gütiges Geschick mich davon verschont -
> meine Partner waren auch gleichberechtigte Partner , die habe ich mir danach ausgesucht, was hätte ich auch mit einem einfältigen Männchen anfangen sollen?

> Erfolgreiche Politikerinnen gibt es inzwischen weltweit - wenn dumme Männer das nicht ständig zu verhindern suchten, würde es wahrscheinlich längst 50 zu 50 stehen.

> Und "lügen" ist nicht geschlechtsspezifisch - das können Mann u n d Frau beide gleichermaßen gut.

)

> Medea.


Hallo medea,

man darf meine o.g. Kommentar natürlich nicht ganz bierernst nehmen. Du hast ja selbst Dein Lächeln angeführt.. Und Karin hat mir da dankenswerterweise auch schon Schützenhilfe geleistet.

Natürlich hat das Wort "schlau" einen negativen Beigeschmack, im Sinne von "bauernschlau" "listig" und "durchtrieben".
Damit sollten etwas überspitzt die dem weiblichen Wesen eher innewohnenden Verführungs- und Überzeugungskünste angedeutet werden.

Und selbstverständlich sind nicht alle Männer einfältig und gutgläubig. Wenn Du in dieser Hinsicht nur positive Erfahrungen gemacht und nur gleichberechtigten Partner gekannt hast, dann zeichnet Dich dies als kluge (nicht schlaue!) Frau aus.

Und im Übrigen ja, es gibt sowohl Männer als auch Frauen, die wie gedruckt lügen können, ohne daß man dies ihrem Gesichtsausdruck anmerkt. Eine Meisterleistung, über die ich immer wieder staunen kann, wenn ich selbst die geäußerte Unwahrheit kenne oder erkenne.

--
telramund
Medea
Medea
Mitglied

Re: Es fehlt immer das Kontrollexperiment
geschrieben von Medea
als Antwort auf telramund vom 04.06.2007, 19:50:45
"und im Übrigen ja, es gibt sowohl Männer als auch Frauen, die wie gedruckt lügen können, ohne daß man dies ihrem Gesichtsausdruck anmerkt. Eine Meisterleistung, über die ich immer wieder staunen kann, wenn ich selbst die geäußerte Unwahrheit kenne oder erkenne." (Telramund)



Telramund

ich reiche Dir die Hand, solche Pappenheimer kennt wohl jeder von uns -
und manchesmal bin ich auch kurz davor, eine anerkennende Verbeugung zu machen

Der Teufel erschlug ja seine Großmutter auch erst, nachdem ihr keine Ausrede (Lüge?) mehr einfiel.


Grüße von Medea.




--
monika
monika
Mitglied

Re: Verpasste Chancen?
geschrieben von monika
als Antwort auf peter25 vom 03.06.2007, 12:36:06

--Behalte Deinen Lebensstiel bei Peter, er ist positiv und Du wirst kleine Rückschläge gut überstehen.
monika

Anzeige

nasti
nasti
Mitglied

Re: Es fehlt immer das Kontrollexperiment
geschrieben von nasti
als Antwort auf telramund vom 03.06.2007, 15:11:10



Männer haben Glück!. Sie haben die Gabe sich selber nicht real einschätzen. Sie blicken in Spiegel verliebt auch wenn ein Quasimodo blickt zurück, die Figur ist immer Perfekt, ähnelt die Römischen Cäsaren,
Sie sind stark, marschieren von der Spiegel wie die Hähne, draußen blieben vor jedem Schaufenster stehen. :O)))).
Sie sind selber die Engel, und haben 6 Schützengeln dazu, der Belzebub singt in die Ohren süße Melodien über eine schöne Blume, Namen Narziss.

telramund
telramund
Mitglied

Re: Es fehlt immer das Kontrollexperiment
geschrieben von telramund
als Antwort auf nasti vom 06.06.2007, 22:13:13
nasti schrieb am 06.06.2007 um 22.13:



> Männer haben Glück!. Sie haben die Gabe sich selber nicht real einschätzen. Sie blicken in Spiegel verliebt auch wenn ein Quasimodo blickt zurück, die Figur ist immer Perfekt, ähnelt die Römischen Cäsaren,
> Sie sind stark, marschieren von der Spiegel wie die Hähne, draußen blieben vor jedem Schaufenster stehen. :O)))).
> Sie sind selber die Engel, und haben 6 Schützengeln dazu, der Belzebub singt in die Ohren süße Melodien über eine schöne Blume, Namen Narziss.




Also nasti, Du entwirfst da ein ziemlich fragwürdiges Männerbild: Eingebildete, sich selbst überschätzende eitle Gockel.

Dann frage ich mich nur, was ihr Frauen an diesen Narzissen und Quasimodos zuweilen doch so hinreißend und anbetungswürdig findet... Vielleicht gerade diese hinreißende Selbstverliebtheit und Selbstüberschätzung...?  

--
telramund
nasti
nasti
Mitglied

Re: Es fehlt immer das Kontrollexperiment
geschrieben von nasti
als Antwort auf telramund vom 06.06.2007, 22:34:00

Telramund!

Das Muster, welcher du als Kind erlebt hast, suchst du unbewusst immer und ewig.
Du kommst davon nicht los!!!
Meine Mutter war die unnahbare, wunderschöne Narzisstin, und was hat das mit der Männern zu tun??? Kannst du fragen.
Sehr viel!
Die "unmögliche" Situation findest du sehr bekannt und vertraut, versuchst du das positive davon abkriegen, du MUSS überleben dabei, das macht Dich verdammt stark, weil du das lieben MUSS was du in PRINZIP ablehnst; FÜR EIN Kind bleibt nicht anderes übrig, und später wiederholt sich das ständig bis zu Tode.



telramund
telramund
Mitglied

Re: Es fehlt immer das Kontrollexperiment
geschrieben von telramund
als Antwort auf nasti vom 07.06.2007, 12:17:31
nasti schrieb am 07.06.2007 um 12.17:

>  Die "unmögliche" Situation findest du sehr bekannt und vertraut, versuchst du das positive davon abkriegen, du MUSS überleben dabei, das macht Dich verdammt stark, weil du das lieben MUSS was du in PRINZIP ablehnst; FÜR EIN Kind bleibt nicht anderes übrig, und später wiederholt sich das ständig bis zu Tode.


Nasti, den tieferen Sinn Deiner Ausführungen habe ich armer Tor nicht ganz verstanden...

Natürlich werden wir in großem Maße in der frühen Kindheit und durch das Elternhaus geprägt. Die Frau sucht vielleicht den starken Vater in einem Partner wieder und der Sohn, könnte durch eine dominante Mutter, die ihm keine Zärtlichkeiten gab, zu solchen Äußerungen später auch nicht befähigt sein.

Aber warum sollte ich, um überleben zu können, immer wieder das tun müssen, was ich eigentlich im Innersten ablehne. Das was ich beispeilsweise an anderen Menschen liebe, schätze und mag, lehne ich doch im Grunde meines Wesens (im Sinne einer Haßliebe) nicht ab. Und wenn mir umgekehrt, gewisse Charaktereigenschaften zuwider oder unsympathisch sind, dann sind dies doch nicht meine eigenen, gegen die ich ankämpfe.

Habe ich da etwas falsch verstanden?

Gruß

Telramund  




--
telramund

Anzeige