Forum Allgemeine Themen Plaudereien Was fällt euch dazu ein?

Plaudereien Was fällt euch dazu ein?

lalelu
lalelu
Mitglied

Was fällt euch dazu ein?
geschrieben von lalelu
Es gibt einen Ausspruch von Marie von Ebner-Eschenbach, der mir sehr gut gefällt: "Man bleibt jung, solange man noch lernen, neue Gewohnheiten annehmen und Widerspruch ertragen kann".

Auch eure Meinung???


fragt Lalelu
lotte
lotte
Mitglied

Re: Was fällt euch dazu ein?
geschrieben von lotte
als Antwort auf lalelu vom 17.02.2008, 22:18:11
Es gibt einen Ausspruch von Marie von Ebner-Eschenbach, der mir sehr gut gefällt: "Man bleibt jung, solange man noch lernen, neue Gewohnheiten annehmen und Widerspruch ertragen kann".

Auch eure Meinung???


fragt Lalelu

Ja! cum grano salis --- es fällt immer schwerer und "man""frau" fällt immer leichter in die alten Gewohnheiten zurück..... und mit dem Widerspruch dulden ist das auch so eine ( ungute*lächel* ) Sache.....
--
lotte
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Was fällt euch dazu ein?
geschrieben von pilli †
als Antwort auf lalelu vom 17.02.2008, 22:18:11
na weißte,

wenn ich schreiben würde, watt ich wirklich gedacht habe, als ich deine frage las, wird vielleicht ein *Maulkorberlass für Foristen* mich treffen?

sei's drum; ich trau mich dennoch:

da ich mich nicht zu den weiblis zählen möchte, die ihre intimsten gedanken in der öffentlichkeit anbieten, möchte ich mit gegenfragen antworten:

warum wird, von wem auch immer, so krampfhaft versucht, jung bleiben zu wollen?

ich möchte datt nicht und bin glücklich, im heute und jetzt leben zu dürfen. jedes jahr in meinem leben zählt mehr als alle sehnsucht, jung sein zu wollen? zu gut, war die zeit, die mein leben bisher bestimmt hat und es könnte kaum besser sein, was gesundheit, spaß mit enkeltochter und allerlei mehr betrifft!

soll jung sein wollen, wer mag...aber ohne mich!

--
pilli

Anzeige

angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: Was fällt euch dazu ein?
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf pilli † vom 18.02.2008, 08:20:01
ich sage nur ..."aging in dignitiy" ...
und schliesse mich Deiner Meinung weitgehenst an - ja mmöchte sogar noch eins draufsetzen:

"Man bleibt jung, solange man noch lernen, neue Gewohnheiten annehmen und Widerspruch ertragen kann"

was die Widersprüche angeht .... also ich denke, da gehört ein gewisses Mass an Alter dazu - denn Jugend erträgt keine Widersprüche, allerhöchstens die in sich selbt. Wer sich sonst einreden möchte, jung zu bleiben, weil er mal wieder was dazugelernt hat, der möge das tun .... hier gleich was zum lernen:

Alle wollen alt werden, alt sein will keiner ..


--
angelottchen
darklady
darklady
Mitglied

Interpretationssache
geschrieben von darklady
als Antwort auf angelottchen vom 18.02.2008, 09:22:21
Nun ich denke man kann den Beitrag von Lalaelu auch anders deuten.
In der heutigen Zeit steht "jung" für :
flexibel, gesund, geistige Offenheit, Mobilität usw.
"alt" hingegen wird oft verwechselt mit:
engstirnig, krank, verbohrt, nur eingeschränkt mobil usw.

Wenn man diese Deutung zugrunde legt, dann ist es doch erstmal klar warum "jung sein" so einen hohen Stellenwert hat.

Ich denke dass viele sich eher darum sorgen, dem Leben geistig nicht mehr gewachsen zu sein, als sich um körperliche Gebrechen Gedanken zu machen.

darklady
lotte
lotte
Mitglied

Re: Interpretationssache
geschrieben von lotte
als Antwort auf darklady vom 18.02.2008, 10:28:22


Ich denke dass viele sich eher darum sorgen, dem Leben geistig nicht mehr gewachsen zu sein, als sich um körperliche Gebrechen Gedanken zu machen.

darklady



Na ja: warte es ab, Du "Küken" * altersweises Lächeln im Gesicht*
--
lotte

Anzeige

darklady
darklady
Mitglied

Re: Interpretationssache
geschrieben von darklady
als Antwort auf lotte vom 18.02.2008, 10:30:36
Naja "Küken"..........ggg
Nun ich sehe in meinem Umfeld, dass es oft größere Probleme macht sich auf Neues einzulassen,als vor einer körperlichen Anstrengung.
Kennst Du diesen Spruch nicht:" ...Och in meinem Alter lernt man sowas nicht mehr...."?
--
darklady
navallo
navallo
Mitglied

Re: Was fällt euch dazu ein?
geschrieben von navallo
als Antwort auf lalelu vom 17.02.2008, 22:18:11
Man mag noch so sehr sein Alter verdrängen - die anderen merken's durchaus!


--
navallo
mylady
mylady
Mitglied

Re: Was fällt euch dazu ein?
geschrieben von mylady
als Antwort auf pilli † vom 18.02.2008, 08:20:01
Das ist die größte Kunst auf Erden,
mit frohem Herzen alt zu werden,
zu ruhn`n wo man gern schaffen möchte,
zu schweigen, wo man ist im Rechte,
und neidlos andern zuzusehen,
die hurtig ihre Wege gehen.

Verfasser mir leider unbekannt


mylady
lalelu
lalelu
Mitglied

Re: Interpretationssache
geschrieben von lalelu
als Antwort auf darklady vom 18.02.2008, 10:35:07

Ich denke, es kommt sehr stark darauf an, wie man "jung bleiben" interpretiert. Wenn man darunter hauptsächlich ein faltenfreies Gesicht, straffe Haut und körperliche Fitness versteht und sich krampfhaft bemüht, das zu erhalten, wirkt man irgendwann nicht mehr jung, sondern lächerlich. Ich schließe mich der Auffassung von darklady an und interpretiere den Ausspruch von Marie von Ebner-Eschenbach aber eindeutig in Richtung geistige Beweglichkeit und Offenheit für Neues – und ich glaube, so wollte Marie von Ebner-Eschenbach ihren Ausspruch auch verstanden wissen.

Die geistige Frische möchte ich mir, wenn es geht, bis ins hohe Alter erhalten und bin der Meinung, dass die Auseinandersetzung mit Unbekanntem, das Lernen von Neuem und eine gesunde Neugier dabei helfen können, die kleinen grauen Zellen beweglich zu erhalten. Wenn man das nicht mit "jung bleiben" übersetzen möchte, auch gut! Dann halt mit anderen Worten! Wichtig ist für mich nur die Tatsache, dass ich neugierig wie ein Kind bleiben will, fragen, suchen, lernen – was auch immer.

Widerspruch ertragen bedeutet für mich auch nicht, dass ich widerspruchslos alle Neuerungen und andere Auffassungen annehme und mir zu eigen mache, aber die Bereitschaft, mich wenigstens damit auseinanderzusetzen, ist für mich wichtig. Die Erfahrung, dass andere Menschen verschiedene Sachverhalte völlig anders beurteilen als ich, kann im Endergebnis doch nur meinen Horizont erweitern, sogar dann, wenn ich am Schluss bei meiner Meinung bleibe.

Es gibt uralte Menschen, deren hellwache Augen in einem runzligen Gesicht so viel "Jugendlichkeit" und Lebendigkeit versprühen, dass ich mir dass für mich auch wünsche!

In diesem Sinne wünsche ich mir Jugend – ohne mein kalendarisches Alter zu verleugnen und ohne die Erfahrungen von 62 Jahren missen oder über Bord werfen zu wollen!

Liebe Grüße an alle von der ziemlich alten Lalelu - mit den Augen meines Enkels gesehen und der gleichzeitig jungen Lalelu, wenn man meine Mutter fragen würde! ))



P.S. Hier im Forum sind offenbar sowieso lauter junge Hüpfer angemeldet! Allein die Tatsache, dass viele von euch nicht mit dem Computer aufgewachsen sind, aber trotzdem munter hier mitmischen, ist doch ein schlagender Beweis für geistige Beweglichkeit unabhängig von der Geburtsurkunde. ))

Anzeige