Forum Allgemeine Themen Plaudereien was tut man wenn...???

Plaudereien was tut man wenn...???

ehemaligesMitglied47
ehemaligesMitglied47
Mitglied

Re: was tut man wenn...???
geschrieben von ehemaligesMitglied47
als Antwort auf jette vom 07.08.2009, 00:25:53
aber von Deinen Gästen würdest Du doch auch erwarten, dass sie "ehrlich" sind, oder? Und selber "höflich schweigen" bei anderen??????? Man muss es dem Gastgeber ja nicht grad auf den Tisch kotzen - aber man sollte ehrlich sagen, wenn was nicht in Ordnung ist. Zum Essen gehe ich eh nur zu Menschen, die ich gut genug kenne, also warum dann nicht auch ehrlich sein? Und zum eigenen Essen, von dem Du so überzeugt bist: Weisst Du sicher, dass es die Geschmacksnote anderer wirklich immer treffen würde? hmhmhm
--
cundinamarca
old_go
old_go
Mitglied

Re: was tut man wenn...???
geschrieben von old_go
als Antwort auf ehemaligesMitglied47 vom 07.08.2009, 03:10:06
Erinnerung an den 1.Besuch meiner Schwiegermutter,
( das ist tatsächlich schon 58 Jahre her)
Kuchen war gelungen,Sahne schön steif geschlagen im Glasschälchen.
doch dann -o Graus- hatte ich Salz statt Zucker in die Sahne gegeben......
seitdem habe ich in der Salzvorratsdose immer ein rotes Eierlöffelchen)

Wenn ich eingeladen bin und das angebotene Essen wirklich nicht gelungen ist bzw. absolut nicht schmeckt,merkt das die Gastgeberin sicher selber,
na,dann kann ein kleiner Trost doch sicher nicht schaden!

Die Idee,bei dieser Gelegenheit ähnliche Begebenheiten zu erzählen,finde ich sehr gut!

Gudrun
pucki
pucki
Mitglied

Re: was tut man wenn...???
geschrieben von pucki
als Antwort auf ehemaligesMitglied47 vom 07.08.2009, 03:10:06
Zugern möchte ich einmal wissen, wie Ihr in dieser Situation gehandelt
hättet. Wir waren bei der Mutter eines Kollegen meines Mannes zu
Kaffee und Kuchen eingeladen. Kaffee und Kuchen waren ausgezeichnet,
es schmeckte und der Nachmittag schien wunderbar zu werden. Beim Kauen
merkte ich plötzlich, daß ich wohl ein Haar im Mund hatte. Die Gast-
geberin hatte langes schwarzes Haar! Erst einmal blieb mir die Luft
weg, dann überlegte ich krampfhaft, wie bekomme ich das Haar ohne
großes Aufsehen aus meinem Mund? Meinem Mann sagte ich nur: Mir wird
schlecht)) Wo ist die Toilette? -Schnellstens wurde sie mir gezeigt
und genau so fix entfernte ich das Haar aus meinem Mund. Der Appetit
war mir restlos vergangen. Das restliche Stück Kuchen ließ ich auf
dem Teller liegen. Ich hätte auch keinen Happen mehr runter bekommen.

Gesagt habe ich nichts! Der Gastgeberin tat ich leid - -aber konnte ich
ihr wirklich sagen, was ich gefunden hatte? Es war der erste Besuch bei
ihr))
--
pucki

Anzeige

Re: was tut man wenn...???
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf pucki vom 07.08.2009, 07:47:32

eklig! mir wäre es genau so übel gewesen. bei solch einem erlebnis ist der magen
automatisch zugeschnürt.

dumm gelaufen........

ICH hätte wohl auch eine ausrede gesucht......., um den anderen den appetit nicht
zu verderben.


karin2
pilli
pilli
Mitglied

Re: was tut man wenn...???
geschrieben von pilli
als Antwort auf jette vom 07.08.2009, 00:25:53
Ich würde immer höflich schweigen wenn etwas daneben gegangen ist und hetzen ist nicht meine Natur. Natürlich würde ich eine "Panne" nicht ausgiebig loben aber den Gastgeber auch nicht bloßstellen - und wenn was richtig daneben gegangen ist, würde es eh nicht auf den Tisch kommen.


ach?

so wie fenna berichtet hat, ist doch der wasser-kaffee auf den tisch gekommen? missgeschicke waren das thema und nicht, ob watt schmeckt oder nicht? warum lesen die leutz nur so oberflächlich?

ich hätte es jedem verübelt, der sich nicht gemeldet hätte und meine mit salz anstatt mit zucker servierten erdbeeren auf- salz-sahne stoisch nur der höflichkeit wegen, gegessen hätte. ebenso die selbstgefertigte mayonnaise, die verzuckert war und niemanden verzückt hätte, wenn nicht der dauerverlobte meiner freundin, ehemaliger küchen-cheffe eines casinos beim ersten biss in datt spargelröllchen gleich zwinkernd gewarnt hätte vor dem verzehr!

missgeschicke passieren halt mal; na und?


--
pilli
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: was tut man wenn...???
geschrieben von schorsch
als Antwort auf pucki vom 07.08.2009, 07:47:32
pucki, du hast leider vergessen zu erwähnen, ob das erwähnte Haar auch lang und schwarz war.

Was ich damit sagen möchte?:

Oft verdächtigt man einen Menschen nur gerade darum, weil er bei einem Ereignis zufällig in der Nähe war.

Dieses Haar könnte nämlich auch von anderswo her gekommen sein.

P.S. Ich hatte einen Meister, der immer, wenn jemand von den Arbeitern ihm meldete, an dieser oder jener Maschine sei etwas defekt, dem Melder auf den Kopf zu sagte, dass dieser wohl selber den Defekt verursacht hätte. Das Resultat davon war, dass sich niemand mehr getraute, dem Meister eine defekte Maschine zu melden - und somit weit höherer Schaden entstehen konnte, als wenn man den Schaden sofort repariert hätte....

--
schorsch

Anzeige

pucki
pucki
Mitglied

Re: was tut man wenn...???
geschrieben von pucki
als Antwort auf schorsch vom 07.08.2009, 10:54:00
schorsch, es war ein langes schwarzes Haar) sonst hätte ich es
vielleicht unbemerkt entfernen können))
--
pucki
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: was tut man wenn...???
geschrieben von schorsch
als Antwort auf pucki vom 07.08.2009, 11:24:51
Ich bin nicht so heikel. Beispiel gefällig?: Vor Jahren fand ich mal in einem Restaurant im Grünsalat einen Regenwurm. Ich habe ihn in den Aschenbecher gelegt - und den Salat aufgegessen...

Mehr irritiert hat mich die Reaktion der Bedienung, der ich den Aschenbecher übergab mit einem freundlichen Gruss an den Koch.

Welche Reaktion ich meine?: Ein hilfloses Grinsen!

--
schorsch
fenna
fenna
Mitglied

Re: was tut man wenn...???
geschrieben von fenna
als Antwort auf schorsch vom 07.08.2009, 16:36:00
mein onkel (er geht jetzt auf die 80 zu) hat oft erzählt, wie sein freund und er bei bauern gearbeitet haben. die bäuerin hat sie dann zum essen eingeladen. er hat beobachtet wie ein nasentröpfchen in den knödelteig gefallen ist. leider hatte er keine möglichkeit seinen freund zu warnen. als sie gingen sagte sein freund es wäre schade, dass er keinen knödel genommen hat. das wären die besten gewesen die er je gegessen hätte...)))
--
fenna
regenbogen
regenbogen
Mitglied

Re: was tut man wenn...???
geschrieben von regenbogen
als Antwort auf schorsch vom 07.08.2009, 16:36:00
Mein Mann hat mal auf seiner Salatdekoration in der Kapuzienerkresse einen Ohrkneiffer gefunden,der noch lebte. Er hat die Kellnerin gerufen und hat gefragt,ob er die "Fleischbeilage" extra bezahlen muss. Sie nahm die Blüte,schüttelte diese aus und legt sie dann wieder auf den Teller.Wir haben uns ausgeschüttet vor Lachen und der Salat stand dann nicht auf der Rechnung ,obwohl ihn mein Mann noch gegessen hat.
--
regenbogen

Anzeige