Plaudereien Weißer Sonntag

breisgauer
breisgauer
Mitglied

Weißer Sonntag
geschrieben von breisgauer
Es geht auf den Weißen Sonntag zu.

Habt ihr da Erinnerungen daran?

An den eigenen oder fremden?

Oder steht euch gar ein Weißer Sonntag bevor?


breisgauer
marianne
marianne
Mitglied

Re: Weißer Sonntag
geschrieben von marianne
als Antwort auf breisgauer vom 26.03.2008, 15:34:36
Breisgauer, (ist übrigens ein netter Name...)
nicht alle sind hier katholisch.

Du wirst lachen: Manche sind auch "gar nix"...und sie werden nicht müde, das immer und immer wieder zu betonen.
Aber das merkst du noch.... machs gut!

Marianne
simba
simba
Mitglied

Re: Weißer Sonntag
geschrieben von simba
als Antwort auf marianne vom 26.03.2008, 16:15:24
In unserer Gegend in Österreich ist das schlicht und einfach der "kleine Ostersonntag" Der Weisse Sonntag war bis jetzt eigentlich auch kein Begriff für mich und die Erstkommunion gibts bei uns meist zu Christi Himmelfahrt, da ist das Wetter (wenn man Glück hat) wesentlich freundlicher als jetzt
--
simba

Anzeige

Re: Weißer Sonntag
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf breisgauer vom 26.03.2008, 15:34:36
ich erinner mich nur noch an das ganze drumherum. weisses klein, krönchen, kirche, feiern, ständig aufpassen, dass das kleid nicht dreckig wurde (viel mir besonders schwer, da ich immer ein ferkel war). und dann die ganze verwandtschaft.
--
plumpudding
Linta
Linta
Mitglied

Re: Weißer Sonntag
geschrieben von Linta
als Antwort auf vom 26.03.2008, 17:56:34

Ohje, das ist ja alles schon sooooooo lang her. Der Kommunion ging die erste Beichte voraus an einem
Wochentag nachmittags. Entsetzlich aufgeregt waren wir Kinder und tuschelten immerzu welche Sünde
wir wohl beichten sollten. Ich übernahm sogar noch welche von meiner Schulfreundin weil auf ihrem
Zettel viel mehr standen als auf meinem.
Bildchen zur Erinnerung--- keine Fleißkärtchen für besonders viele Sünden----wurden ausgeteilt.

Anschl. wurde in einem ganz kleinen Kreis daheim gefeiert als Erinnerung an diesen Tag.

Die Tage danach dann unendliche Proben für den Weissen Sonntag. Der Einzug in den Dom, die Platzordnung, der Gang zur Kommunionsbank und und und. Die Generalprobe mit unseren "Engelchen".
Meine Familie hatte mir gleich zwei ganz entzückende kleine Mädchen zugedacht.
Dann der eigentliche Sonntag. Alles war recht feierlich gestaltet.
Unsere Lehrerin führte uns zur Kommunionbank und oh Schreck!! das Mädchen neben mir verlor
die Hostie. Sie fiel ihr aus dem Mund. Eine Aufregung!
Der Gottesdienst an sich war entschieden zu lang, so jedenfalls empfand ich es.

Daheim liefen inzwischen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Unsere Leut` hatten viel zu schaffen.
Eine stattliche Anzahl Gäste war eingeladen zu meinem Weissen Sonntag. Es war ein ereignisreicher Tag für mich, dem dann noch der folgende Montag angehängt wurde für alle Nachbarn die mich mit Geschenken bedacht hatten.

Nun sind schon zig Jahre dahin da ich Goldene Kommunion feierte..............
n.
barbarakary
barbarakary
Mitglied

Re: Weißer Sonntag
geschrieben von barbarakary
als Antwort auf Linta vom 26.03.2008, 19:18:39
Meine Erinnerungen sind noch ganz nah - wenigstens im Geiste! Die aufregende Zeit der Vorbereitung, die erste Beichte, das Kleid - ich bekam ein gebrauchtes - und dazu wurde ein weißer Mantel geschneidert, weil es kalt sein könnte. Die weißen Schuhe passten gerade noch ca. vier Wochen danach...
Am Abend zuvor durfte ich vor dem Schlafengehen noch etwas essen, morgens gab es nur warme Milch (igitt!), kein Wunder, dass mir in der Kirche übel wurde. Die Übelkeit hielt sich aber in Grenzen oder wurde mit Kölnisch Wasser beseitigt...
Das Nüchternheitsgebot war ja wirklich bescheuert! Entschuldigung, falls ich irgendwelche religiösen Empfindungen verletzt haben sollte!
Geschenke gab es dank der zahlreich angereisten Verwandtschaft ebenso zahlreiche, Mittagessen im Lokal, vorab die festliche Rindfleischsuppe mit Markklößchen, den Rest weiß ich nicht mehr. Nachmittags Kaffee und Kuchen daheim. Montags waren dann die Kinder eingeladen zu Kaffee und Kuchen...
--
barbarakary

Anzeige

barbarakary
barbarakary
Mitglied

Re: Weißer Sonntag
geschrieben von barbarakary
als Antwort auf breisgauer vom 26.03.2008, 15:34:36
Mein Beitrag ist weiter unten, versehentlich als Antwort auf Ninna....
Wo sind Deine eigenen Erinnerungen? Wie war es im 'Breisgau'?
--
barbarakary
breisgauer
breisgauer
Mitglied

Re: Weißer Sonntag
geschrieben von breisgauer
als Antwort auf barbarakary vom 30.03.2008, 23:23:54
Zitat von Marianne:

"nicht alle sind hier katholisch."

Das habe ich mir bereits selbst gedacht.

Hältst du mich für blöd?

Was soll diese äußerst unfreundliche "Begrüßung"?

Muss ich dir meine Fragen zur Genehmigung vorlegen?

Da möchte man schon wieder fort, bevor man da war, wenn es hier so giftet ....
--
breisgauer
morgensonne
morgensonne
Mitglied

Re: Weißer Sonntag
geschrieben von morgensonne
als Antwort auf barbarakary vom 30.03.2008, 23:23:54
ich erinne mich auch genau an meine Kommunion. In sehr armen Verhältnissen aufgewachsen, bekam ich das Kommunionkleid über die Caritas von einer netten Dame geschenkt. Aber oh Schreck, es war ein
langes Kleid. Dabei war noch kurz "in". War dann auch mit einem anderen Kind die einzige im langen Kleid. Mir war das entsetzlich peinlich. Unter 6 Jungens aufgewachsen, hasste ich Kleider oder Röcke. Dann noch dieser entsetzliche Kranz auf meinem Bubikopf. Ganz schlimm wurde es, als ich mich draußen auf der Straße blicken ließ. Die Kinder glotzen mich an.
Kommunion kannte man in unserem Wohnviertel nicht. Katholiken waren nur wenige in unserer Gegend. Als dann einige Kinder zu allem Überfluss riefen: "schaut mal , die hat schon ihr Nachthemd an" da war es mit meiner Beherrschung vorbei. Ich hatte ja noch zwei meiner Brüder bei mir und es begann eine zünftige Keilerei, aus der wir als stolze Sieger hervorgingen. Es war zwar nicht die feine Art aber innerhin ein Erlebnis, welches ich nie vergessen werde. Das Kleid hatte natürlich einiges mitbekommen und ich war froh, es ausziehen zu dürfen. Im nachhinein wurde es dann doch noch eine bescheidene aber sehr schöne Feier.
morgensonne
Linta
Linta
Mitglied

Re: Weißer Sonntag
geschrieben von Linta
als Antwort auf barbarakary vom 30.03.2008, 23:23:54

Die weißen Schuhe passten gerade noch ca. vier Wochen danach...


Lache, an meine Schuhe erinner ich mich auch noch gut.
Schwarze Lackschuhe sollten es sein.

Ich aber mochte überhaupt KEINE Lackschuhe und bestand auf weiße Schuhe und konnte mich durchsetzen.....
Ein einziges Paar solch weisser Schuhe führte der Laden und ich quälte mich hinein, sie paßten nicht richtig, aber das verschwieg ich zunächst. Es galt meinen Willen
durchzusetzen.

Gelitten habe ich, schrecklich gelitten weil sie so drückten und zog sie hernach auch niemals wieder an......

ninna

Anzeige