Forum Allgemeine Themen Plaudereien Wenn Gott eine Frau wäre

Plaudereien Wenn Gott eine Frau wäre

Re: Wenn Gott eine Frau wäre
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf angelottchen vom 29.05.2007, 08:40:00
Die Satire mit wahren Sätzen aus Ranke-Heinemanns Büchern lässt sich gut nachlesen und weiterverwenden.
S. TIPP:


Nach dem Tod des Polen-Papstes, über den sie sich 26 Jahre geärgert hatte, führte sie ein Interview; in ihm sehen wichtige Sätze zu der angeblichen "Liebe", die die Männer predigen und als Schikanen durchsetzen:

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,350035,00.html

*
Ein "katholisches" Forum bringt immerhin einige wahre Sätze zum Abdruck, weil es Frau Ranke-Heinemann herabzusetzen versucht:

http://www.kreuz.net/article.5044.html

--
elfenbein
nasti
nasti
Mitglied

Re: Wenn Gott eine Frau wäre
geschrieben von nasti
als Antwort auf angelottchen vom 29.05.2007, 08:40:00



"Angelehnt ist die Geschichte natürlich an die angebliche Päpstin Johanna, die 854, verkleidet als Mann, zum Papst ernannt worden sein soll. Aber vielleicht hat der Vatikan diese geschichte ja auch geschickt vertuscht ."

Ich kenne persönlich eine Malerin, Sie malt von Kindheit an bis jetzt das Thema „Päpstin Johanna „ in hunderte verschiedene Variationen.
Es ist Ihr nicht gegönnt eine Karriere damit erreichen, obwohl Sie sich das sehr wünscht. Was Sie damit meint ist nicht ganz klar. Wenn ich Sie frage, ob Sie sich als eine Reinkarnation der Päpstin Johanna fühlt, schweigt Sie und sofort bekommt Sie rote Backen dabei.
Sie ist mein ewiges Modell, vor 10 Jahren war Sie die schönste Frau welcher ich je gesehen hatte, Ihr Gesicht ist „Honig und Milch“ /Wie in Bibel bei der Beschreibungen einer schöner Frau/, nur Ihre Brüste sind keine kleine „Lämmer“ mehr, stehen vor Explosion, leider.
Die „Völlerei“ in unserem Konsum Gesellschaft hat Sie auch erwischt.
Die "Päpstinnen" welcher Sie so malt sind sehr hässlische Gestalten mit kantigen Gesichtszügen

malachit
malachit
Mitglied

Re: Wenn Gott eine Frau wäre
geschrieben von malachit
als Antwort auf nasti vom 29.05.2007, 11:30:56
Mein liebsten St-ler
ich bin erstaunt und erfreut über Eure Teilnahme an diesem Thema, aber fast überfordert damit auf alles zu antworten.
Ich als überzeugte Christin betrachte die Sache eigentlich ganz einfach "Ich glaube an Gott - aber nicht an das Bodenpersonal", da das Bodenpersonal von Gott nicht angestellt wurde. Es erinner mich an die Pharisäer.
Das Bodenpersonal zieht den "Verdienern" nur das Geld aus der Tasche mit himmlischen Versprechungen. Und der deutsche Staat ist noch so freundlich und unterstützt dies mit der gesetzlichen Kirchensteuer.
--
malachit

Anzeige

eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Wenn Gott eine Frau wäre
geschrieben von eleonore
als Antwort auf malachit vom 29.05.2007, 12:07:48
ich ferkel mal.

als gott mit adam und eva fertig war, waren noch 2 *sachen* über.
got liess (natürlich) adam als erste wählen.
adam wählte das *in stehen pinkeln* , und pinkelte auch sofort stolz seinen namen in sand.

eva lächelte milde über den törichten knaben, und nahm den rest....so bekamen wir frauen den *multiple orgasmus*

erbitte empörte dauerwellen trägerinnen und selbsternannte moralapostel, sich kommentare zu enthalten.:o)


--
eleonore
nasti
nasti
Mitglied

Re: Wenn Gott eine Frau wäre
geschrieben von nasti
als Antwort auf eleonore vom 29.05.2007, 06:47:03

--
Eleonore,

hast du diesen langen Beitrag wirklich zu mir adressiert? Überschätzt oder unterschätzt du mich?
Noch nicht gelesen, kannst du mir das nicht zumuten, oder?
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Wenn Gott eine Frau wäre
geschrieben von eleonore
als Antwort auf nasti vom 29.05.2007, 12:36:41
@nasti,

ich hab den brief von prof. ranke-heinemann reingestellt, weil ich sie einfach gut finde.
ob du es lesen willst, oder nicht..........deine sache.
--
eleonore

Anzeige

nasti
nasti
Mitglied

Re: Wenn Gott eine Frau wäre
geschrieben von nasti
als Antwort auf malachit vom 29.05.2007, 12:07:48

Hallo Malachit,

ich glaube an Gott auch, und ich möchte dem lieben Gott frei lassen die Entscheidung, ob er mich reinlässt in sein Reich oder nicht.
Wenn ich so wirklich mich drängen werde in seinen Reich /ewige Gebete, Kirchen Besuche, Meditationen/ , könnte er eine direkte Allergie gegen mich empfinden, wir dürfen nicht so nahe kommen!!!!!
Er sagte, oder Jesus? Egal, einer sagte das: „Freu sich das leben Mensch, tanz und lach, und vermehr dich auf der Erde!!!“
Ich tue es, und ich bin lieb in Augen des Gottes. :O))))))))))))).

malachit
malachit
Mitglied

Re: Wenn Gott eine Frau wäre
geschrieben von malachit
als Antwort auf nasti vom 29.05.2007, 12:44:39
Hallo Nasti
genau so ist es..
malachit
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Wenn Gott eine Frau wäre
geschrieben von pilli †
als Antwort auf eleonore vom 29.05.2007, 06:47:03
danke elo

für den Ranke-Heinemann text, den ich genüsslich gelesen habe, weil ich mich an eine nächtliche tv-wiederholung erinnerte, bei der nicht nur ihr privates leben, sondern auch das unermüdliche wirken, auf die verlogenheit der amtskirche aufmerksam zu machen, thema waren.

ich sah sie in gedanken..wie immer im mintgrünen leder-köstüm...fragmente aus diesem text vorlesen und erinnerte mich zugleich an den kommentar des männlichen interviewers, der seinerzeit so in etwa meinte:

"dient die würde der frau nur noch dazu, verdammt zu sein, witzblätter zu füllen, solange männer der amtskirche sich nicht endlich zur entrümplungsaktion uralter denkweisen entschließen?"

--
pilli
plautus
plautus
Mitglied

Re: Wenn Gott eine Frau wäre
geschrieben von plautus
als Antwort auf hema vom 28.05.2007, 23:18:59
abgestandenes , saures bier vom vorabend , kipp aus , spül die gläser und servier uns ein frisches pils.
prost
--
plautus

Anzeige