Forum Allgemeine Themen Plaudereien Wie findet ihr Anne Will ?

Plaudereien Wie findet ihr Anne Will ?

hugo
hugo
Mitglied

Re: fordern oder anregen?
geschrieben von hugo
als Antwort auf uki vom 05.06.2008, 13:58:25
oh uki Du Spielverderberin,,,*g* da hat der hugo endlich mal einen Aufhänger, so einen richtig guten AllgemeinTipp ein virtuelles Schulterklopfen vom Köhler ausgegraben und nun nimmste ihm auch gleich wieder die schöne Brille weg und stellst ihn auf den grauen Boden der tristen Tatsachen,,

Natürlich ist mir klar des der Bundesfuzzi mal so und mal so reden muss,,immer der Situation und dem Publikum entsprechend,

übrigens hat er neulich bei der Podiumsdiskussion „Unangepaßte Jugendliche in der DDR“ in Schloß Bellevue" als Grußwort den Satz gesagt: "Keine Verklärung der SED-Diktatur"

und da hatte er auch allen Grund denn was da rauskam bei einer Studie in Brandenburg bei Jugendlichen war schon urkomisch,,
-Mehr als die Hälfte (54,4 Prozent) kannten das Jahr des Mauerbaus nicht.
-Fast 70 Prozent meinen entweder, daß die Bundesrepublik vor 1989 nicht besser als die DDR war, oder sie legen sich nicht fest.
-Fast jeder Fünfte glaubt, das die DDR-Wirtschaft, die 1989 vor dem Bankrott stand, besser als die der Bundesrepublik war.

na da muss doch gleich eine Unterschriftensammlung her an den Bundespräsidenten mit der Überschrift : Keine Verklärung,,,,Kinder in Gefahr,,,


hugo
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Wie findet ihr Anne Will ?
geschrieben von schorsch
als Antwort auf Doppelnick2gesperrt vom 05.06.2008, 07:30:52
Herzlichen Dank für das Kompliment.

Grübel: Oder wars vielleicht gar keines? )

--
schorsch
EehemaligesMitglied58
EehemaligesMitglied58
Mitglied

Re: Wie findet ihr Anne Will ?
geschrieben von EehemaligesMitglied58
als Antwort auf hugo vom 05.06.2008, 11:30:01
Na hugo da haste mal wieder einen aufhänger gefunden um deine verklährung der ehemaligen und die verniedlichung der sed und stasiverbrechen fortzusetzen.
Mauerbau, die erschießung von flüchtlingen an der mauer wie tiere, das einsperren von regimegegenern und das verschwinden lassen selbiger in stasiknästen sind natürlich keine verbrechen gegen die menschlichkeit sondern nur banale demokratiedefizite.
Und die leute dies traf, deren leben war natürlich nicht zerstört oder plötzlich total verändert, nein, deren befindlichkeit war nur ein bißchen gestört.
Und so gehts munter weiter, bei jedem thema kommt so ein schwenk mit dem ziel die vergangenheit zu verwischen.
Es ist schon schlimm, mit welchen ,mitteln hier verdreht und gelogen wird.
--
gram

Anzeige

Re: Wie findet ihr Anne Will ?
geschrieben von klaus
als Antwort auf hugo vom 05.06.2008, 11:30:01
@hugo,

"Wir sollten uns damit noch stärker befassen und dabei gleichzeitig Respekt vor den Lebensbiografien der Menschen in der ehemaligen DDR haben". Sie hätten hart gearbeitet und trotz der "Defizite an Demokratie und Menschenrechten" auch Glück und Zufriedenheit erlebt."(Köhler)

Was du hier aus den Zitaten des Bundespräsidenten machst, ist Hugo pur.

Da gab es also lt. Hugo Menschen, "die weniger gut damit umgehen konnten" ODER "Es ist eben immer alles Auslegungssache".
Tut mir leid - nicht alles ist Auslegungssache.
Das, was der Bundespräsident sehr harmlos und vorsichtig als "Defizite an Demokratie und Menschenrechten" ausgedrückt hat, ist keine Auslegungssache, sondern pure Realität gewesen.

Die DDR war ein Staat, der sich mit Händen und Füßen gewehrt hat, internationale Menschenrechtsparameter anzuerkennen und im eigenen Land zu verwirklichen. Besonders die Verwirklichung dieser Menschenrechte - und das hat die Führung der Partei/des Staates natürlich erkannt- wäre das Ende der eigenen Herrschaft gewesen.
Ein Staat, der der eigenen Bevölkerung das Wahlrecht nimmt, jede - auch nur vorsichtige Opposition brutal in Keime erstickt, jede freie Meinungsäußerung verbietet, die eigenen Bürger unter einem verlogenen Vorwand im eigenen Land einsperrt, politische Gegner für hohe Geldsummen verkauft, ... beweist, dass diese "Demokratiedefizite" ziemlich groß gewesen sein müssen.

Auch wenn du dir noch so große Mühe gibst, die 1000-fach dokumentierten Verbrechen der SED zu verharmlosen oder abzustreiten - es wird dir nicht gelingen, die Wirklichkeit aus der Welt zu schaffen.
Die Opfer der Menschenrechtsverletzungen( ich meine nicht nur die Opfer, die in Gefängnissen saßen, Berufsverbot hatten ...) als Menschen zu bezeichnen, "die weniger gut damit umgehen konnten", zeigt, dass du an einer Aufarbeitung des Unrechts nicht interessiert bist.



--
klaus
hugo
hugo
Mitglied

Re: Wie findet ihr Anne Will ?
geschrieben von hugo
als Antwort auf klaus vom 05.06.2008, 19:16:03
ok klaus und gram und nun ? was machen wir nun mit diesen Äußerungen unseres Herrn Bundespräsidenten ??

Die sind doch nun nicht aus der Welt geschafft, die stehen doch weiterhin gut lesbar in vielen Nachrichten und Zeitungen und auf Internetseiten (soll ich sie noch einigemal heraussuchen ?)nur weil Ihr beiden Euch das nicht zusammenreimen könnt?

Für Euch ist eben unvorstellbar das der gleiche Satz aus dem Munde vom Herrn Köhler etwa den gleichen Stellenwert, den gleichen Inhalt in sich birgt wie der aus hugos Feder ?

hallo uki na und ? wo steht das er (der Herr Köhler ) das nicht so gemeint hat wie er es sagte ?? Das es ganz anders gemeint ist als das hugo es begriffen hat ?

ihr dreht und windet Euch nun hier und
-könnt es nicht fassen was Köhler sagte und ihr
-könnt es nicht lassen dem hugo zu Mißtrauen,,

also nochmals zum mitschreiben: "Die Mehrheit der Menschen in der DDR habe unter dem Regime leben müssen und auch Glück und Zufriedenheit erlebt."

Will er damit sagen das eine Minderheit freiwillig da gelebt hat und unglücklicher war ? das ergibt doch keinen Sinn,,

und weiter fordert er auf: die Defizite in der DDR an Demokratie und Menschenrechten deutlich zu benennen. Die DDR-Bürger hätten „einiges mitgemacht mit dem System“.

ist er nun undeutlich geworden, hätte er grams Formulierung nehmen sollen ?
mit gams Äußerungen können diejenigen die soo viel mitgemacht haben wohl nicht getröstet sondern eher beleidigt werden weil er ja sie nicht ausschließen kann bei seiner Aufzählung von schlimmen Tätern.

Wen mein er denn mit: sed und stasiverbrechen fortzusetzen.
Mauerbau, die erschießung von flüchtlingen an der mauer wie tiere, das einsperren von regimegegenern und das verschwinden lassen selbiger in stasiknästen sind natürlich keine verbrechen gegen die menschlichkeit ,,,

das ist alles so wischiwaschi, diese Leute müssten doch alle heutzutage im Gefängnis sitzen und dürften nicht frei herumlaufen um sich von gram die Moralpredigten anzuhören,,,,
Also an wen wendet er sich eigentlich ??

Mir und fast allen Anderen die "einiges mitgemacht haben mit dem System" oh nun hab ichs da hat Köhler wohl die Mitmacher gemeint, diejenigen die sich niemals wehrten die selber an der Grenze geschossen haben die Knäste beaufsichtigt usw ? hat er das gar so gemeint ?

Ich wills nicht glauben ich dachte er sagte das tröstend an die vielen Menschen die sich nun als eine Art Opfer fühlen und auch an die, die sich zwar nie so fühlten aber das bestimmen ja Leute mit der Ansicht von gram wer sich wie zu fühlen hat,,

manchmal kommt sich sogar hugo richtig schlecht vor weil er sich nicht unschuldig fühlt und manchmal weil er sich nicht schuldig fühlt und weil er das aber auch äußert, hat er sich eben immer schuldig zu fühlen, man äußert eben nicht das man andere Erinnerungen hat als die, wie sie z.B. die Bild vorschreibt,,,denn dann hat man sich schuldig zu fühlen,,*g*


--
hugo
--
hugo
Re: Wie findet ihr Anne Will ?
geschrieben von klaus
als Antwort auf hugo vom 05.06.2008, 23:00:44
@hugo,

"Die Mehrheit der Menschen in der DDR habe unter dem Regime leben müssen und auch Glück und Zufriedenheit erlebt."

RICHTIG ! Hat auch niemand bestritten !
Besonders gut der Hinweis: "unter dem Regime leben müssen". Die Mehrheit hatte doch nicht die Möglichkeit das "Regime" zu "wählen". Wie auch.

Bis 1961 - als es noch möglich war zu "wählen"- verließen etwa 3,5 Millionen Menschen das "Regime". Ab dann war die Grenze zu und die "Wahl" beendet.
Das heißt doch nicht, dass der verbliebene "große Rest" nicht die Möglichkeit nutzte, im Rahmen dieser politischen Verhältnisse glücklich zu werden - zu lieben, Familien zu gründen, Kinder zu kriegen und zu erziehen, zu studieren, zu arbeiten, Urlaub zu machen, zu feiern...

ABER - ändert das etwas an der Tatsache, dass das DDR-Regime selbst unterzeichnete Menschenrechte mit Füßen getreten hat?
Es ist doch unbestritten, dass dieses Regime seine Menschen "einsperrte", um sie im Staatsgebilde zu halten.
Es ist doch unbestritten, dass das Regime die Wahlen so manipulierte, dass eine Abwahl des Regimes durch die Bevölkerung unmöglich wurde.
Es ist doch unbestritten, dass jede - noch so kleine Opposition sofort in Keime erstickt wurde und dabei Mittel angewendet wurden, die gegen jede Menschenrechtskonvention verstießen.
Und das ließe sich fortsetzen.

Dass unter diesen Bedingungen die Mehrheit der Menschen sich eine Existenz aufgebaut hatte und große Fähigkeiten entwickelte, ist eine respektable Leistung der Menschen in der ehemaligen DDR selbst - aber keinesfalls eine Leistung des Unrechts-Regimes.

Wenn der Bundespräsident das ausdrücken wollte, hat er meines Erachtens den Kern der Sache getroffen.



--
klaus

Anzeige

schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Wie findet ihr Anne Will ?
geschrieben von schorsch
als Antwort auf klaus vom 06.06.2008, 09:23:16
Ich denke, es gibt generell keine Regierung, die ihre "Untertanen" nicht auf irgend eine Weise kurz (zu) halten (versuchen) würde. In den meisten Ländern aber kann sich das Individuum aussuchen, ob es unter diesem Regime leben, oder ob es auswandern will.

Die Kunst des Regierens besteht doch darin, den Weg zu finden, der von der grossen Mehrheit des Volkes gerade noch akzeptiert wird.

--
schorsch
Re: Wie findet ihr Anne Will ?
geschrieben von klaus
als Antwort auf schorsch vom 06.06.2008, 09:58:05
@schorsch,
"Ich denke, es gibt generell keine Regierung, die ihre "Untertanen" nicht auf irgend eine Weise kurz (zu) halten (versuchen) würde."

Das sollte aber wenigstens in einem Rahmen erfolgen, in dem diese "Untertanen" diese Regierung selbst wählen kann.
--
klaus
senhora
senhora
Mitglied

Re: Wie findet ihr Anne Will ?
geschrieben von senhora
als Antwort auf hugo vom 05.06.2008, 11:30:01
Hallo Hugo,
Anne Will hätte sich nur ein anderes Opfer des DDR-Regimes aussuchen müssen, dann hätte ich meinen Seelenfrieden erhalten können, aber so, ich bin halt auch Mutter.

„Wenn die Menschen nur von dem sprächen, was sie verstehen, würde bald ein großes Schweigen auf der Erde herrschen.“Chinesische Weisheit (da gebe ich den Chinesen ausdrücklich Recht)
So etwas geht mir manchmal durch den Kopf.

Wer hat eigentlich die beiden Gesellschaftsformen erlebt und kann vergleichen, wir oder westliche Theoretiker? (oh, ich komme in Rage)
Immer die gleichen zementierten Sprüche, das erinnert mich dermaßen an die Demagogen in der DDR, dass mein Widerspruch wächst.

Hier noch ein Spruch zum Schmunzeln:
Der Sozialismus wird erst siegen, wenn es ihn nicht mehr gibt.Kurt Tucholsky, (1890 - 1935 Freitod)

Meinungsfreiheit ist doch eine der Wohltaten, die mir die Wende gebracht haben soll, also lasse ich mir meine Meinung auch nicht verbieten.

Gruß
Senhora
uki
uki
Mitglied

Re: Wie findet ihr Anne Will ?
geschrieben von uki
als Antwort auf senhora vom 06.06.2008, 11:00:53
@senhora:
Wer hat eigentlich die beiden Gesellschaftsformen erlebt und kann vergleichen, wir oder westliche Theoretiker? (oh, ich komme in Rage)
Immer die gleichen zementierten Sprüche, das erinnert mich dermaßen an die Demagogen in der DDR, dass mein Widerspruch wächst.


Z.B. im ST Klaus. Hugo natürlich ebenfalls. Wie wir lesen können, haben beide verschiedene Meinungen.
Viele andere aus der ehem. DDR sind hier natürlich auch vertreten.

@senhora: (oh, ich komme in Rage)

das kann gefährlich werden, bei diesem warmen, schwülen Wetter und es besteht kein Grund dazu.



--
uki

Anzeige