Forum Allgemeine Themen Plaudereien ...wie viele Forenmitglieder braucht man, um

Plaudereien ...wie viele Forenmitglieder braucht man, um

nasti
nasti
Mitglied

Re: ...wie viele Forenmitglieder braucht man, um
geschrieben von nasti
als Antwort auf angelottchen vom 15.09.2008, 12:41:45
Na endlich

wieder das Gutgewöhnte „Feindschaft“, wohin gehen wir ohne Mecker und Kummerkasten und ohne Adrenalin Ausschüttung???? In Jehova Paradies oder wo?

Senioren BRAUCHEN Aufregung!!

Nasti


susannchen
susannchen
Mitglied

Re: ...wie viele Forenmitglieder braucht man, um
geschrieben von susannchen
als Antwort auf angelottchen vom 15.09.2008, 12:41:45
Jeder der lesen kann wird erkennen, ohne dass ich dich mit nur einer Silbe ansprach, das du gegen mich Gift verspritzt hast, da beisst die Maus kein Faden ab, das ist Fakt.
Immer und immer wieder!

Das sieht sogar der dümmste, sehr viele Zuschriften bestätigen mir das!

Habe fertig!
--
susannchen
webmaster
webmaster
Administrator

Re: ...wie viele Forenmitglieder braucht man, um
geschrieben von webmaster
als Antwort auf angelottchen vom 14.09.2008, 13:47:30
))

Der Webmaster zeigt einem Freund die neue, dem ST angeschlossene Nervenklinik. In einem Zimmer hängt eine Patientin an einer Hand von der Zimmerdecke herab.
Der Webmaster augenzwinkernd zum Gast: "Die Frau glaubt ernsthaft, sie sei eine Lampe!"
Darauf der Gast: "Interessant. Aber nun heben Sie sie besser herunter!"
Der Webmaster ganz entsetzt: "Um Gottes Willen, dann haben wir ja kein Licht mehr

Nicht schlecht. Ich bin nur immer wieder erstaunt darüber, mit welcher Ausdauer Patientinnen heller leuchten wollen als andere.
--
webmaster


P.S.: Die endlosen Schleifen Angelottchen - Susannchen bitte unterlassen. Siegerin ist, wer nicht mehr antwortet.

Anzeige

nachtigall
nachtigall
Mitglied

Re: ...wie viele Forenmitglieder braucht man, um
geschrieben von nachtigall
als Antwort auf webmaster vom 15.09.2008, 14:32:13
Zitat von WM

"Siegerin ist, wer nicht mehr antwortet"..............Danke Webmaster.

Dem Sinne nach meine Worte von Seite 7 und meinem Tagebucheintrag vom 1.7.08

Larissa
--
nachtigall
niederrhein
niederrhein
Mitglied

Eine bescheidene Zwischenfrage ...
geschrieben von niederrhein
als Antwort auf omaria vom 15.09.2008, 09:56:23
Eine bescheidene Zwischenfrage ...

... ich habe mich einfach in einen dieser so intellektuell anregenden Artikel eingeklinkt (ohne Bezug zu jenem Artikel, was ja hier durchaus gelegentlich praktiziert wird ...)

Aber meine Zwischenfrage ...

Nachdem ja neulich hier die Urheberrechtsfrage (aufgrund weiterverwendeter Bilder) gestellt worden ist - wie ist es mit dem Urheberrecht dieser köstlichen Beitragsketten und -schlangen? (Sei es etwa eine ganze Diskussion oder nur einzelne Beiträge daraus)

Denn wenn so so ein junger Schreiberling bzw. eine begabte Schreibelingin auf der Suche nach dem Leben, dem Sinn und der Zukunft (die ja aufgrund der demographischen Entwicklung mindestens grau oder sogar kahlköpfig sein kann, unter Umständen schwarz ...) und natürlich nach einem literarisch verwendbaren Stoff - auch SchriftstellerInnen und DrehbuchschreiberInnen müssen leben! - auf dieses Form mit all seinen Hauptkampfstätten, Nebenschauplätzen (von meinem Geseihere und Gesabbere gar nicht zu reden ...) stößt und sich denkt:

Daraus mache ich eine Senioren-Soap-Serie, eine SSS (drei S sind ja nicht anstößig), quasi eine Unendliche Geschichte mit zunächst 1000 (in Worten: tausend) Einzelsendungen (bei rund vier Sendungen pro Woche und 50 Sendewochen im Jahr sind fünf Jahre bereits abgedeckt; d.h. ohne die obligatorischen Wiederholungen und Weiterverwertungen in allen Kanälen) ...

Wie also ist es dann mit den Urheberrechten auf diese wunderbaren Worte und Texte?

Sicher werden für Lehrzwecke (Kindergarten, Grundschule bis zur Universität) doch keine Gebühren verlangt; oder?
Aber was ist, wenn jemand daraus ein Absurdes Theater, Boulevardstückchen, Bauern-, Schmierentheater oder Volksstückchen daraus machen will? (Musikalisch unterlegt von dieses TV-Volkssendungen, zu denen mich mal meine Nachbarn einluden ... damit D'allewei ned so alloa bist)

Oder ein Bürgerliches Trauerspiel, Komödie, Klamotte? Zur Auswahl ständen noch Seniorenpuppenkiste, Bayerisches Staatsschauspiel (Tragödie - Senioren als tragische Personen - ob das die Ständeklausel zuläßt?)

Angesichts der zahlreichen Diskussionen (Wie war's denn nun wirklich damals in der DDR?) wären natürlich auch Geschichtsdramen, existentielles Theater (Sartre: Geschlossene Anstalten oder so), Kasperletheater (allein die dann auftretende Frage, wer darf die Gretel, wer die Prinzessin und vor allem die Hexe spielen?)


Aber ich schweife ab (ich werde halt auch immer seniler!):

Die Frage der Fragen ist:
Darf jemand diese Texte literarisch verwerten? Wenn ja, in welcher Form?


Und damit hoffe ich, die nächsten zweihundert Beiträge iniitiert zu haben.
Darauf freut sich

Die [nur?] leicht bekloptte Bertha
vom Niederrhein



[quote=donaldd]
[...] Ich habe nur etwas gegen den Absolutismus!
omaria


P.S. Ach ja, auch hier ein überflüssiges Wörtchen ...
Historiker (Literatur-, Musik- und Kulturhistoriker) sagen, daß Deutschland [als Sprachbereich, nicht als geschlossenes politisches Gebilde, als Staat; denn dieser existiert ja bekanntlich erst seit der Reichsgründung 1871] bzw. Europa ausgerechnet dem Absolutismus seine in der Welt singuläre städtbauliche, architektonische, musikalische, literarische etc. Kultur verdankt. Also wenn man vor Neuschwanstein steht, nicht nur an die Staatspleite Bayerns damals denkend, sondern aufschauen und jubeln: So wos Scheens hot neamds in d'Woid!

P.P.S. Wenn ich mir jetzt vorstelle, wo und wie man sich jetzt aufgrund dieses überflüssigen Beitrages einklinken kann (Kurze Frage: Wissen Sie, worum es im Ausgangsbeitrag ging?) ... einfach toll, so ein Forum!
(Ob es wirklich sinnvoll war und ist, jedermann das Lesen und Schreiben zu lehren?)

Zum Beispiel: Der moderne Staatsbegriff; Gretel als dramatische Figur, die Besetzungsfrage für die Hexe, darf der Webmaster mitspielen (bekommt er automatisch die Rolle als Kasperle oder muß die Rolle im klassischen Zweikampf ausgefochten werden?), Erlebnisberichte (Ich war schon mal auf Neuschwanstein, Herrenchiemsee und Linderhof), Staatsfinanzen (nicht nur Bayern war damals pleite!), Urheberrecht, Datenklau, der Klau im allgemeinen und besonderen ...

Und auf keinen Fall vergessen: Wem kann ich bei welcher Gelegenheit wieder ans Bein pinkeln? (Hier schlösse sich die umfassende Frage nach Sinn und Unsinn von Haustieren, Forumsbeiträgen und des Internets im Grundsätzlichen an!)
angelottchen
angelottchen
Mitglied

Re: Eine bescheidene Zwischenfrage ...
geschrieben von angelottchen
als Antwort auf niederrhein vom 15.09.2008, 17:48:42
tja liebe Bertha ..
da sind eine Menge kluge Anrisse mal wieder drin
Eigentlich bleibt da nur die Umkehr der Eingangsfrage, die dann lauen müsste:

Wie viele Glühbirnen braucht es, um ein Forenmitglied zu erleuchten?
--
angelottchen

Anzeige

heijes
heijes
Mitglied

Re: Eine bescheidene Zwischenfrage ...
geschrieben von heijes
als Antwort auf niederrhein vom 15.09.2008, 17:48:42
Liebe Bertha, du hast mal wieder den Nagel auf den Kopf gehauen, einfach köstlich))

@angelottchen,

"wie viele Glühbirnen braucht es, um ein Forummitglied zu erleuchten? "

Als sogenanntes "Fohlen" behaupte ich, das es unterschiedlich viele Glühbirnen sind
wünsche euch noch einen schönen Abend.
--
heijes
peter25
peter25
Mitglied

Re: Eine bescheidene Zwischenfrage ...
geschrieben von peter25
als Antwort auf angelottchen vom 15.09.2008, 18:35:41
die einen brauchen 2 Glühbirnen a 60 Watt?, die anderen brauchen 10 Glühbirnen a 150 Watt? und bei manch anderen reicht noch nicht einmal Flutlichtbeleuchtung 30 000 Watt?
--
peter25
nasti
nasti
Mitglied

Re: Eine bescheidene Zwischenfrage ...
geschrieben von nasti
als Antwort auf heijes vom 15.09.2008, 18:58:19

Hi Heijes,


Du scheinst ordentlich „erleuchtet“ sein. Ich muss zugeben. So schreiben wie Bertha muss ich noch einmal geboren sein.

Nasti

Jetzt muss mich auch entfernen von ST, viel zu viel Quark habe ich geschrieben. *ggg*


Nasti

inselfee
inselfee
Mitglied

Re: Eine bescheidene Zwischenfrage ...
geschrieben von inselfee
als Antwort auf nasti vom 15.09.2008, 19:02:11

LG
inselfee


Anzeige