Forum Allgemeine Themen Plaudereien Wortpaare, die das Gleiche ausdrücken, aber unterschiedliche Bewertungen enthalten

Plaudereien Wortpaare, die das Gleiche ausdrücken, aber unterschiedliche Bewertungen enthalten

Edita
Edita
Mitglied

Re: off topic
geschrieben von Edita
als Antwort auf gatita49 vom 03.08.2014, 11:00:23
" Sein Leben für's Vaterland geopfert, gegeben oder gelassen haben " heißt in Wirklichkeit " verhungert, verdurstet, verblutet oder erschossen " worden sein!
Das wird in diesen Tagen an allen möglichen Kriegsschauplätzen mit Sicherheit verwendet werden!

Edita
Re: off topic
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf meli vom 03.08.2014, 09:42:19
.
Dass sich der Thread nicht mehr verschieben lässt, ist sicher den meisten langjährigen Mitgliedern bekannt, deshalb hat mich der Vorschlag von dutchweepee wirklich verwundert.
geschrieben von meli an karl

wundern? nicht mehr. ich freue mich immer,
gedanklich nenne ich das "andock-haken"
das andocken folgt fast immer.

*** *** ***
zu etwas anderem, liebe meli.
dein beitrag endet mit "editiert". hat DU das geschrieben?
ich las dies in letzter zeit (bei anderen) öfters.
immer frage ich,
"editiert von webmaster oder beitragsschreiber?"

anregung an karl/webmaster:
vor gar nicht langer zeit wurden so kleine blaue hinweise
benutzt, wenn etwas (zum beispiel) gelöscht wurde.
diese handhabung war klar, deutlich und informativ.
ist es möglich, diese blauen hinweise wieder einzufühten?

lg m./.
.
karl
karl
Administrator

Re: off topic
geschrieben von karl
als Antwort auf vom 03.08.2014, 13:36:24
@ margarit,

"editiert" stammt von meli selbst. Wenn die Webmaster etwas in einem Beitrag editieren, steht dies immer in eckigen Klammern in kursiv z. B. [WM: Diskutiere zur Sache ohne Beleidigung der Person]
ist es möglich, diese blauen hinweise wieder einzufühten?
geschrieben von margarit
technisch ja, wird aber nicht geschehen, denn obige Kennung ist hinreichend.

Was bitte meinst Du mit "andocken"? Die "off-topic" Diskussion sollte aber nicht überhand nehmen.

Karl

Anzeige

Shenaya
Shenaya
Mitglied

Re: Verschleiernde Stilmittel -
geschrieben von Shenaya
als Antwort auf karl vom 03.08.2014, 13:49:50
Es geht mir in diesem Post nicht um verschleiernde einzelne Worte mit unterschiedlichen Bewertungsmöglichkeiten, sondern um ein beliebtes Stilmittel, um eine "Täterschaft" nicht beim Namen nennen zu müssen - durch einfache Passivkonstruktionen wie z.B.:

- XY wurde vergewaltigt/getötet/etc. -

Wiederum aus der aktuellen SZ-online fiel mir gerade folgende
Schlagzeile ins Auge:

"Zum dritten Mal kurz hintereinander wird im Gazastreifen eine von den Vereinten Nationen verwaltete Schule getroffen. Unter den Opfern sind abermals Kinder und Jugendliche."


S.
Re: Verschleiernde Stilmittel -
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf Shenaya vom 03.08.2014, 16:42:31
.

shenaya, sehr viele 'verschleiernde stilmittel' finden sich in zeugnissen,

mittlerweile gibt es vorschriften, die vom arbeitgeber 'wohlwollende' zeugnisse verlangen.
dieses 'wohlwollen' wird oft umgangen.
über die jahre und jahrzehnte entstand eine echte "zeugnis-geheimsprache".

jeder, der mit einstellungen zu tun hat, kennt diese sprache,
aber viele arbeitnehmer kennen sie noch nicht.

auch heute gibt es noch fälle,
in denen arbeitsuchende bei bewerbungen stolz ein vermeintlich gutes zeugnis präsentieren, das tatsächlich schlecht ist.

zeugnisse sollten genauestens auf verklausulierungen geprüft werden.
manchmal ist sogar der weg zum arbeitsgericht notwendig.
(bei finanznot gibt es prozesskostenhilfe.)

um eventuelle eile -z.b. nach entlassungswellen in firmen- zu vermeiden,
halte ich es für wichtig, sich zwischenzeugnisse ausstellen zu lassen,
besonders beim wechsel eines vorgesetzten,
wer weiss schon, wie das arbeitsverhältnis mit nachfolgern wird?
aber auch einfach so 'zwischendurch' sind zeugnisse angeraten.
dieser wunsch sollte geschickt begründet werden.

glücklicherweise ist die mehrzahl der user im st nicht mehr auf diese beurteilungen angewiesen,

aber für die kinder-enkel-generation sind sie wichtig,
weswegen ich nachfolgenden link aussuchte:

die zeit - Die geheimen Codes in Arbeitszeugnissen

m./.
.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Verschleiernde Stilmittel -
geschrieben von olga64
als Antwort auf vom 04.08.2014, 11:32:51
DArf es auch was Lustiges sein (ohne, dass ich gleich wieder verbal zerrissen werde)? Wie nennt man Spaghetti, in die ein Gebiss fällt? Zahnpasta --- Olga

Anzeige

Re: Verschleiernde Stilmittel -
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf olga64 vom 04.08.2014, 16:06:15
,
???????????????????????????????????????????????????????????????????????????

m./.
.
beresina
beresina
Mitglied

Re: Verschleiernde Stilmittel -
geschrieben von beresina
als Antwort auf olga64 vom 04.08.2014, 16:06:15
haha
scheinbar ist der thread doch ein wenig zu anspruchsvoll?
Re: Verschleiernde Stilmittel -
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf beresina vom 04.08.2014, 16:46:05
.
wurde aufgeklärt durch einen gebissträger:
zahn-pasta. lustig?

man lernt in seniorenforen nie aus und
wird in smalltalk immer gebildeter.

lg m./.
.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Verschleiernde Stilmittel -
geschrieben von olga64
als Antwort auf beresina vom 04.08.2014, 16:46:05
Leute, die fern jeglicher Humor-Akzeptanz leben, ist ein Witzchen natürlich völlig unangebracht und bringt sofort wieder die TugendwächterInnen auf den Plan. Muss ehrlich sagen,dass ich zu gerne lache und auch keinerlei grosse Ambitionen habe, im Alleingang die Welt retten zu wollen - und sei es nur auf dem sprachlichen Sektor. Noch eine kleine Aufklärung für alle Fälle: Nudeln, bzw. Spaghettis werden in Italien, dem Land unserer Träume, auch Pasta genannt. Olga

Anzeige