Reisen Gotthard - Basistunnel

lars
lars
Mitglied

Gotthard - Basistunnel
geschrieben von lars
Am Freitag soll es soweit sein mit dem Durchstich vom längsten Eisenbahntunnel der Welt, 57 Km.durch den Gotthard.
Wir erhoffen uns mehr Güterverkehr auf der Schiene, und weniger LKW. auf der Strasse.
Kosten soll das ganze etwas über 16 Milliarden Euro!
Bestimmt wird am Freitag der letzte Meter Durchstich in ganz Europa Live im Fernsehen übertragen.
lars
lars
Mitglied

Re: Gotthard - Basistunnel
geschrieben von lars
als Antwort auf lars vom 11.10.2010, 16:59:04
Muss an mich selber schreiben!
Scheinbar interessiert sich hier kein Mensch um das Jahrhunderwerk?
Was es heute zum essen gibt, ist scheinbar wichtiger bei vielen hier im Forum.

Uebrigens, der Bahnhof in Stuttgart ist doch penauts dagegen?

Klar ist das etwas anderes, geht uns ja auch nichts an. In Zürich haben wir das gleiche Problem, wird aber geändert, ohne radau hoffe ich!
kirk
kirk
Mitglied

Re: Gotthard - Basistunnel
geschrieben von kirk
als Antwort auf lars vom 11.10.2010, 20:41:09
Der Thread über Stuttgart läuft schon etwas länger.
Du erwartest doch nicht, daß dein Thread innerhalb von ein paar Stunden ähnlich viele Antworten bekommt wie der von Stuttgart, der schon wesentlich länger läuft.

Anzeige

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Gotthard - Basistunnel
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf lars vom 11.10.2010, 20:41:09
Ganz so ist es nicht. Ich habe versucht das Thema Gotthard mit S21 am 08.10.2010 16:26 auf Seite 26 zu verbinden und einige Hintergründe zu nennen. Leider hat das nicht die notwendige Resonanz gefunden. Entweder werden die Zusammenhänge nicht erkannt oder ich setze auf den falschen Gaul. Vermutlich war es wichtiger sich gegenseitig zu beschimpfen.
walter4
walter4
Mitglied

Re: Gotthard - Basistunnel
geschrieben von walter4
Ich habe die Arbeiten am Gotthardtunnel immer wieder verfolgt (siehe Link) und bin sehr beeindruckt von dieser Leistung, die wahrscheinlich die Dimension der Pyramide von Gizeh erreicht.

Eine Röhre von 8,83 m Durchmesser 2 x 57km lang und das durch härtestes Gestein, das klingt unvorstellbar und ist jetzt trotzdem geschafft.

Beim Zusammentreffen der Röhren hatte man die Ideallinie in der Höhe nur um 2cm und seitlich nur um 5cm verfehlt, nach jeweils 30 km Bohren von beiden Seiten.

Ein wirkliches Projekt der Superlative.
bongoline
bongoline
Mitglied

Re: Gotthard - Basistunnel
geschrieben von bongoline
als Antwort auf lars vom 11.10.2010, 16:59:04
lars,

ich gratuliere zu den 2 km, die der Gotthard-Basistunnel länger ist als der Brenner Basistunnel bei den 55 km Brenner Basistunnel wurde der Umgehungstunnel Innsbruck nicht mit einbezogensonst liegt das Gesamtbauwerk über 60 km.

Es sind gewaltige Bauwerke, die mit der heutigen Technologie und zur Verfügung stehenden Grossmaschinen sagen wir mal "leicht" zu bewältigen sind.

Brenner Basistunnel

Als Höchstleistung allerdings z.b. sehe ich die Karwendelbahn, auch Mittenwaldbahn an, 1910-1912 ohne großartige Technik in und an der Martinswand gebaut. Irre wenn man aus einem der Tunnel raus kommt und sich in einer senkrechten Felswand fast 500 m über der Talsohle befindet.

Karwendelbahn Innsbruck-Seefeld

Also Lars, seid ihr in der Schweiz und irgendwann nach Durchstich auch wir in Tirol stolz auf die Technik und ihre Möglichkeiten. Aber Hax'n reiss ich mir deswegen keinen aus

bongoline

Anzeige

lars
lars
Mitglied

Re: Gotthard - Basistunnel
geschrieben von lars
als Antwort auf bongoline vom 12.10.2010, 11:25:47
Du kennst dich sehr gut aus mit den Tunnels bongoline!
Und die besten Mineure kommen erst noch von Oestereich.
Das ist ein gewaltiges Bauwerk, aber scheinbar interessiert das fast niemand hier, ob da der Neid eine Rolle spielt?
Weil die kleine Schweiz sowas fertig bringt!
Hoffe immer noch, dass es unter Sedrun im Berg eine Haltestation gibt, und die Leute mit einem gewaltigen Lift 800m. hoch auf die Alpen transportiert werden.
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Gotthard - Basistunnel
geschrieben von schorsch
als Antwort auf bongoline vom 12.10.2010, 11:25:47
Liebe Bongoline. Würde man alle schweizerischen Bahntunnels zum morgen zu durchschlagenden NEAT-Tunnel zählen......

Aber lassen wir das. Ich möchte auf ein Problem aufmerksam machen, das offenbar die die Schweiz umgebenden Staaten sträflich in den Hintergrund schieben: Als man die Schweiz darauf drängte, diesen Maxi-Tunnel in Angriff zu nehmen, versprach man halbherzig, die eigenen Bahnstrukturen so anzupassen, dass der neue Schweizer Tunnel einen Sinn bekomme. Leider ist man aber ringsum mit den Anpassungen so weit im Rückstand, dass ich mich ernsthaft fragen muss, ob die Eile hiererorts überhaupt einen Sinn hatte.

Übrigens gewusst, dass der Y-Tunnel im Karwendelgebirge zum Achensee (2 Tunnel aus 2 Tälern treffen sich mitten im Berg zu einem Ypsilon) von einem Schweizer Ingenieur gebaut wurde - weil sich kein Österreicher an diese kitzlige Arbeit wagte?
bongoline
bongoline
Mitglied

Re: Gotthard - Basistunnel
geschrieben von bongoline
als Antwort auf schorsch vom 13.10.2010, 09:25:50
Danke schorsch

für den Hinweis zum Y-Tunnel. So hat jedes Land seine fähigen Köpfe, vollen Respekt.

Ich an sich mag ja Tunnel nicht und allein, wenn ich von Tirol nach Vorarlberg fahre, habe ich 10 Tunnel zu passieren. Für die Verkehrssicherheit auf Grund der oftmals extremen Schneelagen und Lawinengefahren super, aber es sind halt trostlose Fahrten, weil man so wenig nur mehr von der wunderbaren Landschaft sieht. Aber Zeit ist Geld, heißt es doch so schön.

bongoline
trux
trux
Mitglied

Re: Gotthard - Basistunnel
geschrieben von trux
als Antwort auf lars vom 11.10.2010, 20:41:09
Nur zur Vertiefung des Themas (aus dem Internet entnommen):

Die Eisenbahnstrecke Immensee–Chiasso wird als Gotthardbahn bezeichnet. Ein Teil der Gotthardbahn führt durch den Gotthard-Scheiteltunnel zwischen Göschenen und Airolo.

Ein Scheiteltunnel hat zu beiden Seiten des Tunnels Rampen, damit die Bergdurchquerung kurz gehalten werden kann. Zur Bewältigung der Steigung an den Rampen zum Gotthardtunnel wurden Schleifen und Spiraltunnel gebaut.

Der 15 km lange Gotthard-Scheiteltunnel wurde 1882 eröffnet. Wie schwierig die Arbeiten am Tunnel waren, mag man an den Opfern ablesen (siehe Internet): 53 Arbeiter wurden von Wagen oder Lokomotiven zerquetscht, 49 von Felsen erschlagen, 46 durch Dynamit getötet. 23 kamen auf andere Art ums Leben, einer von ihnen ertrank. Zahlreiche weitere Männer starben an Spätfolgen und 2000 Zugpferde verendeten.

Neben dem Eisenbahn- Gotthard-Scheiteltunnel wurde im Jahre 1980 der 16,9 Kilometer lange Gotthard-Straßentunnel eröffnet. Der Tunnel ist Teil der Schweizer Nationalstraße A2 von Basel nach Chiasso.

Über den neuen Eisenbahn- Gotthardtunnel mit 57 Kilometern Länge wurde in den Beiträgen ausführlich geschrieben. Die schnellsten Züge werden mit 250 km/h durch den Tunnel rasen. Zum Begriff Basistunnel ein Hinweis: Ein Basistunnel hat keine Auf- bzw. Abfahrtrampen, ist daher auch wesentlich länger als ein Scheiteltunnel.

Trux


Anzeige