Forum Politik und Gesellschaft Religionen-Weltanschauungen Absetzbewegungen aus der katholischen Kirche

Religionen-Weltanschauungen Absetzbewegungen aus der katholischen Kirche

karl
karl
Administrator

RE: Absetzbewegungen aus der katholischen Kirche
geschrieben von karl
als Antwort auf astrid vom 08.06.2021, 10:41:56

Liebe Monika,

Gleiches nicht mit Gleichem zu vergelten zeichnet Dich aus und dazu bedarf es der Größe. Würde sich dies hier im ST durchsetzen, hätten wir alle sehr viel mehr Freude.

Danke, Karl
 

digi
digi
Mitglied

RE: Absetzbewegungen aus der katholischen Kirche
geschrieben von digi
als Antwort auf karl vom 07.06.2021, 12:53:54
... Wir sind nicht perfekt und machen Fehler ...
geschrieben von karl
GottSeiDank! Glückwunsch!
Ohne Fehler wäre das Leben doch echt öde Sch..
Ich liiiieebe Zoff, wenn er gutmütig ist. Je zoffiger, desto breiter mein Grinsen.
Darf auch mal unter den Gürtel langen, dann weiß ich, daß ich auch da noch lebe.
Ich lieebe Olga von Ross&Reiter, ohne sie wäre ich wahrscheinlich schon nicht mehr hier.
Pilli war mir aber etwas zu derbe; das KrampfAderGeschwader hat sich aber erledigt.
Sind eben Naturelle, ohne die mein/das Leben wohl öde wäre.
Naja, ggf hat ja 'Kirche' noch was in petto.
ingo
ingo
Mitglied

RE: Absetzbewegungen aus der katholischen Kirche
geschrieben von ingo

Ich habe heute etliche Beiträge in diesem Thread gelesen. Dabei fällt mir auf:
-Er hieß ursprünglich " Absetzbewegungen aus der katholischen Kirche"
-Anfangs, als es zumindest ansatzweise noch um's Thema ging, wurden massenweise Ohrfeigen an die 99,9 % kath. Priester verteilt,  die auf der ganzen Welt (!) gute christliche Arbeit leisten
-Vom Anfang bis zum heutigen Tag wurden wieder mal Beiträge geschrieben, die ich schon hundertfach hier gelesen habe und die wieder einmal zeigen, dass es völlig sinnlos ist, hier über christlichen Glauben zu schreiben. Das mündet nach kürzester Zeit in Streit bis hin zu Beleidigungen
-Und wieder einmal wird nicht über einen der wesentlichen (vorgeschobenen) Gründe für Kirchenaustritte geredet: Die Unlust, Kirchensteuer zu bezahlen.
-Ich hatte irgendwo in der Mitte mal geschrieben, dass Katholiken, die mit ihrer Kirche nicht einverstanden , aber Christen sind, zu uns Evangelen wechseln könnten. Über diese Logik sind alle, bis auf einen hinweggegangen. Lieber weiter streiten......Sich mit dieser Behauptung, sowie mit den 99,9% unschuldigen Priestern und der Kirchensteuer zu beschäftigen, würde ja den eigenen Manifestierten Meinungen im Wege stehen.
Nun konnte ich es mir doch mal wieder nicht verkneifen, bei Religion mitzuschreiben. Das aber auch nur, weil ich bei diesen 10 Seiten aus dem Kopfschütteln nicht rauskomme. Übrigens: Ich habe im ST schon mehrfach geschrieben, dass ich davon überzeugt bin, dass in Kriegsgebieten kein Frieden durch militärischen) Eingriff von außen erreicht werden kann. Vergleichbares gilt für die kath. Kirche. Die meisten von Euch haben mit christlichem Glauben nix am Hut, haben aber das dringende Bedürfnis, ihre unmaßgebliche Meinung über die Katholen beisteuern zu müssen. Klappt nicht! Sie müssen selber von innen heraus für Veränderungen sorgen. Dafür brauchen sie keine betriebsfremden Berater.


Anzeige


Anzeige