Forum Politik und Gesellschaft Religionen-Weltanschauungen Antisemitische Propaganda aufdecken

Religionen-Weltanschauungen Antisemitische Propaganda aufdecken

Re: Antisemitische Propaganda aufdecken
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf karl vom 25.08.2014, 20:55:24
.
nein, das war es nicht und du weisst das.
ich verabschiede mich höflichst aus diesem thread.

m./.
.
det
det
Mitglied

Re: Antisemitische Propaganda aufdecken
geschrieben von det
Ich finde es schade, wie der thread sich jetzt entwickelt. Ich hatte keinesfalls das Ziel, den geschlossenen thread aufzuarbeiten. Genauso wenig halte ich es für eine sinnvolle Antwort zu sagen, daß da andere auch Übles geschrieben hätten. Als würde es Antisemitismus weniger schlimm machen, wenn ebenfalls anti-christliche oder anti-islamische Äußerungen getätigt werden.
Mein Ziel war einzig und allein, einen antisemitischem Text zu brandmarken. Dieses Machwerk kursiert schon länger im Internet, als es das ST gibt, und ich bin entsetzt, daß es immer wieder Menschen gibt, die diesen Müll hervorholen und verbreiten, ohne sich über den Wahrheitsgehalt zu informieren. Ich halte niemanden der an dem gesperrten thread Beteiligten für so unbedarft, daß er nicht wüßte, wie er so einen Text überprüfen könnte und was er damit verbreitet.

det
adam
adam
Mitglied

Re: Antisemitische Propaganda aufdecken
geschrieben von adam
als Antwort auf det vom 25.08.2014, 22:01:14
Das unterschreibe ich mit, det.

Es darf nicht sein, daß sich antisemitische Gesinnung einschleicht und sich gefällig macht, mit der Begründung, es gebe auch andere rassistische Äußerungen.

Als Bundesbürger werde ich das überall anprangern und auch dieses Forum ist ein Teil der Bundesrepublik. Das gilt auch für jenen Antisemitismus, der in wohlgefälliges Gesäusel verpackt ist. Wie wurde geschrieben? Eklig!!

--

adam

Anzeige

Re: Antisemitische Propaganda aufdecken
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf det vom 25.08.2014, 22:01:14
.
det,
wenn ich hier im thread "antisemitische propaganda aufdecken"
eine von mir gesehene heftige antisemitische äusserung melde,
so ist das genauso BERECHTIGT wie deine meldung.
.

karl hat die von mir beklagte, aber NICHT VON MIR GESCHRIEBENE (!!!) passage ja mittlerweile gefunden und überall gelöscht, was ich gut finde.
.

ICH habe das gefühl,
im st nichtmal mehr über gänse und gänseblümchen schreiben zu können, ohne in streit und verteidigungszwang zu geraten.

m./.

.
det
det
Mitglied

Re: Antisemitische Propaganda aufdecken
geschrieben von det
als Antwort auf vom 26.08.2014, 02:45:40
Mein Fehler, Margarit, ich hatte falsch verstanden, worauf Du hinaus wolltest. Natürlich geht es darum, antisemitische Propaganda in jeder Form anzuprangern.

det
karl
karl
Administrator

Re: Antisemitische Propaganda aufdecken
geschrieben von karl
als Antwort auf adam vom 25.08.2014, 23:07:06
Es darf nicht sein, daß sich antisemitische Gesinnung einschleicht und sich gefällig macht, mit der Begründung, es gebe auch andere rassistische Äußerungen.
geschrieben von adam
Guten Morgen Adam,

dieser Deiner Aussage stimme ich zu. Allerdings ist sie unbedingt dahingehend zu ergänzen, dass Rassismus jeder Art gleichermaßen geächtet gehört. Es geht nicht an, dass die Denunziationen einer Gruppe mit Höchststrafe belegt wird und die Denunziation einer anderen zumindest stumme Zustimmung genießt.

Hier hoffe ich meinerseits auf Deine Zustimmung.

Beste Grüße, Karl

Anzeige

adam
adam
Mitglied

Re: Antisemitische Propaganda aufdecken
geschrieben von adam
als Antwort auf karl vom 26.08.2014, 07:56:50
Da hast Du meine Zustimmung.

Den angesprochenen Thread habe ich nochmal gelesen, konnte aber nur eine Äußerung gegen den Islam finden, die rassistischen Charakter hat. Die bist Du ja richtigerweise angegangen.

Wenn ich mir allerdings die verlinkte, antisemitische Seite ansehe, kommt diese antiislamische Äußerung harmlos daher gegenüber der verlinkten Anleitung zum Antisemitismus, denn die behandelt nicht nur den Talmud, sondern leitet über zu anderen, typisch antisemitischen Themen.

Eines habe ich im Laufe der Jahre festgestellt: Der Rassismus, besonders der Antisemitismus, ist so verschlagen-intolerant wie die, die ihn ausüben und kommt als Tarnung gerne selber mit Rassismusvorwürfen daher. Oft gilt: Die größten Kritiker der Elche sind selber welche.

Bei Themen, die Gefahr laufen, rassistisch kommentiert zu werden, muß ich bei Kritik immer sehen, wer in meinem Kielwasser mitschwimmen will. Das gilt besonders für Themen über Israel.

--

adam
Shenaya
Shenaya
Mitglied

Re: Antisemitische Propaganda aufdecken
geschrieben von Shenaya
als Antwort auf karl vom 26.08.2014, 07:56:50
Lieber Karl, ergänzend und auf drei Jahre Mitgliedschaft und sehr viele Beiträge und Kommentare rückblickend stelle ich fest, dass hässlicher Antisemitismus von so einigen, seit Jahren als Mitglied vertretenen Schreiber/innen hier mit Fleiß (und durchaus nicht zu Unrecht) immer wieder durchdekliniert wird - über "bluttriefende", abwertende, pauschalisierende Schilderungen hinsichtlich der Mehrheit friedlicher Muslime hingegen - sowie gegen mehr oder weniger latente Schmähungen gegenüber der Ausübung ihrer Religion - kaum jemals Kritik laut wird.

Den wenigen Ausnahmen, die - insb. auch als Frauen - Erfahrungen im angstfreien, friedlichen, harmonischen Zusammenleben und -arbeiten mit Muslimen im In- und Ausland sammeln durften oder noch sammeln werden, spreche ich hiermit - neben den Webmastern, die ständig bemüht sind, jeglichen rassistischen Sumpf trockenzulegen - auch noch nachträglich meinen Dank aus, gegen eine - wie ich sie empfinde - schweigend billigende Gruppierung in diesem Forum angetreten zu sein.

S.
Re: Antisemitische Propaganda aufdecken
geschrieben von ehemaliges Mitglied
Auf jeden Fall lesenswert!

"Im Folgenden präsentiert Ihnen die Wahrheit eine kleine Handreichung, wie solch ein Text aussehen könnte, sowie ein paar – nennen wir sie: Stolpersteine, die Sie unbedingt beachten sollten, damit Ihre Publikation auch tatsächlich als israelkritisch wahrgenommen wird und nicht etwa als … na, Sie wissen schon."

Keine neue Seite,hatte ich schon einmal in einem anderen Bereich eingesetzt,man war erzürnt....
karl
karl
Administrator

Re: Antisemitische Propaganda aufdecken
geschrieben von karl
als Antwort auf Shenaya vom 26.08.2014, 08:57:59
Den wenigen Ausnahmen, die - insb. auch als Frauen - Erfahrungen im angstfreien, friedlichen, harmonischen Zusammenleben und -arbeiten mit Muslimen im In- und Ausland sammeln durften oder noch sammeln werden, spreche ich hiermit - neben den Webmastern, die ständig bemüht sind, jeglichen rassistischen Sumpf trockenzulegen - auch noch nachträglich meinen Dank aus, gegen eine - wie ich sie empfinde - schweigend billigende Gruppierung in diesem Forum angetreten zu sein.
Liebe Shenaya,

auch im Namen von Margit einmal herzlichen Dank für die Anerkennung unserer Bemühungen. Wir müssen gestehen, dass uns dies vor dem Hintergrund der ständigen offenen und auch versteckten Schmähungen, die wir täglich erfahren, gut tut. Auch wir haben empfindsame Seelen, auch wenn wir gelernt haben, Boshaftigkeiten stand zu halten. Manchmal jedoch brauchen auch wir Zuspruch. Deshalb nochmals danke und es sei Dir versichert, dass wir es nicht dulden werden, dass hinter dem Schutzmäntelchen des Kampfes gegen eine Form des Rassismus dem anderen gefrönt wird. Es ist manchmal schwierig Kurs zu halten, vor allem diesen zu verdeutlichen, denn viele wollen nicht, andere können nicht verstehen. Wir werden uns aber nicht entmutigen lassen!

Karl

Anzeige