Religionen-Weltanschauungen Bischof Romero

Sirona
Sirona
Mitglied

Bischof Romero
geschrieben von Sirona

In Ansprachen und Predigten prangerte er die Verbrechen des Militärs, der Regierung und der herrschenden Oligarchie an. Seine Reden wurden in vielen Ländern Lateinamerikas im Rundfunk übertragen. 1978 und 1979 wurde er für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen. Als er 1980 den Ehrendoktortitel der Universität Löwen in Belgien verliehen bekam, sagte er in seiner Ansprache: 
Es gibt viele Menschen und Christen in El Salvador, die bereit sind, ihr Leben zu geben, damit die Armen Leben haben. Darin folgen sie Christus und machen ihren Glauben an ihn sichtbar. Sie sind eingefügt in die Welt - wie er, sie werden verfolgt und bedroht - wie er, sie geben ihr Leben - wie er, und so geben sie Zeugnis vom 'Wort des Lebens'.
 
Unverständlich dass Papst Johannes Paul II und der damalige Kardinal Ratzinger eine vorgeschlagene Seligsprechung von Bischof Romero ablehnten, erst Papst Franziskus erlaubte die Wiederaufnahme des Verfahrens und brachte dieses erfolgreich zum Abschluss. In seiner Ansprache äußerte Franziskus u.a. folgendes:
„Bis zum letzten Augenblick habe Romero als Kämpfer für die Rechte der Armen mit seinem Leben Zeugnis vom Glauben gegeben.“
 
Es wird im Allgemeinen immer sehr viel Lästerliches über den Klerus geschrieben – oft auch zu Recht. Doch gibt es auch die andere Seite in der Kath. Kirche mit aufrechten Priestern und Bischöfen, die das Evangelium selbst angesichts von Morddrohungen furchtlos predigen und vorleben. Bischof Romero war einer von diesen, er wurde während einer von ihm gehaltenen Messe ermordet.


 
 
 

justus39 †
justus39 †
Mitglied

RE: Bischof Romero
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf Sirona vom 13.08.2017, 11:30:42

      Óscar Romero wäre heute 100 Jahre alt geworden.

 


Anzeige