Forum Politik und Gesellschaft Religionen-Weltanschauungen Die Bibel ist mein Lieblingsbuch, weil ich dadurch gesegnet werde

Religionen-Weltanschauungen Die Bibel ist mein Lieblingsbuch, weil ich dadurch gesegnet werde

Waldemar
Waldemar
Mitglied

RE: Die Bibel ist mein Lieblingsbuch, weil ich dadurch gesegnet werde
geschrieben von Waldemar
als Antwort auf Waldemar vom 24.11.2021, 21:27:09

Zu dem, was ich schrieb:

Ich meine, dass sie zutreffend Glaubensinhalte heißen, weil die Grundlagen geglaubt und nicht mit Hilfe des Verstandes und des Empirischen gewussst werden. Sie werden, entsprechend einem Bedürfnis gewissermaßen gefühlt gewusst.

Deshalb ist das Missionieren auch so schwierig, weil es nicht am Verstand, sondern nur an einer Gefühlslage ansetzen kann, an einer gewissen Form von Bedarf / Bedürftigekeit  Und weil es Schlussfolgerungen aus nicht widerlegbaren, das ist zutreffend, - aber auch unbeweisbaren Behauptungen zieht.
In dieser Auffassung zur Stellung der Vernunft weiß ich den Heiligen Augustinus, einen der Kirchenväter an meiner Seite.

An den Aspekt der Bedürftigkeit knüpft das an den "Horizont gemalte" Heil im Jenseits an. (Welches bei Augustinus abseits aller menschlichen Gerechtigkeitsvorstellungen nach unerforschlichen Auswahlkriterien Gottes durch dessen Geschenk seiner Gnade gewährt wird.)     

Der Heilige Augustinus in den Cofessiones (Bekenntnissen)
O, Mensch, wer bist du denn, dass du mit Gott rechten willst. ...
Glauben wir einfach, auch wenn wir es nicht zu fassen vermögen. ... Rufen wir Alleluja und singen wir ein Loblied! Fragen wir nicht: Was soll das, was soll jenes.
Ihm wie auch Tertullian wird dieses Dictum zugeschrieben. Ob zu recht oder nicht, in jedem Fall trifft es das Verhältnis des Heiligen Augustinus zur Vernunft. 
"credo quia absurdum est"
(Ich glaube, weil es der Vernunft zuwiderläuft, bzw. weil es die Vernunft übersteigt.)
schorsch
schorsch
Mitglied

RE: Die Bibel ist mein Lieblingsbuch, weil ich dadurch gesegnet werde
geschrieben von schorsch
als Antwort auf Jolly vom 24.11.2021, 16:39:11
Du hast Wissen aus der falschen Bibel. Diese Sekt hat ihre eigene.  
Die Absenderin des Briefes hatte ihre @-Adresse angegeben. So konnte ich sie höflich aber seeeehr bestimmt bitten, solches zu unterlassen. Sie hat mir ebenso höflich geantwortet und geschrieben, sie habe meine Bitte an die Verantwortlichen weitergegeben. Mal schauen, was es nützt. Immerhin ist Corona da für 1 mal dienlich: Die "Bekehrer" kommen nicht an die Haustür!

Natürlich war ich so höflich, der @-Schreiberin noch für ihr Verständnis zu danken.....
Jolly
Jolly
Mitglied

RE: Die Bibel ist mein Lieblingsbuch, weil ich dadurch gesegnet werde
geschrieben von Jolly
als Antwort auf Waldemar vom 24.11.2021, 21:27:09


Für mich ist, wenn mir jemand sagt: "Gott hat gesagt ..." keine Aussage über etwas, ein Ding oder einen Sachverhalt, sondern ein persöliches Statement, welches bedeutet:" Ich glaube, dass Gott gesagt hat ...".
Gott hat gesagt, wem, wann? 
Wenn du behauptest Gott spricht zu dir, sagt was du machen sollst, könntest du eingewiesen werden. Außerdem ist diese Floskel, die als Unterstützung für jegliches eigenes Handeln dienen soll, nur leeres Geplapper.     

Anzeige

Jolly
Jolly
Mitglied

RE: Die Bibel ist mein Lieblingsbuch, weil ich dadurch gesegnet werde
geschrieben von Jolly
als Antwort auf Waldemar vom 24.11.2021, 21:48:59
@ ingo
@Waldemar: Du hast Dich zwar gerade lächerlich gemacht. Aber es sei denn  so😏
Schau mal, wenn es mir egal ist, und du was zum Lachen über dumme Leute hast, dann ist das doch in der Summe ein Gewinn.
Willkommen im Club Waldemar. 😊
Waldemar
Waldemar
Mitglied

RE: Die Bibel ist mein Lieblingsbuch, weil ich dadurch gesegnet werde
geschrieben von Waldemar
als Antwort auf Jolly vom 25.11.2021, 10:00:29

@ Jolly

Gott hat gesagt, wem, wann? 
Wenn du behauptest Gott spricht zu dir, könntest du eingewiesen werden.
Nur zur Vorsicht, ich habe einen hypothetischen anderen sprechen lassen!

Das mit dem Einweisen stimmt nicht. Erstens würde wohl kein Gericht ohne bedeutende Selbst- oder Fremschädigung einem Einweisungsbeschluss zustimmen. Bei veränderter Rechtsprechung aber würden bei der Vielzahl der in Frage kommenden Personen innerhalb von kurzer Zeit zahlungsunfähig. 

Für dich "leeres Geplapper", für mich überbordende,Phantasie mit absurden Inhalten Im Sine des Hl. Augustinus (s. oben) "credo quia absurdum est). - Vielleicht meinen wir aber so ziemlich Gleiches.
 
Außerdem ist diese Floskel, die als Unterstützung für jegliches eigenes Handeln dienen soll, ...      
Das stimmt, da steckt ein Element von Verantwortungsverschiebung drin.
Waldemar
Waldemar
Mitglied

RE: Die Bibel ist mein Lieblingsbuch, weil ich dadurch gesegnet werde
geschrieben von Waldemar
als Antwort auf Waldemar vom 25.11.2021, 10:35:48

Korrektur zum Verständnis.

Bei veränderter Rechtsprechung aber würden bei der Vielzahl der in Frage kommenden Personen die Krankenkassen innerhalb von kurzer Zeit zahlungsunfähig. 

Anzeige


Anzeige