Forum Politik und Gesellschaft Religionen-Weltanschauungen "Frauenhass ist in unserer Kirche weit verbreitet"

Religionen-Weltanschauungen "Frauenhass ist in unserer Kirche weit verbreitet"

"Frauenhass ist in unserer Kirche weit verbreitet"
geschrieben von mausschubser

Ein Artikel des Deutschlandfunk zur zunehmenden Gewalt gegen Frauen und der fragwürdigen Position vieler Geistlicher dazu.

Deutschlandfunk: "Frauenhass ist in unserer Kirche weit verbreitet"

Femmefatale †
Femmefatale †
Mitglied

RE: "Frauenhass ist in unserer Kirche weit verbreitet"
geschrieben von Femmefatale †
als Antwort auf mausschubser vom 24.08.2017, 10:06:44

Meine Erfahrungen sind da anders. Von Frauenhass habe ich noch nichts gemerkt.

LG, ff

Edita
Edita
Mitglied

RE: "Frauenhass ist in unserer Kirche weit verbreitet"
geschrieben von Edita
als Antwort auf Femmefatale † vom 24.08.2017, 11:37:02

Meine Erfahrungen sind da anders. Von Frauenhass habe ich noch nichts gemerkt.

LG, ff
Gehörst Du denn zum italienischen Klerus?

Edita   emoji_wink


Anzeige

Femmefatale †
Femmefatale †
Mitglied

RE: "Frauenhass ist in unserer Kirche weit verbreitet"
geschrieben von Femmefatale †

Nöö.
Dachte halt nur....

ff

olga64
olga64
Mitglied

RE: "Frauenhass ist in unserer Kirche weit verbreitet"
geschrieben von olga64
als Antwort auf mausschubser vom 24.08.2017, 10:06:44

Es ist traurig, dass sich die Einstellung zu Frauen in den christlichen Kirchen nie ändern wird. Es gab sie auch zu den Zeiten, wo ich eine junge Frau war und aufgrund der mir zugeordneten, dienenden Rolle als demütige Frau diesen Verein verliess, weil ich mir mein Leben nicht von alten Männern vorschreiben lassen wollte, die das reale Leben nie kennengelernt haben.
Ein gutes Beispiel ist da auch immer der frühere, bayerische Papst Herr Ratzinger. Er und sein Bruder waren von Anfang an vorgesehen, exponierte Stellen in der katholischen Kirche zu übernehmen - die Schwester dagegen nur als Kocherl, die den Haushalt der Brüder machen durfte.
Was soll man auch von Männern erwarten, die so grosse Angst vor Frauen haben, dass sie zölibatär leben müssen oder wollen? Die es nicht ertragen, dass Frauen innerhalb ihrer Reihen auch adäquate Stellen besetzen können?
Die so armselig sind, dass sie sich nicht nur an Frauen sondern auch massenweise an Kindern vergreifen?
Wer da auch als Frau erklärt, davon noch nichts mitbekommen zu haben, lebt vermutlich auch in seinem persönlichen Wolkenkuckucksheim mit den grossen Verdrängungswolken über sich. Olga

RE: "Frauenhass ist in unserer Kirche weit verbreitet"
geschrieben von mausschubser
als Antwort auf olga64 vom 24.08.2017, 15:01:37

[...]
Was soll man auch von Männern erwarten, die so grosse Angst vor Frauen haben, dass sie zölibatär leben müssen oder wollen? Die es nicht ertragen, dass Frauen innerhalb ihrer Reihen auch adäquate Stellen besetzen können?[...]
 
Ich denke, daß man hier etwas differenzierter hinschauen sollte. Wenn eine Nonne oder ein Mönch, gleich welcher Glaubensrichtung, sich dazu entschließen, für ihr spirituelles Leben zölibatär leben zu wollen, dann haben sie erst einmal meinen Respekt. Ich würde nicht behaupten, daß sie das aus Angst vor dem anderen Geschlecht tun, sondern, um sich ausschließlich einem religiösen Leben zu widmen. So weit, so gut, dagegen gibt es nichts zu sagen. Schlimm wird es dann, wenn das andere Geschlecht oder gar das profane Leben samt "fleischlicher Genüsse" verteufelt werden. In dieser Hinsicht scheinen manche Priester der kath. Kirche das mittelalterliche Denken noch nicht verlassen zu haben. Eva als die böse Verführerin geistert wohl noch durch so manches Weltbild.

Daß Frauen in der kath. Kirche nach wie vor kein kirchliches Amt bekleiden dürfen, läßt allerdings daran zweifeln, ob die Kirchenoberen schon bemerkt haben, daß wir mittlerweile im 21. Jahrhundert angekommen sind.


Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

RE: "Frauenhass ist in unserer Kirche weit verbreitet"
geschrieben von olga64
als Antwort auf mausschubser vom 24.08.2017, 15:30:21

DAs zölibatäre Leben schliesst ja  nicht mit ein, dass "mann" sich auch in diesem Leben homosexuell aus und in den eigenen Reihen bedienen darf. Die Quote ist ja recht hoch, auch wenn dies nach wie vor verschwiegen wird. Abtrünnige gibt es ja, die mehr und mehr an die Öffentlichkeit damit gehen.
Wäre mir auch egal, wenn es klerikale Menschen gäbe, die ihre sexuelle Orientierung von Anfang an auch als Grund dafür nehmen würden, ihre berufliche damit zu ergänzen.
Aber die Pfoten von Kindern müssen sie weglassen; da liegt das Verbrechen begründet bis hin zu Sadismen der PRügeleien usw. die sie dann auch noch oft als in der Bibel begründet, argumentieren.

Was das vorsintflutliche Rollenverständnis zu Frauen anbelangt, kann ich nur sagen: schlechtes Marketing. Nicht umsonst verlassen die Menschen scharenweise unsere christlichen Kirchen.
Man kann sich dann ja immer noch auf den bösen Islam herausreden, wo die Situation anscheinend noch schlimmer ist. Olga

justus39 †
justus39 †
Mitglied

RE: "Frauenhass ist in unserer Kirche weit verbreitet"
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf Femmefatale † vom 24.08.2017, 11:37:02


Die Überschrift ist ja auch totaler Unsinn.

In dem verlinkten Artikel geht es gar nicht um Frauenhass in der Kirche sondern um die Misshandlungen und Vergewaltigungen in Italien welche sich im häuslichen Umfeld abspielen.
Da die Behörden dagegen machtlos sind, meinen sie, dass die katholische Kirche diese Untaten verhindern soll.
Ich frag mich allerdings, wie ausgerechnet die Familienlosen die Misshandlungen von Frauen in den Familien verhindern sollen.

 

wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

RE: "Frauenhass ist in unserer Kirche weit verbreitet"
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf justus39 † vom 24.08.2017, 16:33:11

@ justus

Im letzten Absatz des Artikels wird das Problem schon thematisiert.
Am Beispiel des Katholiken, der in seiner Kirche Flugblätter anbrachte, in denen er die Behauptung aufstellte, dass an der häuslichen Gewalt gegen Frauen diese selbst die Hauptschuld trügen.
Allerdings würde ich selbst hierbei nicht zwingend von Frauenhass sprechen, sondern eher von dem Einfordern archaischer Eheprinzipien seitens der kath. Kirche.

Der Artikel im DLF hätte mit dem letzten Absatz beginnen müssen, da gebe ich dir völlig Recht.

justus39 †
justus39 †
Mitglied

RE: "Frauenhass ist in unserer Kirche weit verbreitet"
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf wandersmann_1 vom 24.08.2017, 17:03:53


Dieser sicherlich etwas verklemmte Geistliche Don Piero Corsi ist ja nun wohl nicht das Sprachrohr der Kirche. Er erhielt dafür ja auch einen Verweis und wurde später versetzt.
Die Meinung, dass Frauen auf die Männer provozierend wirken können, findet man wohl in jedem Berufsstand, dazu muss man nicht die italienische Kirche bemühen.

justus


Anzeige