Religionen-Weltanschauungen Ist Corona eine Strafe Gottes?

Frank_
Frank_
Mitglied

RE: Ist Corona eine Strafe Gottes?
geschrieben von Frank_
als Antwort auf Lerge vom 12.01.2021, 14:35:43
Überleg mal .....,

war die Epidemie von 1529 eine Strafe Gottes oder nicht.
Warum sollte es heute anders sein??
Hallo Lerge,

ich sagte bereits, dass ich nicht von Strafe sprechen würde. Darin, dass sich die Gesetze unseres Kosmos nicht verändern und zeitlos sind, glaube ich auch.
Sirona
Sirona
Mitglied

RE: Ist Corona eine Strafe Gottes?
geschrieben von Sirona
als Antwort auf Blues-Opa vom 12.01.2021, 11:37:52
Ja warum habe ich den Eingangssatz geschrieben? Weil ich hier eine sehr böse und ungerechte Erfahrung machen mußte. 
pippa
pippa
Mitglied

RE: Ist Corona eine Strafe Gottes?
geschrieben von pippa
als Antwort auf Sirona vom 12.01.2021, 16:16:04
Ja warum habe ich den Eingangssatz geschrieben? Weil ich hier eine sehr böse und ungerechte Erfahrung machen mußte. 
Wenn das so ist, liebe @Sirona, verstehe ich es überhaupt nicht, denn ich habe von dir noch nie etwas gelesen, was eine böse Entgegnung gerechtfertigt hätte.

Ich finde es schön, dass du so fest an Jesus glaubst und bin mir nicht sicher, ob ich begrüßen würde, wenn ich das auch könnte.
Liebe harzliche Grüße
Pippa

Anzeige

astrid
astrid
Mitglied

RE: Ist Corona eine Strafe Gottes?
geschrieben von astrid
als Antwort auf Sirona vom 12.01.2021, 16:16:04
@ Sirona, 
aber bestimmt nicht hier in diesem Thread,
da sehe ich Dich wirklich zum ersten mal kommentieren.
Und ich selber sagte Dir immer, mir gefällt wie Du denkst.
Du warst lange nicht hier, ich hoffe Dir geht es gut?
Sehe Dich hier nach längerer Zeit mal wieder.
LG, Monika,
genau das sagte ich doch in meinem ersten Eröffnungsbeitrag hier, 
was Du nur wiederholtest. Also sind wir einer Meinung damit.
Nein, Gott straft nicht, das ist Unsinn. Die Erde wurde für uns Menschen bereit gestellt, was wir daraus machen und wie wir mit ihr umgehen ist unsere eigene Angelegenheit und haben die entsprechenden Folgen zu tragen. 

Die jetzige Pandemie ist höchstwahrscheinlich dem Missbrauch und der Ausbeutung der Natur zuzuschreiben, außerdem ist die Ursache wohl immer noch nicht ganz geklärt. Epidemien hat es immer schon gegeben, man denke u.a. an die Spanische Grippe 1918 oder an die Pest im Mittelalter. Wenn man die Zeiten bedenkt, in denen solche Pandemien ausgebrochen sind, könnte man zu dem Schluß kommen dass mangelnde Hygiene und Entbehrungen dafür verantwortlich gewesen sein könnten. Inwieweit die aktuell zunehmende Umweltverschmutzung, die verseuchten Böden und Meere für den Ausbruch von Corona eine Rolle gespielt haben ist bislang noch offen.
Ich habe hier gelesen dass Gott in der Natur und in allen Dingen ist. Da kann doch der Gedanke aufkommen dass dieser Naturgott anfängt sich zu wehren, oft hört man dass die Natur aufbegehrt und dies durch Katastrophen und Seuchen deutlich wird.
Sirona
Sirona
Mitglied

RE: Ist Corona eine Strafe Gottes?
geschrieben von Sirona
als Antwort auf astrid vom 12.01.2021, 16:59:24
@astrid, es ist heute die erste Stellungnahme zu Deinem Beitrag.

Natürlich sind wir in dem Sinne einig dass Gott nicht straft. Wir sind es selbst die sich durch unsere falschen Handlungsweisen bestrafen. 
Auch die immer wieder gestellte Frage "Warum lässt Gott Leid zu" ist im Ansatz nicht richtig durchdacht. Hier sollte man richtigerweise fragen "Wodurch entsteht hauptsächlich das Leid in der Welt?". Die Antwort liegt doch auf der Hand - durch unser Fehlverhalten und achtlosen Umgang mit unserer Natur und auch den Tieren.
Vielleicht dienen Seuchen - so wie die derzeitige Pandemie - dazu, einmal die eigene Lebensweise zu überdenken und notfalls Veränderungen im bisherigen Verhalten vorzunehmen. Leider habe ich wenig Hoffnung dass die Menschen zur Besinnung kommen, denn viele möchten ihr "altes Leben" wieder haben. 

​​​​​​​


 
teri
teri
Mitglied

RE: Ist Corona eine Strafe Gottes?
geschrieben von teri

Der Corona Virus, der die derzeitige Pandemie verursacht, ist weder eine Strafe Gottes oder sonst jemandem.

Meine persönliche Meinung ist:

Bakterien und Viren sind eine von der Evolution getriebene Lebensart, die sich wie alle anderen Lebensarten entwickeln. Sie wollen genauso überleben wie der "Mensch" und mutieren ständig, indem sie sich laufend an ihre Umgebung so anpassen, daß sie ausreichend Entwicklungsmöglichkeiten zu ihrem Fortbestand finden.

Das ist doch völlig normal, oder?

Daß wir Menschen sie dann, sobal wir noch keine Abwehrmaßnahmen gefunden haben, als gefährliche Seuche empfinden, versteht sich von selbst. Denn Seuchen verursachen sowohl in unserem Körper als auch in unserer Gesellschaft meistens lebensbedrohliche Zustände.

Es ist historisch bekannt, daß sich der Mensch durch unterschiedliche Abwehrmaßnahmen zu schützen gelernt hat und immer wieder neu gefordert wurde und wird. Heutzutage gibt es meistens Medikamente und Vorsorgemaßnahmen wie Impfungen etc.....

Daß evtl noch schlimmere Seuchen künftig auftreten werden, liegt sowohl an unserer Grundhaltung zu unserer Umwelt/Natur, bei der wir ständig das Gleichgewicht bedrohlich stören, bis (hoffentlich nicht) vernichten. Das könnte dann evtl auch das Ende unserer Spezies sein.


teri

Heute hat mir eine Bekannte, die im Frühjahr mit Covid infiziert war, erzählt, daß sie, obwohl Atheistin, bei diesen heftigen viralen Attacken auf ihre Lunge oft das Gefühl hatte, jemand erwürge sie, sodaß sie "Gott" anflehte, ihr endlich zu helfen, weil sie es sonst nicht mehr aushielte.....und nun glaubt sie, Gott habe ihr geholfen und bedankt sich bei ihm....


Anzeige

Sirona
Sirona
Mitglied

RE: Ist Corona eine Strafe Gottes?
geschrieben von Sirona
als Antwort auf Blues-Opa vom 12.01.2021, 11:37:52
Ich nahm mit dem Eingangssatz keinen Bezug auf dieses Thema sondern auf das Religionsforum im allgemeinen. Hier in diesem Thread war es mein erster Kommentar, da mich das Thema angesprochen hat. Christen, die in allem Unglück, in jeder Katastrophe eine Strafe Gottes sehen, kann ich nur bedauern. Was wäre das für ein Gott, der die Menschen mit solchem Elend bestrafen würde? Er wäre ein Sadist! An einen solchen Gott könnte ich auch nicht glauben  und würde mich entsetzt von diesem abwenden.
Wenn Christen einen solchen Unsinn verbreiten, dann wundert es mich nicht dass viele Menschen vom Christentum nichts wissen wollen.





 
Sirona
Sirona
Mitglied

RE: Ist Corona eine Strafe Gottes?
geschrieben von Sirona
als Antwort auf teri vom 12.01.2021, 17:46:38
@teri, Deinem Beitrag kann ich voll zustimmen.

Ich habe in dem u.a.  Link am Ende des Gespräches folgendes gelesen:

Es gibt einen interessanten alttestamentlichen Text, in dem der Prophet Elija verzweifelt ist und sterben möchte. Gott zeigt sich ihm dann, indem er an ihm "vorübergeht". Da kommen Wind, Erdbeben und Feuer, aber Gott ist in keinem davon. Erst zum Schluss kommt ein stilles, sanftes Sausen. Und darin erkennt Elija irgendwie Gott, ohne ihn zu sehen. Gott zeigt sich gewissermaßen zwischen den Zeilen, als das Sanfte, das Lockende, das Bittende, eine in der Funktionalität der Welt oft überhörte Stimme – so würde ich jedenfalls den Text zu verstehen suchen.

https://www.zeit.de/campus/2018-01/gottesbeweis-glaube-wissen-naturwissenschaft-religion/seite-3

Gott ist überströmende Liebe. Er ist nicht in Blitz und Donner zu erkennen sondern - wie es der Prophet Elija empfunden hat - in einem stillen und sanften Säuseln. Gott versetzt die Menschen durch Katastrophen u.ä. nicht in Angst und Schrecken um sich zu offenbaren. Nein ganz in der Stille, im tiefen Inneren der Seele ist er zu fühlen.

Und so bin ich auch der festen Überzeugung dass Gott die Menschheit nicht mit Corona bestraft. Corona ist m.E. eine Folge nicht sachgerechten Verhaltens gegenüber der Natur.


 
helga122
helga122
Mitglied

RE: Ist Corona eine Strafe Gottes?
geschrieben von helga122
als Antwort auf teri vom 12.01.2021, 17:46:38

Hallo teri,

ich glaube auch, daß man das heutige Weltgeschehen so in Worte fassen kann..
Wenn aber viele an Gott glauben (ist ja freier Entscheidungswille),
dann könnte es durchaus sein, daß vor ca. 4.5  Milliarden Jahren
eine Schöpfungskraft den Planet Erde u. a. geschaffen hat und eine
Gegenkraft, die sich messen will hat sich ebenfalls naturgemäß entwickelt.
Also  der Planet Erde war geplant  - eine Gegenkraft hat sich entwickelt.

Wir haben Augen und Geist  bekommen, mit b l o ß e n  Augen können
wir erkennen, wozu der Mensch fähig ist,die Erde sinnvoll zu verwalten
oder sie zu vernichten.

Michiko
Michiko
Mitglied

RE: Ist Corona eine Strafe Gottes?
geschrieben von Michiko
als Antwort auf teri vom 12.01.2021, 17:46:38
Heute hat mir eine Bekannte, die im Frühjahr mit Covid infiziert war, erzählt, daß sie, obwohl Atheistin, bei diesen heftigen viralen Attacken auf ihre Lunge oft das Gefühl hatte, jemand erwürge sie, sodaß sie "Gott" anflehte, ihr endlich zu helfen, weil sie es sonst nicht mehr aushielte.....und nun glaubt sie, Gott habe ihr geholfen und bedankt sich bei ihm....
Geändert von teri vor 20 Stunden

Es ist der Glaube an die eigene Kraft gewesen und vielleicht hat ihr Gott dazu verholfen teri. Wer weiß das schon....Und wenn das möglich ist, dann ist es doch wunderbar.

Michiko


 

Anzeige