Forum Politik und Gesellschaft Religionen-Weltanschauungen Kath. Kirche kündigt die Missbrauchs-Aufarbeitung

Religionen-Weltanschauungen Kath. Kirche kündigt die Missbrauchs-Aufarbeitung

pilli †
pilli †
Mitglied

nachgedacht...
geschrieben von pilli †
auch hier mein kommentar, den ich an anderer forenstelle soeben gepostet habe:

Re: Heile Welt für ARD-Zuschauer?
geschrieben von pilli am 16.01.2013 23:41 als Antwort auf dutchweepee vom 15.01.2013 22:40
stimmt dutchie

gerade gucke ich stern tv-bei rtl. ein opfer, ehemals mitglied der Regensburger Domspatzen berichtet vom missbrauch an ihm durch den präfekten. recht genau beschreibt er die art und weise, wie der damalige präfekt ihn ausgesucht und widerlichst missbraucht hat. die diözese Regensburg handelt daraufhin nach seinen worten grausam, lehnt jede wiedergutmachung ab und stellt den mann als lügner dar. der nächste ehemalige Domspatz, Alexander Probst, kämpft seit drei jahren um anerkennung und entschädigung aufgrund des missbrauches eines priesters im internat.beide sind jetzt zum intervie bei stern-tv; vielleicht mag es jemand sehen?

system soll es gewesen sein am gymnasium des Regensburger Doms so an den jungs, bereits im vorschulalter, zu handeln und sie als opfer zu sehen...

editiert:

es wurde im interview von einem zusammenschluss ehemaliger, missbrauchter domspatzen berichtet, die mithelfen möchten, dass bekannt wird, was da so heimlich im dunkel der sakristei oder anderen ortes geschehen ist, siehe hierzu den link zum bericht erstattenden artikel vom 04. Juli 2012 by Stefan Aigner/ Regensburg digital:

domspatzen klären auf

Zitat von Stefan Aigner
...Die Mauer des Schweigens in der Diözese Regensburg will eine Gruppe ehemaliger Domspatzen nun durchbrechen. Vergangenes Wochenende trafen sie sich im Altmühltal und brachten ein Archiv auf den Weg, in dem sie möglichst viele Fälle sexuellen Missbrauchs dokumentieren und veröffentlichen wollen. Dem eben nach Rom beförderten Gerhard Ludwig Müller bescheinigen sie: „Er hat es nicht mehr verdient, als ‘Seelsorger’ bezeichnet zu werden.“...

---
pilli
Re: Quergedacht
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf schorsch vom 16.01.2013, 09:34:58
Wer pauschalisierend "Die Linken" oder "Die Rechten" verwendet, der ist bei mir unten durch. Weil ich bei solchen Typen den Verdacht hege, sie würde sich für den Nabel der Welt - und für allein-gerecht halten.


Typen mit solchen Aussagen sind ganz klar zu weit links und bei mir auch sowas von unten durch.
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Quergedacht
geschrieben von schorsch
als Antwort auf vom 17.01.2013, 05:49:55
Na siehste, ich hatte doch recht: Wer links von dir ist, der ist ein Linker.

Das Komische an den Rechten ist übrigens, dass sie sich als die Mitte betrachten.

Anzeige

Re: Quergedacht
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf schorsch vom 17.01.2013, 08:13:17
Na siehste, ich hatte doch recht: Wer links von dir ist, der ist ein Linker.

Das Komische an den Rechten ist übrigens, dass sie sich als die Mitte betrachten.


Das komische an den Linken ist, dass sie meinen alles zu wissen, aber nichts zustande bringen.
Ich wette, du hast geweint, als die Mauer umgeschubst wurde.
wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

Re: Quergedacht
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf clara vom 15.01.2013, 13:56:15
Dies alles wäre viel einfacher, wenn der Staat ohne die Kirche die Aufarbeitung in die Hand nähme.


Es ist für mich ohnehin nicht ganz nachvollziehbar, weshalb diese Verbrechen nicht strafrechtlich seitens unserer Justiz verfolgt werden.
Wann endlich sitzt der erste Priester in Untersuchungshaft?
Wann werden dieser Verbrecher zu Haftstrafen verurteilt?
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Quergedacht
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf wandersmann_1 vom 17.01.2013, 11:33:57
Für mich dummen Ossi sind vor dem Gesetz alle Menschen gleich. Man möge mir also erklären, warum die Priester welche Kinder misbraucht haben nicht in einem ordentlichen Gerichtsverfahren zu Haftstrafen verurteilt werden.

Anzeige

wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

Re: Quergedacht
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf dutchweepee vom 17.01.2013, 11:40:09
Vermutlich existiert hierzulande noch ein rechtliches Paralleluniversum, in welchem Priester, Nazis und ranghohe Kinderfi..... ihren Fetisch straffrei ausleben dürfen.
clara
clara
Mitglied

Re: Quergedacht
geschrieben von clara
als Antwort auf wandersmann_1 vom 17.01.2013, 11:33:57


Es ist für mich ohnehin nicht ganz nachvollziehbar, weshalb diese Verbrechen nicht strafrechtlich seitens unserer Justiz verfolgt werden.

Weil der Kirche sehr daran gelegen ist, sich noch möglichst viel Einfluss im öffentlichen Leben zu erhalten. Und dies, obwohl die Kirchenferne (nicht unbedingt Glaubensferne) bei den Menschen zunimmt. Solange in D keine strikte Trennung von Staat und Kirche besteht, versuchen Kleriker, mitzumischen. Der Staat hat sich aber gefälligst nicht in ihre Belange einzumischen, gerichtet wird nach eigenen Gesetzen. Dies hat Jahrhunderte lang geklappt, und die Kirchenlobby besteht immer noch und übt Einfluss im Parlament aus.
.............................
Ich finde es nicht gut, wenn die in der Gesellschaft notwendige Diskussion nun auch noch politisch ausgeschlachtet wird. Mir ist es egal, ob sich CDU oder Die Linke dieses Themas besonders annehmen. Ich bin daran interessiert, dass möglichst jeder Missbrauch, egal wo, aufgedeckt und die Täter bestraft werden. Das geht nur, wenn sie bekannt sind und/oder das Opfer sich outet. Missbrauch in Familien wird leider oft durch Angehörige gedeckt und das missbrauchte Kind entwickelt sogar noch eigene Schuldgefühle.
Über Pädophilie gibt es gerade in letzter Zeit eine Menge Veröffentlichungen. In meiner Tageszeitung wird immer wieder über familiäre Missbrauchsfälle, die sich in der Umgebung abspielten, in sachlicher, nicht reißerischer Form berichtet. Insofern gibt es die so wichtige Sensibilisierung der Bevölkerung.

Clara
Gustav_49
Gustav_49
Mitglied

Re: Quergedacht
geschrieben von Gustav_49
Die Katholische Kirche ist die Fortsetzung des römischen Imperiums unter anderem Namen.

Der Papst ist Cäsar,
die Stadthalter sind heute die Kardinäle und Bischöfe,
die Priester sind die Soldaten.
Die früheren Tributzahlungen der eroberten Länder heißen heute Kirchensteuer.

Nur weil heute Missstände aufgedeckt werden, rüttelt das nicht am Imperium.

Gustav_49
Mareike
Mareike
Mitglied

Re: Quergedacht
geschrieben von Mareike
Die merkwürdige Auffassung, die Kirche wäre dafür verantwortlich, dass Priester, die Kinder missbraucht haben, nicht vom Staat bestraft werden, lässt mich immer wieder aufhorchen.
Ist es wirklich niemanden bekannt, dass die Verfolgung einer Straftat nur dann erfolgt, wenn sie angezeigt wird?

Und wo sollte die Stafftat angezeigt werden? ? ?

"Wo kann man eine Strafanzeige stellen?

Strafanzeigen werden von allen Polizeidienststellen, Staatsanwaltschaften und Amtsgerichten entgegengenommen. Wird die Anzeige später zurückgenommen, führt dies aber nicht zur Beendigung des Ermittlungs- oder Strafverfahrens.

http://beauftragter-missbrauch.de/course/view.php?id=88

Mareike

Anzeige