Religionen-Weltanschauungen Stalin - Ein Gott? 60. Todestag

Re: Stalin - Ein Gott? 60. Todestag
geschrieben von mart1
als Antwort auf luchs35 vom 03.03.2013, 15:15:27
Mich stört die Ungenauigkeit der Begriffe in diesem Bonmot.

Ist Sozialismus tatsächlich gleichzusetzen mit Kommunismus?

Dass das in den USA ja regelhaft geschieht und damit die Urangst vor dem Kommunismus geschürt wird,- wenn es auch nur um die für mich als Selbstverständlichkeit angesehene "Krankenversicherung für alle" geht -, ist für mich kein Argument.

LG mart
karl
karl
Administrator

Re: Stalin - Ein Gott? 60. Todestag
geschrieben von karl
als Antwort auf mart1 vom 03.03.2013, 15:25:52
Es ist Altersdiskriminierung Sozialisten ein Gehirn abzusprechen, wenn sie über 40 sind. Es ist auch keineswegs ein hinreichender Beweis dafür, dass diejenigen, die dies behaupten, clever sind. Wie Mart1 möchte ich fragen, was wird eigentlich unter dem Begriff "Sozialist" verstanden?

Bertrand Rusell wurde erwähnt. Er ist ein gutes Beispiel dafür, dass Moral und Prinzipien keineswegs mit dem Alter über Bord geworfen werden müssen.

Karl
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Stalin war kein Kommunist und keiner nannte ihn Gott
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf karl vom 03.03.2013, 16:23:40
@karl

Dieser Spruch ist in der Tat diskriminierender Unfug, denn das würde bedeuten, dass die Wissenschaft des Kommunismus eine reine Herzenssache Jugendlicher mit getrübtem Verstand wäre. Wer allerdings bei klarem Verstand in seiner Jugend die Prinzipien des Sozialismus/Kommunismus versteht, hat keine Veranlassung diese Konzepte im Alter zu verraten.

Eine Diskussion dazu ist allerding unter der gegenwärtigen Threadüberschrift nicht gut aufgehoben. Sowohl wurde Stalin selbst zu besten Zeiten von Niemandem als "Gott" verehrt noch hatt sein Terror-Regime irgendwas mit Sozialismus/Kommunismus im Marxschen-Sinne zu tun.

Anzeige

karl
karl
Administrator

Selbstgefälligkeit
geschrieben von karl
als Antwort auf dutchweepee vom 03.03.2013, 17:05:54
@ dutchweepee,

ich finde vor allem die Selbstgefälligkeit widerwärtig, die sich in diesem Zitat Ausdruck verleiht, wenn Rechte sich solche Sprüche aneignen. Russell konnte sich das erlauben, denn sein Herz hat bis zu seinem Tode links geschlagen.

Leute wir Bertrand Russell, den ich verehre, hatten auch noch im Alter die Begeisterung der Jugend für Frieden und Gerechtigkeit.
Der mit 78 Jahren weltweit bekannte und vielfach ausgezeichnete Russell zog sich nach 1950 nicht aus der Öffentlichkeit zurück. Ihn bewegte vor allem ein möglicher Dritter Weltkrieg als eine große Gefahr für die Menschheit. So war er die treibende Kraft des Russell-Einstein-Manifests und engagierte sich in verschiedenen politischen Krisen des Kalten Krieges als Vermittler zwischen den Staatschefs. Er war zeitweise Präsident der Campaign for Nuclear Disarmament. Mit anderen Mitgliedern der Organisation wurde er 1961 angeklagt, zum Widerstand gegen die Staatsgewalt aufgerufen zu haben und – mit 89 Jahren – zu einer zweimonatigen Freiheitsstrafe verurteilt. Diese Strafe wurde „auf Grund ärztliche[r] Atteste auf eine Woche herab“ gesetzt. Quelle.
geschrieben von Wikipedia.de


Karl
Re: Selbstgefälligkeit
geschrieben von mart1
als Antwort auf karl vom 03.03.2013, 17:21:47
Für mich ist Sozialismus nicht gleichbedeutend mit Kommunismus.

Wer angesichts der Gräuel und Mißstände des gelebten Kommunismus, wer angesichts der Gräuel und Mißstände des Kapitalismus, wer angesichts des in beiden Ideologien gelebten Imperialismus diese auf Hieb und Stich verteidigt, hat m.M.n. eine sehr getrübte Brille vor den Augen.

Da gibt es Junge und Alte, die sich von Indoktrinationen nicht freigemacht machen und es auch nicht versuchen.

Ich versuche es zumindest.

LG mart
Re: Diskussion um ein Zitat
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf karl vom 03.03.2013, 16:23:40
"WER IN DER JUGEND KEIN KOMMUNIST IST, HAT KEIN HERZ,
WER ES IM ALTER NOCH IST, HAT KEINEN VERSTAND"

Hat sich keiner von Euch die Mühe gemacht, die Stalinfolgen zu sehen?
Was ist los?
Was an dem hier doch schon an anderer Stelle von Anderen eingestellten Zitat, regt Euch plötzlich so auf?
Dass ICH wagte, es zu zitieren??

*** *** ***
@Karl
Deine Anmerkungen rauben mir den Atem.

Ich stelle hier einen Hinweis auf hochinteressante Stalin-Doku-Folgen ein,
die ich zufällig nachts gesehen habe ...
erwähne dabei ein Zitat ...
und werde mittels Zefetzen des Zitates in den Schmutz gezogen?

Es ist Altersdiskriminierung Sozialisten ein Gehirn abzusprechen, wenn sie über 40 sind. Es ist auch keineswegs ein hinreichender Beweis dafür, dass diejenigen, die dies behaupten, clever sind. Wie Mart1 möchte ich fragen, was wird eigentlich unter dem Begriff "Sozialist" verstanden? (... Anm.Russel)Karl
geschrieben von karl

Wie selbstgefällig sind denn solche Sprüche?
geschrieben von webmaster am 03.03.2013 17:13 als Antwort auf dutchweepee vom 03.03.2013 17:05
@ dutchweepee, ich finde vor allem die Selbstgefälligkeit widerwärtig, die sich in diesem Zitat Ausdruck verleiht. Solche Sprüche klopfen ja die Rechten, die sich damit allein im Besitz der Wahrheit und des "Gehirns" wähnen.
geschrieben von Karl


Es ist sowas von lächerlich, mich hier rechtfertigen zu müssen, aber so sei's:
An Eides statt:
Ich habe nie irgendeiner politischen Partei angehört,
vor Eintritt in den ST hatte ich sogar kaum politisches Interesse ...
schon gar nicht gehörte ich den Rechten (oder Nazis) an ...
und ich werde es nicht zulassen,
mich in diese Ecke drücken zu lassen
.

Darf man hier nur bestimmte Meinungen vertreten?
Ich empfinde das, was mir hier geschieht als Rufmord.


MargArit

Anzeige

karl
karl
Administrator

Re: Selbstgefälligkeit
geschrieben von karl
als Antwort auf mart1 vom 03.03.2013, 18:00:34
Für mich ist Sozialismus nicht gleichbedeutend mit Kommunismus.

wer angesichts der Gräuel und Mißstände des Kapitalismus, wer angesichts des in beiden Ideologien gelebten Imperialismus diese auf Hieb und Stich verteidigt, hat m.M.n. eine sehr getrübte Brille vor den Augen.

Da hast Du vollkommen Recht. Karl
karl
karl
Administrator

Re: Diskussion um ein Zitat
geschrieben von karl
als Antwort auf vom 03.03.2013, 18:01:17
@ Margarith,

da hast Du etwas in den falschen Hals bekommen. Ich habe überhaupt nichts dagegen, dass Du auf die Sendung aufmerksam gemacht hast. Ich wollte Dich keineswegs beleidigen und bin jetzt etwas konsterniert, dass dies scheinbar so rüber kam. Dieser Spruch, über den ich mich erregt habe, der hat in meinem Kopf einfach Erinnerungen an viele Diskussionen seit meiner Jugend losgetreten. Was ich dann schrieb hat mit diesen Diskussionen und nicht mit Dir zu tun.

Ich entschuldige mich also, falls ich missverständlich formuliert habe. ich habe übrigens nirgends einen Bezug zu Dir hergestellt.

Karl

P.S.: ich sehe gerade, dass Dein zweites Zitat von mir von mir selbst innerhalb der Editierzeit gelöscht worden war. Ich schrieb stattdessen:

geschrieben von karl am 03.03.2013 17:21 als Antwort auf dutchweepee vom 03.03.2013 17:05
@ dutchweepee,

ich finde vor allem die Selbstgefälligkeit widerwärtig, die sich in diesem Zitat Ausdruck verleiht, wenn Rechte sich solche Sprüche aneignen. Russell konnte sich das erlauben, denn sein Herz hat bis zu seinem Tode links geschlagen.
geschrieben von Karl
loretta †
loretta †
Mitglied

Re: Diskussion um ein Zitat
geschrieben von loretta †
als Antwort auf vom 03.03.2013, 18:01:17

Hat sich keiner von Euch die Mühe gemacht, die Stalinfolgen zu sehen?
geschrieben von margarit


Doch, marga, ich habe mir alles angsehen. Obwohl ja so einiges über Stalin bekannt ist, habe ich eine Menge über ihn erfahren können, wobei auch immens viel authentisches Filmmaterial gezeigt wurde sowie Zeitzeugen gehört wurden.

Wer nach wie vor diesen Menschen als Idol für Kommunismus verehrt, ist in meinen Augen einfach nur verbohrt.

Mehr sage ich dazu nicht - du verstehst warum.

loretta
karl
karl
Administrator

Re: Diskussion um ein Zitat
geschrieben von karl
als Antwort auf loretta † vom 03.03.2013, 18:25:33
Wer nach wie vor diesen Menschen als Idol für Kommunismus verehrt, ist in meinen Augen einfach nur verbohrt.


Gleiches habe ich eben in der Off-Topic Diskussion zum Irakkrieg geschrieben. Warum also Widersprüche konstruieren, wo keine sind?

Karl

Anzeige