Forum Politik und Gesellschaft Religionen-Weltanschauungen Warum "Klein Fritzchen/Erna" den "lieben Gott" sucht und nie finden wird.

Religionen-Weltanschauungen Warum "Klein Fritzchen/Erna" den "lieben Gott" sucht und nie finden wird.

Lilith
Lilith
Mitglied

Re: Warum "Klein Fritzchen/Erna" den "lieben Gott" sucht und nie finden wird.
geschrieben von Lilith
als Antwort auf karl vom 16.10.2010, 10:51:52
Entschuldige bitte, Karl, aber was Philosophen denken oder gedacht haben, ist deren ureigenste Sicht der Dinge. Und die muß nicht für jedermann Gültigkeit haben.
Urego
Urego
Mitglied

Re: Warum "Klein Fritzchen/Erna" den "lieben Gott" sucht und nie finden wird.
geschrieben von Urego
als Antwort auf lupus vom 16.10.2010, 08:55:11


@ lupus

Es ist wohl immer wieder die gleiche Masche.
Jemand liest, wenns hoch kommt die letzten drei oder vier Beiträge eines Threads und meint seinen Senf dazugeben zu können(müssen).
Als Initiator dieses Threads kann ich sagen, daß ich an keiner Stelle geschrieben oder gar behauptet habe, daß es etwas gibt, "was nicht existiert". Auch habe ich an keiner Stelle dem Zweifler die Beweislast zugeschoben (ganz davon abgesehen, ob sich jemand sowas zuschieben läßt). Wie ich die Sache sehe,soll jeder seine Meinung und sein Wissen dazu geben dürfen. Das setzt aber voraus, das er halbwegs im Thema steht und keine ausgeleierten Phrasen drischt.

Nochmal für Dich, Lupus (hast doch sonst 'ne gute Spürnase): Ich bin der Meinung, das es einen Gott geben könnte, der aber, wenn es ihn denn gibt, für uns Menschen nicht begreifbar ist.
A l l e Religionen dieser Welt sind der Versuch des Menschen, ihn doch greifbar zu machen.

Urego
omaria
omaria
Mitglied

Re: Warum "Klein Fritzchen/Erna" den "lieben Gott" sucht und nie finden wird.
geschrieben von omaria
ZITAT von urego:
A l l e Religionen dieser Welt sind der Versuch des Menschen, ihn doch greifbar zu machen.

So sehe ich es auch!
(Habe alle Argumente in diesem thread gelesen!)

Es gibt keine Beweise für oder gegen die Existenz eines GOTTES!

„Jeder soll nach seiner Fasson selig werden“
König Friedrich II. * 24. Januar 1712 † 17. August 1786

Ich selbst meine:

"Wer glaubt, wird selig!"

Unabhängig davon, welchen GLAUBEN er hat!

omaria


Anzeige

schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Warum "Klein Fritzchen/Erna" den "lieben Gott" sucht und nie finden wird.
geschrieben von schorsch
als Antwort auf hema vom 15.10.2010, 10:45:37
Was ich mit den "2 hemas" ausdrücken wollte: Du scheinst dir mit deinem Glauben an den einzigen, allwissenden und allmächtigen Gott nicht immer im Reinen zu sein. Denn manchmal versuchst du uns weiszumachen, du seist eine Zweiflerin und Forscherin in Sachen Glauben; und handkehrum versuchst du uns weiszumachen, du glaubtest ohne Zweifel an den einzigen, allwissenden und allmächtigen Gott. Es muss in deinem Körper also 2 hemas geben, die sich gegenseitig bekämpfen!
Urego
Urego
Mitglied

Re: Warum "Klein Fritzchen/Erna" den "lieben Gott" sucht und nie finden wird.
geschrieben von Urego
als Antwort auf schorsch vom 16.10.2010, 12:54:43


Lieber Schorsch,

ich gebe Dir Recht in der Sache. Wenn Du in Deinem vorherigen Beitrag geschrieben hättest:"...zwei Hema (in einer Person)..", dann wäre die Sache klar gewesen. Was verlangst Du denn noch von uns alten Knackern? :-;)

Urego
lupus
lupus
Mitglied

Re: Warum "Klein Fritzchen/Erna" den "lieben Gott" sucht und nie finden wird.
geschrieben von lupus
als Antwort auf Urego vom 16.10.2010, 11:07:34
aber Urego, habe ich je behauptet du würdest einen Beweis für die Nichtexistenz fordern?
Warum also so aufgeregt und ärgerlich zu meiner Feststellung die sich gegen andere richtet?
Ich bin doch oft ganz deiner Meinung. Nur an eine göttliche Überweisheit glaube ich nicht.
Entschuldige übrigens, daß ich,obwohl ich den ganzen Faden gelesen habe, meinen Senf zu den bereits vorhandenen zugegeben habe. Vielleicht solltest du schon in der Überschrift fordern "keinen Senf abgeben"!

Ich mag auch Beethovens Violinenkonzert in der Klavierfassung.

Anzeige

Urego
Urego
Mitglied

Re: Warum "Klein Fritzchen/Erna" den "lieben Gott" sucht und nie finden wird.
geschrieben von Urego
als Antwort auf lupus vom 16.10.2010, 15:15:20


@ lupus

Ich war nicht böse, jedenfalls nicht nach meinem selbst gefühlten Gemüt. Zur Sache: Du hast Deinen Beitrag an den Thread adressiert, also an keine Person.
Dann schreibst Du: "...der Zweifler soll die Nichtexistenz beweisen.." Dagegen habe ich mich gewehrt.
Das mußt Du hier im ST aushalten können!

Urego
lupus
lupus
Mitglied

Re: Warum "Klein Fritzchen/Erna" den "lieben Gott" sucht und nie finden wird.
geschrieben von lupus
als Antwort auf Urego vom 16.10.2010, 16:23:36
hallo Urego
das mit der Adressierung ist hier so eine Sache.
Will man allgemein zum Problem etwas sagen, welche Überschrift wählt man dann?
Muß man sich immer auf einen anderen Beitrag beziehen oder kann man das auch vermeiden?
kirk
kirk
Mitglied

Re: Warum "Klein Fritzchen/Erna" den "lieben Gott" sucht und nie finden wird.
geschrieben von kirk
als Antwort auf lupus vom 16.10.2010, 16:54:26
Ja Lupus. das kann man vermeiden

Wenn du ganz oben auf die Seite scrollst, siehst du in dem farbigen Rand zu dem Thread einen Button "Antworten" fast ganz rechts. Wenn du deine Antwort mit einem Klick auf diesen Button startest, antwortest du nicht auf den Beitrag eines speziellen Teilnehmers, sondern nur auf den Thread.

Kirk
hema
hema
Mitglied

Re: Warum "Klein Fritzchen/Erna" den "lieben Gott" sucht und nie finden wird.
geschrieben von hema
als Antwort auf schorsch vom 16.10.2010, 12:54:43
Denn manchmal versuchst du uns weiszumachen, du seist eine Zweiflerin und Forscherin in Sachen Glauben; und handkehrum versuchst du uns weiszumachen, du glaubtest ohne Zweifel an den einzigen, allwissenden und allmächtigen Gott.


Du hast richtig erkannt Schorsch. In Sachen Glauben an das was die Religionen sagen, bin ich eine Zweiflerin und Forscherin.

Aber ich glaube an den einzigen, allwissenden und allmächtigen Gott - ohne Zweifel. Ich liebe IHN!

@ Karl

Was Wissenschaftler und Philosophen sagen, interessiert mich wirklich nicht. Ich habe versucht mir meine eigene Meinung zu bilden. Nachplappern ist auch nicht meine Sache.

Ich gebe aber zu, dass die "Bilder" von Gott, dem Himmel, Engel und Teufel Jh. lang seine Berechtigung hatten. Die Menschen damals waren geistig nicht so rege wie jetzt und sie konnten weder lesen noch schreiben.

Durch die bildliche Darstellung der Legenden ging Gott nicht verloren und ER war als guter Vater mit Thron und Bart auch für Kinder verständlich. Also positiv !

Gott sorgt ja auch wie ein guter Vater für Pflanzen, Tiere und Menschen, wenn letztere nicht anderes wollen.







Anzeige