Religionen-Weltanschauungen Zitat von Freud

Zitat von Freud
geschrieben von kunvivanto

Eine besondere Bedeutung beansprucht der Fall, daß eine größere Anzahl von Menschen gemeinsam den Versuch unternimmt, sich Glückversicherung und Leidensschutz durch wahnhafte Umbildung der Wirklichkeit zu schaffen. Als solchen Massenwahn müssen wir auch die Religionen der Menschheit kennzeichnen. Den Wahn erkennt natürlich niemals, wer ihn selbst noch teilt.
("Das Unbehagen in der Kultur" 1930, Seite 33)

RE: Zitat von Freud
geschrieben von umanitad
als Antwort auf kunvivanto vom 06.08.2017, 14:25:00

Wenn es zum Wahn ausartet...das tut es dann,wenn man Scheuklappen aufsetzt...Massenwahn der Verblendung,ist das eine ernsthafte Persönlichkeitsstörung.

Nein,natürlich wird es von den Betroffenen nicht erkannt,das ist für mich so unverständlich.
Aufwachen davon...verursacht wohl einige unschöne Erkenntnisse( ?) Oder sie leben dann bis zum Ende  mit dieser Verblendung.- (?)

Hmm..wenn sie niemandem (Kindern,Suchenden,Schwachen) schaden,sollen sie halt das so zelebrieren.

qilin
qilin
Mitglied

RE: Zitat von Freud
geschrieben von qilin
als Antwort auf kunvivanto vom 06.08.2017, 14:25:00

Inwiefern ist jetzt Religion eine 'wahnhafte Umbildung der Wirklichkeit'? Welche Wirklichkeit wird von einer Religion denn umgebildet? Wenn ich - wie Freud - Religion grundsätzlich ('wahnhaft' verkneife ich mir lieber emoji_wink) als Zwangsneurose auffasse, dann könnte ich vielleicht treffender sagen 'wahnhafte Erklärung der Wirklichkeit' oder 'wahnhafte Vorstellung einer Hinter/Neben/Überwelt'...
Du hast doch vor einiger Zeit 'Vermessung des Glaubens' von Ulrich Schnabel zitiert - der geht mit Freud und dessen Einfluss auf den Umgang mit Religion ziemlich hart ins Gericht - der hätte eine ernsthafte Auseinandersetzung mehr behindert und verzögert als eine solche selbst geliefert (S. 172). Und wenn ich bei Freud lese, dass 'die Neurose Religion aus dem Ödipuskomplex' stammen soll, dann kann ich diesen Einwurf ganz gut nachvollziehen. Schnabel setzt sich als Agnostiker/Atheist IMO recht objektiv mit den Auswirkungen religiösen Glaubens auseinander, und er scheint dem 'Wahn' durchaus auch positive Wirkungen zuzubilligen.
 

Anzeige

RE: Zitat von Freud
geschrieben von kunvivanto
als Antwort auf umanitad vom 06.08.2017, 17:14:01


Aufwachen davon...verursacht wohl einige unschöne Erkenntnisse( ?)
 
Ich weiß. Ich hatte das mit ca. 20.
Folge war eine Anpassungsstörung mit kurzer depressiver Reaktion und Suizidgedanken. 
Beendet habe ich es dadurch, dass ich mir einen neuen Glauben definiert habe, der mit wissenschaftlichem Denken kompatibel ist.
Oder sie leben dann bis zum Ende  mit dieser Verblendung.- (?)
Auf Dauer kommt es wohl zu Verdrängung oder Gleichgültigkeit. 
Hmm..wenn sie niemandem (Kindern,Suchenden,Schwachen) schaden,sollen sie halt das so zelebrieren.
Seh ich auch so. Alles, was niemandem schadet, ist in Ordnung.
Dabei ist es völlig gleich­gül­tig, ob ein Mensch an den christlichen Gott glaubt, an JHWH, an Allah, ein Nudelmonster, Thetane, grüne Männchen auf dem Mars, oder einen unsichtbaren großen blauen Hasen, der ihn überall begleitet und beschützt.  
 

RE: Zitat von Freud
geschrieben von umanitad
als Antwort auf kunvivanto vom 06.08.2017, 18:02:48

Eine kleine nebensächliche Erfahrung...ist schon Jahrzehnte her....

Ich arbeitete als frischgebackene Diplomantin in einer renommierten Privatklinik.
Das ganz wurde von Nonnen geleitet,gehörte auch diesem Orden.
 
In meinem Team war eine junge Novizin.Fachlich noch nicht so ganz Inn ,aber sehr engagiert,exakt arbeitend und überaus motiviert,fast gar demonstrativ, bei den Patienten....nach meinem Befinden...fast zu sehr.-( erdrückende Pflege)
Ihre Austrahlung war kindlich,naiv,leuchtend,zufrieden, ganz speziell.emoji_innocent
Ihre Aussprüche waren meistens, und öfters....ich mache das gerne.. Alles für den lieben Gott.
Zu mir war sie immer nett,hilsbereit und höflich.


Hmm.. ich konnte das damals schon nicht verstehen,diese absolute Naivität und doch immerwährende ,versteckte Suche nach Annerkennung und Bestätigung.Hmm...

Muss man wohl, wenn man in einen Orden eintritt...einfach das eigene Denken restlos ablegen und
diese "christlichen Werte "geschehen und indoktrinieren lassen?emoji_confused

Daneben aber....war sie mit Azubis unnötig pedantisch mit Putzfimmel und recht unhöflichem Umgang.


Vor kurzem ist sie mir mal unerkannt begegnet....alt,verhärmt,ernst,fast gar etwas ungepflegt..emoji_open_mouth..

 

qilin
qilin
Mitglied

RE: Zitat von Freud
geschrieben von qilin
als Antwort auf kunvivanto vom 06.08.2017, 14:25:00

Aristotelische Logik - emoji_yum

p1: Glaube ist grundsätzlich Wahn.
p2: Ungläubige Menschen gibt es nicht
c:    Alle Menschen sind dem Wahn unterworfen.
 


Anzeige