Forum Allgemeine Themen Schwarzes Brett ALLES UMSONST Beim Artikelverfassen -Zeitüberschreitung

Schwarzes Brett ALLES UMSONST Beim Artikelverfassen -Zeitüberschreitung

heinzdieter
heinzdieter
Mitglied

Re: Hinweis eingebaut
geschrieben von heinzdieter
als Antwort auf susannchen vom 14.02.2009, 10:03:50
Zitat susannchen

1.
Ich bin sicher dass Karl auch eine Lösung findet damit User entsprechend gewarnt werden wenn die Zeit knapp wird, die beste Variante bei langen Texten ist eben den Text offline vorzuschreiben.

Beim Offline-schreiben fehlt der Anreizt zum Texten.
Ich schreibe sporadisch zu den einzelnen Artikeln, egal ob mit oder ohne Schreibfehlern.

2.
Als Anmerkung: Der selbe Fehler sollte einem eigentlich nur einmal passieren!

Na ja was soll ich dazu sagen bzw schreiben.
Man wird alt und vergesslich.


--
heinzdieter
bongoline
bongoline
Mitglied

Re: Hinweis eingebaut
geschrieben von bongoline
als Antwort auf heinzdieter vom 14.02.2009, 11:19:39
Selbst wenn ich offline in Word arbeite oder mich mit der Erstellung eines Movies beschäftige, klicke ich immer zwischendurch mal auf speichern oder markiere Texte und gehe auf kopieren. Es ist auch offline schon oftmals passiert, daß sich ein Programm aus welchem Grund auch immer schließt.

Wenn Du es ablehnst, offline zu schreiben und in das Forum zu kopieren, ja warum markierst Du nicht nach gewisser Zeit Deinen online geschriebenen Text und gehst auf kopieren, so hast Du immer eine Sicherung und falls Du eine Zeitüberschreitung hast, dann einfach neu einloggen und das kopierte wieder einsetzen, dann ist nix futsch und Ärger ersparst Dir auch.

--
bongoline
Re: ALLES UMSONST Beim Artikelverfassen -Zeitüberschreitung
geschrieben von ehemaliges Mitglied_84475
als Antwort auf karl vom 14.02.2009, 08:53:02
Nachdem es mir einmal passiert ist, dass der Text futsch war, als ich ihn abschicken wollte (ich schreibe grundsätzlich nur online), kopiere ich meine Beiträge vorsorglich in den Zwischenspeicher, wenn ich das Gefühl habe, das Zeitlimit könnte überschritten sein.
Reine Gewöhnungssache, die mir persönlich nichts ausmacht!
--
ursula

Anzeige

heinzdieter
heinzdieter
Mitglied

Re: Hinweis eingebaut
geschrieben von heinzdieter
als Antwort auf bongoline vom 14.02.2009, 11:52:39
Danke für den Tipp.
--
heinzdieter
niederrhein
niederrhein
Mitglied

Immerhin ...
geschrieben von niederrhein
als Antwort auf karl vom 14.02.2009, 08:53:02
Immerhin ...

hat es ja im letzten Jahr diese Verbesserung von fünf oder zehn Minuten auf 30 Minuten gegeben (ich war und bin deswegen sehr dankbar!), aber die Problematik ist mir mehr als vertraut. Zumal man manchmal, wenn der Text gleichsam editiert erscheint, Verbesserungen, Änderungen etc. anbringen und/oder gegebenenfalls ein Bild einfügen möchte.

Der Vorschlag eines deutlichen Zeithinweises wäre sicher eine gewisse Hilfe; ob es sinnvoll und/oder technisch möglich ist, die Editierzeit gegebenenfalls noch einmal grundsätzlich zu verlängern (60 Minuten?), wäre doch auch eine Überlegung wert.

Mit einem freundlichen Gruß

Die olle Bertha
vom Niederrhein
susannchen
susannchen
Mitglied

Re: Immerhin ...
geschrieben von susannchen
als Antwort auf niederrhein vom 14.02.2009, 18:49:38
60Minuten finde ich ein wenig sehr lange.
Aber warum nicht. Dann allerdings sollte (wie auch eigentlich schon jetzt) nach 10min automatisch am Ende des Beitrags "zuletzt ediert um xxUhrxx " eingefügt werden.
--
susannchen

Anzeige

rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Immerhin ...
geschrieben von rolf †
als Antwort auf susannchen vom 14.02.2009, 20:19:33
Den Hinweis finde ich gut, ich will es zwar auch immer anfügen, doch es kommt schon vor, daß ich es vergesse.
--
rolf
oessilady
oessilady
Mitglied

Re: ALLES UMSONST Beim Artikelverfassen -Zeitüberschreitung
geschrieben von oessilady
als Antwort auf Medea vom 14.02.2009, 07:47:04
Na ja dieses leidige Thema ist mir letztens auch passiert.
Ich hatte guten Mut meine lange fälligen Mailantworten zu schreiben,bevor mein angesammelter Beantwortungshaufen mich erschlägt.
Und wie das so ist -gesagt getan. Ich habe von Gott und der welt gebabbelt und über die Politiker in der Alpenrepublik geschimpft.Der Empfänger lebt dort in meiner ehemaligen Heimat.Und über meine und seine vergangenen und noch zu erwartenden Krankheiten und Zustände über das heutige arbeitsleben usw. und so fort.Es waren bestimmt 3 Seiten,die ich da auf der Tastatur zurecht gehammert habe.Zum Schluß wollte ich noch ein Bild drunter setzen aus meiner Datei,und auf senden gedrückt: Weg war alles-schit ,oh Mann das hat mich so geärgert ,daß ich den Computer runtergefahren habe und ein Buch zum Lesen geholt habe.
Zur Strafe habe ich den Platz am PC verlassen und dabei konnte der Arme gar nix dafür-es war das Werk des Computeufels.
Also keine Bange solcherlei Ungemach passiert auch Leuten,die Unfehlbar zu sein sich einbilden,da muß man durch. Dies zum Trost für alle denen solches widerfährt.--
oessilady
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: ALLES UMSONST Beim Artikelverfassen -Zeitüberschreitung
geschrieben von schorsch
als Antwort auf heinzdieter vom 14.02.2009, 07:27:59
Wenn ich nur einen kurzen Beitrag schreiben will, überschreite ich das Zeitlimit nicht. Und falls dann irgend etwas passiert, ist nicht viel verloren.

Habe ich aber im Sinn, einen längeren Beitrag zu schreiben, kopiere ich hin und wieder mit ctrl+c.

--
schorsch
wikinger
wikinger
Mitglied

Re: ALLES UMSONST Beim Artikelverfassen -Zeitüberschreitung
geschrieben von wikinger
als Antwort auf oessilady vom 21.02.2009, 15:53:52

ich den Computer runtergefahren habe und ein Buch zum Lesen geholt habe.
oessilady


Es ist nie etwas sooooooo schlecht, als da nicht noch was Gutes dabei ist. So konntest Du doch mal wieder ein Buch lesen, was Du sicher schon immer mal woieder wolltest

Gruß wikinger

Anzeige