Forum Allgemeine Themen Schwarzes Brett Alter ist keine Krankheit!

Schwarzes Brett Alter ist keine Krankheit!

Honigfee
Honigfee
Mitglied

Alter ist keine Krankheit!
geschrieben von Honigfee

Alles, was wir im Leben erworben haben, kann rückgängig gemacht werden!

Formel für die Regeneration: Pro Jahr einer bestehenden Befindlichkeitsstörung muss man mit einem Monat rechnen.

Gesundheit beginnt immer bei Körperreinigung auf Zellebene. Wir sind nicht krank, sondern vergiftet durch Umwelt, Ernährung und Stress. Unser Körper bindet Toxine mit Fett und Wasser, damit wir keinen Schaden nehmen - siehe Cellulite oder Übergewicht, speziell ab den Wechseljahren, weil es Veränderungen in unserem Hormonsystem gibt. 

Unser Gefäßsystem ist verstopft, weshalb nichts mehr dort ankommt, wo es hin gehört. Weder Medikamente, noch Vitalstoffe aus der Nahrung oder von Nahrungsergänzungen.

Unser Körper befindet sich in einer Regulatioinsstarre, die wir auflösen können durch Körperreinigung auf Zellebene. Erst dann können wir Mängel ausgleichen und gesunden.
Alter ist keine Krankheit, Schmerzen sind Hilferufe des Körpers, dass etwas nicht passt.

Wenn wir ein altes Haus erben und renovieren möchten, können wir nicht feuchte Mauern mit wunderschönem Holz verkleiden. Wenn wir nicht die richtigen Baustoffe in der richtigen Reihenfolge anwenden, haben wir noch ein Problem mehr. In diesem Fall Schimmel.

Es gibt eine einfache, leistbare Methode, unseren Körper wieder aus seiner Regulationsstarre zu befreien, dann können unsere Zellen wieder ihre Aufgabe erfüllen.

Wer mehr dazu wissen möchte, kann sich bei mir melden.
Alles Liebe, Honigfee

RE: Alter ist keine Krankheit!
geschrieben von kunvivanto
als Antwort auf Honigfee vom 25.07.2017, 08:14:01

Medizinisch gesehen sind die Behauptungen Schwachsinn.
Die Geheimnistuerei weist auf Werbung für was Unseriöses hin.

Die beschriebenen Wirkungen erreicht man am Einfachsten und kostenlos durch reichlich Bewegung.

RE: Alter ist keine Krankheit!
geschrieben von Morrison
als Antwort auf kunvivanto vom 25.07.2017, 20:54:36

Jeder gerät in die genannte Regulationsstarre*, wenn er im Honigfeehonigtopf versunken ist. 

*hä?

.... dass immer wieder Leute meinen, ältere Menschen wären deppert emoji_blush


Anzeige

Monja_moin
Monja_moin
Mitglied

RE: Alter ist keine Krankheit!
geschrieben von Monja_moin
als Antwort auf Honigfee vom 25.07.2017, 08:14:01


Die beste Medizin im Alter ist gegen diese sogenannte ""Regulatioinsstarre""(was auch immer darunter zu verstehen ist), sich nicht in seinen 4 Wänden zu verkriechen, Kontakte pflegen, Hobbys und sonstige Interessen nachgehen, auch bereit sein Neues zu erlernen.
 
Sollten gesundheitliche Probleme auftreten, die nicht zu ändern sind, lernen diese zu akzeptieren und das Beste daraus machen.
Wer aufgeschlossen bleibt und nach vorne und nicht ständig zurück schaut, was nicht mehr geht oder nicht mehr so ist wie es war, der wird auch keine "Regulationssstarre" bekommen
;-)
 
Monja.

olga64
olga64
Mitglied

RE: Alter ist keine Krankheit!
geschrieben von olga64
als Antwort auf Monja_moin vom 26.07.2017, 00:01:06

Die beste Medizin im Alter ist gegen diese sogenannte ""Regulatioinsstarre""(was auch immer darunter zu verstehen ist), sich nicht in seinen 4 Wänden zu verkriechen, Kontakte pflegen, Hobbys und sonstige Interessen nachgehen, auch bereit sein Neues zu erlernen.
 
Sollten gesundheitliche Probleme auftreten, die nicht zu ändern sind, lernen diese zu akzeptieren und das Beste daraus machen.
Wer aufgeschlossen bleibt und nach vorne und nicht ständig zurück schaut, was nicht mehr geht oder nicht mehr so ist wie es war, der wird auch keine "Regulationssstarre" bekommen
;-)
 
Monja.

werderanerin
werderanerin
Mitglied

RE: Alter ist keine Krankheit!
geschrieben von werderanerin
als Antwort auf olga64 vom 03.08.2017, 14:32:29

"Alter ist keine Krankheit"..., nur das Leben...und wenn ich manch jungen "Hüpfer" so sehe, was die schon jammern, da bin ich noch lange nicht dran...

Ich für mich sehe das "Alter" als eine Tatsache, die man letztlich nicht ändern kann, nur kann man sein eigenes Leben sehr wohl positiv beeinflussen.
Man sollte sich nie verkriechen, immer etwas tun, Ziele haben und etwas unternehmen.
Es müssen nicht immer die großen Dinge sein, auch Kleinigkeiten können Spaß machen...wir haben gestern z.B eine schöne Radtour rund um Potsdam gemacht und hatten letztlich 40 km auf dem Tacho...nichts war stressig, mit viel Pausen, alles hat Spaß gemacht und danach wußten wir, was wir Gutes getan hatten.

Ich bewundere Menschen, die wirklich "alt" sind, manche sogar an die 100...egal, ob das nun schön ist oder nicht..., es zeigt mir immer, dass meistens nur sehr aktive Menschen ein hohes Alter erreichen und vor allem noch irgendwie Glück dabei empfinden !
Man sollte nicht ständig an die zahlreichen Zipperlein denken, ignorieren so gut es geht und weiter... einfach leben!

Kristine


Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

RE: Alter ist keine Krankheit!
geschrieben von olga64
als Antwort auf werderanerin vom 03.08.2017, 14:58:54

Sehe ich ähnlich wie Sie.
Allerdings ist Alter schon zu überwinden - aber nur durch den Tod, der noch früh genug kommen wird.
Ich kenne niemanden,der 100 Jahre alt ist, habe also hier keine Erfahrungswerte. Allerdings erschien mir meine Mutter am Ende ihres Lebens mit 92 Jahren und sehr unbeweglich nicht mehr lebensfroh. Allerdings schleppte auch sie lebenslang einen gewissen Frust mit sich rum. Sie war nie bereit, hier einiges an sich und ihrem Leben zu ändern und wurde davon im Alter eingeholt.
Mir war dies ein Beispiel, ihr nicht nachzueifern, sondern zu versuchen, es besser,bzw. anders zu machen. Olga

juwip12
juwip12
Mitglied

RE: Alter ist keine Krankheit!
geschrieben von juwip12
als Antwort auf werderanerin vom 03.08.2017, 14:58:54

Aktivitaet ist das A und O - nicht nur koerperlich sondern auch geistig !

Es wundert einen schon hin und wieder, dass aeltere Menschen sich nicht auch fuer neue 
Kommunikationsmoeglichkeiten (Smartphones - Internet ) interessieren (damit meine ich natuerlich keine 
90-jaehrige). Denn ohne dieses ist man ja  fast komplett "unwissend"  !!

Und Bewegung ist unbedingt erforderlich - wenn auch nur teilweise begrenzt moeglich.
100 Jahre alt, geistig noch rege, wenn auch koerperlich ein Wrack - war mein Schwiegervater !.

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Alter ist keine Krankheit!
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf juwip12 vom 03.08.2017, 23:06:09

tAlter ist keine Krankheit.
Es ist eine Steigerung, eine Basis für solche.
Vorbeugungen sind erschwert, physich und psychisch.

Wer das gewaltsam satt behutsam kompensieren will, läuft sehr schnell Gefahr, in den Jungendwahn zu verfallen.

Die "Salatfiguren" lassen grüßen.

emoji_wink

olga64
olga64
Mitglied

RE: Alter ist keine Krankheit!
geschrieben von olga64
als Antwort auf juwip12 vom 03.08.2017, 23:06:09

DA ich mittlerweile seit ca 20 Jahren ein Mobiltelefon habe, ist es für mich alles nicht mehr so interessant. Ich habe für mich auch entschieden, dass ich kein Smartphone brauche, weil ich dann noch mehr vor dem Computer sässe als jetzt schon und mir Lebenszeit weggenommen würde, die ich für das Lesen von Büchern, Gesprächen mit richtigen Menschen und sportlichen Aktivitäten benötige.
Wichtig ist aber für mich, zu wissen, dass ich mir morgen ein Smartphone zulegen könnte, wenn ich meine Meinung ändere und es dringend haben möchte. Bisher ist dies bei mir nicht der Fall. Meine Internet-Aktivitäten erledige ich vom Laptop (da ich auch seit mehr als 20 Jahren im Internet unterwegs bin, ist auch das für mich völlige Normalität und nichts Aussergewöhnliches mehr).
Mein kleines, altes Nokia macht alles, was ich von einem Mobiltelefon erwarte: ich bin erreichbar, ich kann telefonieren, es ist mein Terminkalender und so klein, dass ich es in die Jeans stecken kann, wenn ich allein in der Pampa unterwegs bin (und evtl. Hilfe rufen müsste, wenn ich es nötig hätte).
Olga


Anzeige