Schwarzes Brett Bildzeitungsleser

Bildzeitungsleser
geschrieben von ehemaliges Mitglied
--
aussie62
Bildzeitungsleser kein Klientel für den Senoirentreff?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf vom 03.08.2007, 17:56:46
MIT TEXT WÄRE DAS GANZE WOHL BESSER;LACHE

Hallo Karl,

mit Interesse und später mit Verwunderung habe ich die Diskussion im Thread "Ausländerhass hat im Seniorentreff keine Chance" verfolgt.Besonders Dein Zitat.........


wenn das "Ende" sein sollte, dass hier vernünftige Leute diskutieren, wäre es ein gutes Ende. Ich jedenfalls lege keinen Wert auf Mitglieder, die den Seniorentreff für eine willkommene Plattform für fremdenfeindliches und rechtsnationales Gedankengut ansehen oder so wenig Sensibilität aufbringen, dass sie nicht einmal erkennen, was abgeht.

Ich habe schon öfters öffentlich feststellen müssen, mir kommt es nicht darauf an, hier eine Massenplattform zu schaffen. Das Angebot, eine Werbeaktion in der Bildzeitung zu fahren, habe ich neulich erst abgelehnt, weil ich kein Interesse an dieser Klientel habe.


Aber HALLO Karl: 95% der Bildzeitungsleser gehören der Arbeiterklasse an--genau wie ich auch.Diese 95 % gleichzusetzen mit der Meinung,das dort besonders "Ausländerhass" gepflegt wird,ist eine kühne Behauptung.Die Arbeiterschicht( vornehmlich Bildzeitungsleser) kann nicht in einem Atemzug mit Rassisten genannt werden,
für mich ist das beleidigend und auch diffamierend,dagegen wehre ich mich entschieden.
Mich berührt diese Auffassung sehr,zumal ich (meine Mutter ist keine gebürtige Deutsche) mit Rassisten oder Ausländerhass nichts gemein habe---auch wenn ich bekennender Bildzeitungsleser bin.


In einem anderen Thread,in dem es um "Toleranz " geht,schreibst Du:


"Toleranz bedeutet für mich, dem anderen zuzuhören und zu versuchen, ihn zu verstehen.
Die Grenzen der Toleranz sind für mich gegeben, wenn Menschen unter dem Verhalten anderer zu leiden haben."
--

Ja,was soll ich nun davon halten????
Bin ich ein schwarzes Schaf unter lauter intellektuellen Wölfen,das sich in den ST verirrt hat?
Habe ich mich verlaufen und werde hier gar nicht gern gesehen weil der Arbeiterklasse entstammend?

Ein sehr nachdenklicher aussie62
karl
karl
Administrator

Re: Bildzeitungsleser kein Klientel für den Senoirentreff?
geschrieben von karl
als Antwort auf vom 03.08.2007, 18:27:15
Hallo aussie62,


ich muss dir Recht geben und mich entschuldigen. Das war nicht richtig, allerdings habe ich nirgends geschrieben, dass Bildzeitungsleser fremdenfeindlich sind. Schwerpunktmässig werde ich aber trotzdem nicht in der Bildzeitung werben. Dabei wird es bleiben.

Mit den Lesern der Bildzeitung hat meine Abneigung weniger zu tun als mit den Machern dieser Zeitung.
--
karl

Anzeige

hugo
hugo
Mitglied

Re: Bildzeitungsleser kein Klientel für den Senoirentreff?
geschrieben von hugo
als Antwort auf vom 03.08.2007, 18:27:15
hallo aussie warum machst Du hier solche Reclame für diese Zeitung?
auch wenn Du sie selber gerne liest und mit Dir ja sooo viele aus der Arbeiterklasse und was willste damit sagen, soll das eine besondere Aufwertung für diese Zeitung darstellen das die Intelligenz sie nicht liest ?

Mach doch lieber Reclame für den ST und das auch hier jede Menge Leute aus der Arbeiterklasse lesen und schreiben,,,

blöd nur wenn so viele Menschen auf deren Leim gehen und ab und zu auch hier mal ihre Weisheiten breittreten. Ich denke da bist Du anders und wirst darauf verzichten.

Irgendwo las ich das diese Zeitung eine Nachricht verbreitete das Oskar L. die Wiedervereinigung verhindern wollte, daraufhin musste sie lt. Gerichtsbeschluss eine Strafe zahlen und dementieren

Diese nun fest in vielen Köpfen sitzende Meinung, Oskar hätte und habe und sei gegen die Wiedervereinigung, hab ich auch hier mehrfach lesen müssen und bin auch mehrfach erfolglos dagegen aufgetreten.
und solche Beispiele -schlechte Beispiele- gibts massenhaft, da könnten wir ganze abendfüllenden Diskussionsthemen draus machen.

Ich möchte nicht Redakteur dieser Zeitung sein und mir tagtäglich schlimme Dinge aus den Fingern saugen müssen,,da lob ich mir meinen ST

natürlich bist Du ein Ausländerfreund, das sind wir hier doch alle, nur manche müssen das eben immer wieder mal extra betonen und bei manchen kommt das in ihren Beiträgen eben nicht auf den ersten Blick so gut raus.

deshalb ists schon gut wenn der Chef ein offenes Auge hat...das wird auch Dir bestimmt gefallen.

übrigens ist das Wort "Zeitungsniveau" fast IMMER verbunden mit der Assoziation: "Bildzeitungsniveau" und das Wort Bildzeitungsniveau bezieht sich fast ausschließlich auf eine Negativaussage, woran mag das nur liegen ?

Dieses Immage haben sich die Herausgeber sicherlich redlich verdient. meint hugo
ach so nun aber bitte nicht die Zeitung und die Leser in einen Topf werfen, nicht jeder der sich von einem Seelenverkäufer übers Meer schippern lässt ist ein schlechter Mensch. *g*
--
hugo
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Bildzeitungsleser kein Klientel für den Senoirentreff?
geschrieben von pilli †
als Antwort auf vom 03.08.2007, 18:27:15
ob nun ein arbeiter, eine angestellte, cheffe oder wer auch immer, die zeitung mit den grossen buchstaben liest, aussie

sind sie doch m.e. alle gleich der gefahr ausgesetzt, von den so oft in stammtischparolen-manier geschriebenen artikeln für dumm verkauft zu werden?

da hilft dann das lesen anderer quellen zu erkennen, wie manipuliert oder gar falsch berichtet werden kann.

gut, dass es BILDblog - Notizen über eine grosse deutsche Boulevardzeitung

bildblog.de

hat! zahlreiche der in der BILD veröffentlichten meldungen werden in diesem blog hinterfragt, nach hintergründen recherchiert und so entsteht mit der zeit ein sammelsurium, das nicht nur nachdenklich macht!

für dich aussie, habe ich diese "korrektur" gefunden:

die 443. korrektur

--
pilli
peter25
peter25
Mitglied

Re: Bildzeitungsleser kein Klientel für den Senoirentreff?
geschrieben von peter25
als Antwort auf vom 03.08.2007, 18:27:15
Hallo,
die Fragestellung ist gut:"Bin ich ein schwarzes Schaf unter lauter intellektuellen Wölfen"............

Was ich dazu sagen kann ist..........habe hier noch keine intellektuellen Wölfe gesichtet..........!

Es gibt zwei Schafsrassen schwarze und helle....?

Arbeiterklasse ??? was ist das ???
Gibt es die noch??
Klasseneinteilung (das war doch mal?) ganz ganz früher..................
Heute stehen doch nach meiner Ansicht alle auf einer Stufe und wenn nicht werden sie runter geholt,die angeblich intellektuellen??-----Wölfe??

Peter

Anzeige

maggy
maggy
Mitglied

Re: Bildzeitungsleser kein Klientel für den Senoirentreff?
geschrieben von maggy
als Antwort auf vom 03.08.2007, 18:27:15
Hallo aussie,

ich finde Deinen Beitrag gut.

Meine Meinung dazu ist folgende:

Einen Menschen danach zu beurteilen was er liest, halte
ich für verfehlt. Schließlich bleibt es jedem selbst
überlassen, was er/sie lesen möchte.

Wo auch immer Pressefreiheit ausgeübt wird, werden Fehler
seitens der Redakteure gemacht. Da steht die Bildzeitung
nicht alleine da.

hugo, ich finde nicht, dass aussie Reklame macht. Er hat
lediglich auf den Beitrag von Karl reagiert.

...aber bekommst Du Provision, weil Du Reklame für
den ST machst? schmunzel
(ist spassig gemeint)



--
maggy
karl
karl
Administrator

Re: Bildzeitungsleser kein Klientel für den Senoirentreff?
geschrieben von karl
als Antwort auf maggy vom 04.08.2007, 20:55:29
Einen Menschen danach zu beurteilen was er liest, halte
ich für verfehlt. Schließlich bleibt es jedem selbst
überlassen, was er/sie lesen möchte.



Deshalb sagt die Wahl der Lektüre ja etwas über einen Menschen aus. Bildzeitunglesen ist allerdings allein kein hinreichendes Kriterium für ein seriöses Urteil.

...aber bekommst Du Provision, weil Du Reklame für
den ST machst? schmunzel

Nein, ich muss für Werbung für den ST natürlich zahlen. Aber manchmal bekomme ich sogenannte "Sonderangebote", weil der Seniorentreff besonders gut zu einem bestimmten Thema passe etc. Das sollen dann "Schnäppchen" sein, aber wie bei einem normalen Einkauf bin ich da immer vorsichtig.


--
karl
hugo
hugo
Mitglied

Re: Bildzeitungsleser kein Klientel für den Senoirentreff?
geschrieben von hugo
als Antwort auf maggy vom 04.08.2007, 20:55:29
ok mart, nun nehm ich mal an das es noch nie in der Vergangenheit ein so umfangreiches Angebot eine solche Vielfalt an Literatur an Büchern, Zeitschriften gab wie heutzutage.
Dazu die ungeheuren Möglichkeiten der anderen modernen Medien.

Da hatten es z.B unsere Eltern schwieriger, es gab fast ausschließlich nationalsozialistisch ausgerichtete Lektüre und Radiosendungen.
(Brauchbares war verbannt oder verbrannt) und deshalb wurden damals Johannes R. Becher
Bertolt Brecht, Hermann Hesse, Erich Kästner, Thomas Mann, Kurt Tucholsky eben nicht oder kaum zur Hand genommen

Ich gucke mir Leute doch mit gemischten Gefühlen an die z.B. Göring, Rommel, U-Bootkrieg
die gesammelten Reden von Göbbels, Rudolf Hess (ich bereue nichts) usw. im Schrank haben sich alljährlich mit den alten Kameraden treffen und den 2. Weltkrieg in Ihren Erinnerungen doch noch gewinnen,,,
ok die sterben allmählich aus, aber was da so nachkommt ??

Wenn jemand von mir aus jede Woche ein halbes Dutzend Zeitschriften kauft und -um sich auf die Schnelle die 20 Minuten S-Bahnfahrt zur Arbeit verkürzt,(man kann ja nicht nur Fachliteratur büffeln *g*) auch mal die Bild vor die Omme hält,,ok der muss ja nicht so oder so gestrickt sein aber, ein klitzekleines "aber" entfleucht mir dann doch -ich weiss auch nicht, woher mag das wohl kommen ?

hugo
gila
gila
Mitglied

Re: Bildzeitungsleser kein Klientel für den Senoirentreff?
geschrieben von gila
als Antwort auf vom 03.08.2007, 18:27:15
hallo aussie,
Zu der "Bildzeitungs-Geschichte" möchte ich Dir folgendes sagen:
Bis in die 70-er Jahre hab ich ab und an die Bild-Zeitung gelesen. Erst Recht, als ich bei SIEMENS mit großkopferten "Intelektuellen" - (Wölfen) zusammen arbeiten "mußte".
Die hatten nur ein müdes Lächeln, als sie die Zeitug auf meinem Schreibtisch sahen (war von mir absichtlich....).
Allerdings - diese Sturm- und Drangzeit meinerseits ist Vergangenheit - und - ich würde die Zeitung heut nicht mehr lesen. Über den Inhalt bin also nicht mehr informiert - somit kann und will ich mir kein Urteil erlauben.
Ich nehme jedoch an, daß das Format nach wie vor gleich ist: Übergro0e Überschrift und 2 Zeilen Text.
--
Ich grüße Dich herzlich
gila

Anzeige