Schwarzes Brett Bildzeitungsleser

maggy
maggy
Mitglied

Re: Bildzeitungsleser kein Klientel für den Senoirentreff?
geschrieben von maggy
als Antwort auf nasti vom 06.08.2007, 11:52:30
nasti, herrlich Dein Beitrag

mart, Du interpretierst in meinen Satz:
"das es jedem selbst überlassen bliebe, was er/sie lesen möchte"
zu viel hinein.
Es gibt doch keine Lesediktatur
Freiheit die ich meine, in jeder Hinsicht - auch beim Lesen.

hugo, so ist es. Mit dem Alter ändert sich oftmals auch der
Geschmack, was gelesen wird.


--
maggy
mart
mart
Mitglied

Re: Bildzeitungsleser kein Klientel für den Senoirentreff?
geschrieben von mart
als Antwort auf maggy vom 06.08.2007, 12:08:42
Maggy, ja, das stimmt
< Das das von nicht so kleiner Wichtigkeit ist, zeigen die Lehrziele, die den Lehrplänen vorangestellt sind.

Und praktisch sieht das dann so aus:

Die Wiedergabe von Ereignis XY im Medium A und im Medium B vergleichen.
Besonderer Wert wird im guten Journalismus dabei darauf gelegt, die Fakten von den Bewertungen und Interpretation deutlich zu trennen.


mart
karl
karl
Administrator

Selektion des Lesestoffs ist sehr wichtig
geschrieben von karl
als Antwort auf maggy vom 06.08.2007, 12:08:42
Ich lese von klassischer Literatur bis Psychiatrie alles durch.


Heutzutage gibt es so viel Lesestoff, dass eine Vorselektion unumgänglich ist. Wer dies nicht tut, sollte sich gerade damit nicht brüsten. Nichts für ungut, Karl

Anzeige

nasti
nasti
Mitglied

Re: Bildzeitungsleser kein Klientel für den Senoirentreff?
geschrieben von nasti
als Antwort auf mart vom 06.08.2007, 12:22:58

Maggi,

muss ich noch zufügen, hier in diesem Umgebung sind sehr viele geistig behinderte Menschen, gibt auch ein Heim für denen. Wenn ein Herr mit 3-mal durchgebohrten Schädel teilte mir mit das er kann Bild Zeitung nicht riechen, ich sagte Ihm, wäre nicht Schade das 4-ten Loch da rein bohren.
Und gerade mein Sohn machte seinen Zivildienst in einem Behinderten heim, ich gab Ihm eine Aufgabe. Sollte er rauskriegen, ob die Behinderten mögen oder nicht mögen das Bild Zeitung. Alle , welcher sich artikulieren könnten, sagten ---NEIN!
War mir sofort klar dass das spießige in Mencshen hat etwas mit geistiger Behinderung zu tun.


maggy
maggy
Mitglied

Re: Selektion des Lesestoffs ist sehr wichtig
geschrieben von maggy
als Antwort auf karl vom 06.08.2007, 12:24:53
sorry Karl, ich kann in meinen Beiträgen
nichts davon lesen, dass ich mich mit
irgendwelcher Literatur brüste.
Was immer ich auch lese, ich habe davon
bisher nichts geschrieben.

--
maggy
karl
karl
Administrator

Re: Selektion des Lesestoffs ist sehr wichtig
geschrieben von karl
als Antwort auf maggy vom 06.08.2007, 13:49:04
Hallo maggy,


ich habe doch ein Zitat von nasti kommentiert. Beste Grüße

--
karl

Anzeige

maggy
maggy
Mitglied

Re: Selektion des Lesestoffs ist sehr wichtig
geschrieben von maggy
als Antwort auf karl vom 06.08.2007, 12:24:53
Selektion des Lesestoffs ist sehr wichtig
(karl antwortete [06.08.07 12.24] auf den Beitrag von maggy [06.08.07 12.08])

Karl..dann hast Du also auf den Beitrag von nasti geantwortet und versehentlich
maggy angeklickt. Alle Klarheiten beseitigt )))

Medea
Medea
Mitglied

Re: Bildzeitungsleser kein Klientel für den Senoirentreff?
geschrieben von Medea
als Antwort auf nasti vom 06.08.2007, 11:52:30

Nasti -
gäbe es Dich nicht bereits, müßtest Du erfunden werden ....

Mit lachenden Grüßen
Medea.
Linta †
Linta †
Mitglied

Re: Bildzeitungsleser kein Klientel für den Senoirentreff?
geschrieben von Linta †
als Antwort auf Medea vom 06.08.2007, 16:03:09

Medea,

genau dieses teilte ich Nasti auch schon mit......
Sie ist so herzerfrischend in ihrer Art und mit viel Freude verfolge ich ihre Beiträge.
n.
karl
karl
Administrator

Re: Bildzeitungsleser kein Klientel für den Senoirentreff?
geschrieben von karl
als Antwort auf Linta † vom 06.08.2007, 16:10:06
Na ja, dann können wir diesen Thread ja mit dem Konsenz der Bildleser schließen, dass alle Nicht-Bildleser geistig behindert sind.
--
karl

Anzeige