Schwarzes Brett Die beiden Krähen

digi
digi
Mitglied

Die beiden Krähen
geschrieben von digi
Die beiden Krähen.
Eine fast wahre Geschichte?

Es war einmal eine Krähe.
Die fing sich eine Beute.
Das sah die zweite Krähe.

Teilst Du die Beute mit mir?

Nein, ich teile sie nicht mit Dir.
Wie kommst Du darauf?
Du siehst doch, dass es gerade für einen reicht.


Das ist eine Beleidigung,
zu fragen wie ich darauf komme zu fragen.


Wie - Beleidigung? Ich habe Dir nur Nein gesagt.
Klare Frage, klare Antwort: Nein.


Ja, aber in welchem Ton.
Dein Ton hat mich beleidigt.
Nicht daß Du die Beute nicht teilen magst.
Das hättest Du sowieso nie getan,
Du bist ja ein Geizhals. Schon immer.
Und ich hätte mir das denken können.


Wenn Du Dir das doch denken kannst -
warum fragst Du denn dann?


Ich habe gefragt weil ich wieder mal bestätigt haben wollte,
daß Du ein Geizhals bist.
Schon immer.
Und damit hab ich mal wieder recht;
das mußt Du Dir mal sagen lassen.
Und merke es Dir endlich.


Achso, Dir ging es also gar nicht um die Beute?

Doch, schon, aber als Du Nein sagtest,
kam mir die Erinnerung mit dem Geizhals wieder.
Weil Du immer so geizig bist.
Außerdem hast Du keine Ahnung
wie man richtig auf einem Ast sitzt.
Streng Dich mal etwas an dabei.
So wie Du sitzt man einfach nicht.


Warum geht es Dir hier eigentlich jetzt?

Um Dich, um Deinen dauernden Geiz.
Das müsstest Du doch wissen,
und nicht so dämlich daherfragen.
Typisch, nix kapiert, auch noch Sturkopp.
Unbelehrbar - wie immer.
Und auch noch so dusselig auf dem Ast sitzen.


Magst Du jetzt etwas von meiner Beute haben?
Ich teile mit Dir. Du tust mir leid.


Jetzt will ich nix mehr haben.
Du tust mir auch leid mit Deinem Geiz.
Weil Du immer so geizig bist.
Ich geb Dir den Rat: Ersticke an Deiner Beute.
Auf Deinem dusseligen Ast - wie man nur so da sitzen kann.


Von Dir brauche ich keine Ratschläge
wie auf einem Ast zu sitzen ist.
Fang Dir lieber eigene Beute.
Und dann versuch Du mal, damit richtig auf einem Ast zu sitzen.
Da möchte ich Dich mal sehen.

...

So zeterten sie eine Weile noch.

Und wenn der Web-Admin sie nicht abgeschossen hätte,
hätte eine eine fette Beute -
und die andere zwar einen leeren Bauch,
dafür aber die Meinung, dass sie recht hatte.
Und die andere eine dusselige Krähe ist.

Jetzt liegen sie beide unter dem Ast.
Tot.
Und niemand auf der ganzen Welt hat Interesse gezeigt.

So ist recht trefflich streiten.
Vor allen Dingen erfolgreich.


Gut daß es nur Krähen waren...
Re: Die beiden Krähen
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf digi vom 21.08.2009, 22:15:43
Und der Wahnsinn hätte die fetteste Beute.

-
nordstern
adeline
adeline
Mitglied

Re: Die beiden Krähen
geschrieben von adeline
als Antwort auf digi vom 21.08.2009, 22:15:43
danke vielmals.
für eine herrliche runde lach-yoga!
--
adeline

Anzeige

schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Die beiden Krähen
geschrieben von schorsch
als Antwort auf digi vom 21.08.2009, 22:15:43
Grübel: Wer da wohl gemeint sein könnte?

Übrigens:

Auf einem Baum ne Krähe sass
und an einem Stücklein Käse frass.
Da flog ein Kuckuck dann vorbei:
"Oh kuck mal da, frisst die ein Ei?"
"Du dummer Kuck", die Krähe kräht,
"hast Dümmel wohl ins Hirn gesäht?
Das ist vom Käse doch ein Stück!"
Weiss nicht mehr weiter - welch ein Glück....


--
schorsch
nasti
nasti
Mitglied

Re: Die beiden Krähen
geschrieben von nasti
als Antwort auf schorsch vom 22.08.2009, 09:19:27

….."Du dummer Kuck", die Krähe kräht,…

Und hat beim quaken die Käse verloren, der Kuckuck hat das geschnappt?????

Ganz typisch, der Kuckuck Räuber siegt……gerade jetzt gelesen über Intriganten und Lügner------in der Natur…… Beim Pflanzen das Symbol ist der Teufelsmantis.
Beim Tieren der Kuckuck - erobert das fremde Nest
Bei Menschen—der Trojanischer Pferd

Nasti



regenbogen
regenbogen
Mitglied

Re: Die beiden Krähen
geschrieben von regenbogen
als Antwort auf digi vom 21.08.2009, 22:15:43
Gut das es nur Krähen waren.
Hätten die dummen Viecher sich doch lieber die Beute geteilt,eine der anderen gezeigt wie man richtig auf dem Ast sitzt und sich dabei "totgelacht",dann hätten sie wenigstens was davon gehabt.
--
regenbogen

Anzeige

miriam
miriam
Mitglied

Re: Die beiden Krähen
geschrieben von miriam
als Antwort auf regenbogen vom 22.08.2009, 14:40:42
Darf man auch andere Vögel hier be- und erdichten?

Wo die Liebe hinfällt...

Ein Schwalbennest stand lang schon leer,
Da kommt ein Specht und freut sich sehr
Er flog schon lange kreuz und quer
Zu hoffen wagte er nicht mehr
Das Selberbauen schien ihm schwer,
Das nennt man Faulheit – bitte sehr!

Als dann die Schwalbe wieder kam,
Den Schnabel sie nicht zubekam
Denn dies schien ihr sehr wundersam.
Doch Liebe sie dann überkam
So blieben sie halt nun zusamm
Ein Liebespaar – etwas seltsam...



--
miriam
pilli †
pilli †
Mitglied

:-)
geschrieben von pilli †
als Antwort auf miriam vom 22.08.2009, 17:35:50
es war einmal ein vögelein
das herz war ihm so schwer
er liebt' ne schwalbe, die so fein

so sehr...

zu ihr, da flog er stund' um stund'
mit blumen und noch mehr
zu schnäbeln ihren vogelmund

so sehr...

die schwalbe lachte laut vom baum
flog über's grosse meer
das vögelein vergaß den traum

nie mehr!


frech & frei nach Wilhelm Busch - Romanze




--
pilli
myrja
myrja
Mitglied

Re: :-)
geschrieben von myrja
als Antwort auf pilli † vom 22.08.2009, 18:56:24

Der Uhu und die andern Vögel
Gedicht von Joachim Heinrich Campe

Grausame, quält mich länger nicht!
Ihr seht, ich liege ja in Banden.

Ein Vogel
Gut, daß wir dich, du Bösewicht,
dich unsern Erbfeind, hier gefesselt fanden!
Zur Rache, Brüder, beißt und kratzt
und hört nicht, was der Bube schwatzt!

Uhu
Ach, Mitleid ist des Siegers schönste Zierde;
man schadet, glaubet mir, sich selbst durch Rachbegierde.

Ein Vogel

Zur Rache, Brüder! Beißt und kratzt
und hört nicht, was der Bube schwatzt!

Drauf stürzten sie gar wütig auf ihn los,
und hört nicht des Armen Bitte.
Der Jäger sah's aus seiner nahen Hütte,
und plötzlich brannt' er los;
und Knall und Fall war eine Sache.
In seinem Blute lag das Heer
der Vögel um den Uhu her,
einer Opfer ihrer wilden Rache.



Warum nur erinnert mich dieses Gedicht an einige Threads aus den letzten Tagen? )
--
myrja
nasti
nasti
Mitglied

Re: :-)
geschrieben von nasti
als Antwort auf pilli † vom 22.08.2009, 18:56:24
Der Siegfried von Symphalos kommt mir soooooo bekannt vor...

er ist weggeflogen .....:O)))))),ob er zurückfliegt???

Nasti

Anzeige