Schwarzes Brett Einkaufen

astrid
astrid
Mitglied

Re: Einkaufen
geschrieben von astrid
als Antwort auf dutchweepee vom 08.09.2007, 18:25:25
Mag sein,war schon lange nicht mehr in den Niederlanden.
Früher war ja dort vieles viel billiger wie hier.
Gerade Gemüse und auch der Kaffee und dann die Zigaretten noch.

Mich selber berührt es nicht so,esse auch kaum Fleisch.
Esse viel Gemüse,heute zum Beispiel,Möhrenpuffer.
Bin keine fleischfressende Pflanze

Außerdem gibt es auch eingefrorenen Fisch,
sowie Gemüse. Das Gemüse was man kauft und auch
der Fisch ist nicht so frisch,wie der/das Gefrorene.
Der Fisch wird schon auf hoher See oft eingefroren.
Und eh das Gemüse hier auf den Markt kommt oder in die
Läden,egal ob Discounter oder Gemüseladen,dauert doch
lange dagegen.Außer man kauft direkt vom Bauern.

Liebe Grüße,Astrid
astrid
astrid
Mitglied

Re: Einkaufen
geschrieben von astrid
als Antwort auf wolfgang38 vom 08.09.2007, 20:09:29
Ja Wolfgang,so ist es,die Leute sind zu faul sich
zu bücken.
Oder Sie haben's alle im Kreuz

Lieben Gruß,Astrid
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Einkaufen
geschrieben von eleonore
als Antwort auf astrid vom 08.09.2007, 21:01:55
ich frage mich, was diese gejammer soll.
deutschland ist eine der europäische länder, wo lebensmittel sehr billig war und ist.

und wir haben kräftig mitgewirkt, dass die große four letter markets und andere discounter sich ständig unterboten haben mit billig angebote.
am liebsten ein pralle einkaufswagen, bumsvoll gefüllt für wenig geld.
das der qualität unter diese wettbewerb leidet, blieb aussen vor.

sicher, feinkost albrecht udn die anderen haben gute produkte mitunter, und es ist auch relativ frisch immer, wegen den großen durchlauf.

aber wenn jemand mal ein richtige tomate gegessen hat, frisch vom strauch, prall und aromatisch, die wird die rotgefärebte holländische wasserklugel verschmähen.
und es war zu erwarten, dass auch die großen irgendwann die preise erhöhen.

wir sollten nicht jammern, sondern umlernen.
weniger einkaufen, auf qualität achten, auch wenn es ein wenig mehr kostet.

--
eleonore

Anzeige

astrid
astrid
Mitglied

Re: Einkaufen
geschrieben von astrid
als Antwort auf eleonore vom 08.09.2007, 21:14:01
Sicher und wenn man kann,auch selber im Garten anbauen.
Haben wir,mein Ex und ich auch gemacht.
Auch Tomaten auf dem Balkon gezogen,schmecken immer noch
besser wie die gekauften Tomaten.
Das sollte kein jammern oder meckern sein,ist nur eine
sehr ernste Feststellung.

Es muß doch sowieso Jeder mit seinem Geld auskommen,
auch wenn ER/SIE wenig hat. Nur diese Leute trifft es
am Härtesten und die Kinderreichen.

Kannst mir ja was rüberreichen,lach!!!

Lieben Gruß,Astrid
gila
gila
Mitglied

Re: Einkaufen
geschrieben von gila
als Antwort auf astrid vom 08.09.2007, 21:46:14
Das sehe ich auch so.
Warum kostet ein Kopf Rotkohl heute -umgerechnet - fast 5 DM?
na da frag ich mich, wie kinderreiche Familie heutzutage noch normal essen können, ohne in den Ruin zu rutschen.
--
gila
astrid
astrid
Mitglied

Re: Einkaufen
geschrieben von astrid
als Antwort auf gila vom 08.09.2007, 22:57:36
Ja Gila,auch mancher Rentner hat nicht mal 1000 €.
Und dann noch die Mieten hier,in Ostdeutschland sind
sie noch viel preiswerter.
Die Regierung schafft sich so wieder sehr viel Leute,die
dann unterstützt werden müssen,künstlich gemachte Armut.

So sieht Astrid das


Anzeige

nasti
nasti
Mitglied

Re: Einkaufen
geschrieben von nasti
als Antwort auf astrid vom 07.09.2007, 18:49:44

Hallo Astrid!

Habe mich vertieft in deine Pfennigfuchserei hier und gestaunt, das diese „wunderschöne“ Beschäftigung“ ist so wie sakral. Diese Typen möchten Ihre Reserven nicht berühren, gönnen Sie sich das nicht was die angeblich „leichtsinnige“ und spucken dann Galle und Feuer wenn die „anderen“ leben gut und gönnen Sie sich das was die „“sparsamen“ Reserven Hüter sich nicht erlauben.
Ich merke nicht einmal das um paar Cent ist etwas gestiegen, obwohl bin keine Millionärin. Meine Bekannte Rentner Tschechischen Ehepaar, /nicht mal deutsche / jahrelang haben diesen sparsamen System verbraucht, gespart, jede Lebensmittel in Hände genommen und umgedreht. Vor paar Jahren war das Börsenkrach, die mühsam ersparte Reserven—genau 160 Tausend Mark verloren. Unsere Freundschaft ist alle, haben Sie sich versteckt wie dem wilden Tiere in Wald und bis jetzt lecken Sie Ihre Wunden.
Das andere Ehepaar mit den gleichen großartigen Fähigkeiten ist auch verschwunden, haben Sie sich zum tote alles angespart und das angeblich wegen die Kindern welcher jetzt zeigen das Buckel für die Eltern, Sie bekamen einen Laufpass von der Kindern, können nicht mal die Enkel besuchen. Sie werden nie vergessen was für alles müssten Sie in der Kindheit verzichten wegen diese großartige Gabe der Eltern.

astrid
astrid
Mitglied

Re: Einkaufen
geschrieben von astrid
als Antwort auf nasti vom 24.09.2007, 11:33:57
Hallo Nasti,
da kannst Du mal wieder sehen,es dreht sich ALLES
nur um das liebe Geld.

Wenn die Eltern nichts mehr haben,werden Sie links
liegen gelassen,wie in Deinem Bekanntenkreis geschehen.
Leider haben sich diese Eltern viel zu wenig selber gegönnt,
als Sie dann was hatten,immer nur an die Kinder und Enkel
zu denken,ist auch nicht richtig.
Solche Kinder kann man Niemanden wünschen.
Doch zum Glück gibt es auch andere Kinder.

Liebe Grüße und noch einen schönen Tag,wünscht,Astrid

rolfwalter
rolfwalter
Mitglied

Re: Einkaufen
geschrieben von rolfwalter
als Antwort auf bartnixe vom 08.09.2007, 13:15:41
<> Zitat barthnixe

Wo in der Politik läuft denn nichts schief?

--
rolfwalter

Anzeige