Forum Allgemeine Themen Schwarzes Brett Enkelkinder und Gartenteich

Schwarzes Brett Enkelkinder und Gartenteich

old_go
old_go
Mitglied

Re: Enkelkinder und Gartenteich
geschrieben von old_go
als Antwort auf Leonore vom 17.04.2012, 07:38:21
Eleonore

die Idee,mit deinem Enkelkind so eine Tätigkeit vornehmen ziu wollen,finde ich ganz grossartig!

Vorausgesetzt,das Kind hat Interesse für Fische etc.

Die gemeinsame Tätigkeit wird sicher eine nachhaltige Erinnerung an den Besuch bei dir sein!

Eines allerdings rate ich als erfahrene
--inzwischen 5-fache Urgossmutter--
dir:

Pass nach dem Ereignis besonders gut auf!
Denn,das Interesse wird groooss sein!

Viel Spass wünsche ich euch

und schädlich wird der Schlamm nicht sein.es gibt Wasser und Seife........

Gudrun
fische
fische
Mitglied

Re: Enkelkinder und Gartenteich
geschrieben von fische
Hallo Leonore,
ich finde die Idee super,schädlich ist das für das Kind nicht,da sie den Schlamm ja nicht essen wird.
Wenn ich daran denke was meine Enkelkinder sich frueher öfters im Dreck gewuehlt
haben.Keiner ist davon krank geworden.
LG.fische
Re: Enkelkinder und Gartenteich
geschrieben von mart1
als Antwort auf fische vom 17.04.2012, 14:57:54
Ich denke, ich kann mit allen Dreckwühlvergleichen locker mithalten. In der Badewanne war täglich etwa 1 cm Dreck und Sand.

Allerdings war ich immer für ein vorausschauendes Handeln und Gefahrenminimierung. Es sind hinter dem Rücken von anwesenden Erwachsenen öfters schreckliche Unfälle passiert.


.....
Folgende Sicherheitsmaßnahmen sollte man treffen:

- Verankern Sie reißfeste Netze und Baustahlmatten wenige Zentimeter unter der Wasseroberfläche. Kinder, die in den Teich fallen, werden zwar nass, gehen aber nicht unter. Allerdings: Kinder unter drei Jahren können sich auch auf Baustahlmatten und Netzen nicht hoch stützen. Sie brauchen immer Aufsicht!

- Schaffen Sie Barrieren: natürliche Barrieren sind zum Beispiel Buchsbaum- oder Rosenhecken. Optisch ebenfalls reizvoll: landschaftsgerecht eingebundene Wälle und Tore.

- Egal ob Froschteich, aufblasbares Plantschbecken oder Regentonne: Lassen Sie Kinder nie ohne Aufsicht am und im Wasser spielen. - Teichbesitzer, die Besuch von Kindern bekommen, sollten einen mobilen Zaun um den Teich herum ziehen, sobald sich der Besuch ankündigt. Diese Zäune gibt es in Baumärkten oder im Zoofachhandel gibt und können nach dem Besuch problemlos wieder abgebaut werden.

- Bleiben Sie in der Nähe des Teichs stehen, um die Kinder zu schützen....
geschrieben von Unfallverhütung bei Kindern

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Enkelkinder und Gartenteich
geschrieben von olga64
als Antwort auf mart1 vom 17.04.2012, 13:39:35
Kinder können ja sehr neugierig, unberechenbar und vor allem schnell sein. Am See sah ich heute Mittag ein sehr nettes, kleines Mädchen,das in Richtung grosse Schiffe und See marschierte. Der See ist dort zwar durch einen Zaun gesichert, durch den kleine Kinder aber sehr leicht durchkriechen können. Ich lief dem Kind nach und bekam es auch zu fassen - es war nicht amused über mein Eingreifen und fing an zu schreien. Da sah ich mich nach den dazugehörigen "Kindeigentümern" um - vermutlich der Vater rief mir zu, er hätte die Kleine in Sichtweite; er stand aber weder auf, noch bewegte er sich sonst irgendwie. Geht ja alles, wenn man die Rettung an unbeteiligte Spaziergänger delegiert. Auch wenn dies gewissenhafter gehandhabt wird, verbleibt ein hohes Gefahrenpotential, weil sicher niemand sich 24 h durchgehend um die lieben Kleinen kümmern kann. Man sollte als Gefahrenherde von vornherein ausschalten, damit möglichst wenig passieren kann. Alles kann man nie verhüten - das ist Lebensrisiko, unabhängig vom Alter. Olga
old_go
old_go
Mitglied

Re: Enkelkinder und Gartenteich
geschrieben von old_go
als Antwort auf olga64 vom 17.04.2012, 15:56:38
Ogale im Schnelldurchlauf

und was hat dein Beitrag mit der von Eleonore gestellten Frage zu tun,ob der Schlamm gesundheitsschädlich fürs enkele sei, zu tun????????

G.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Enkelkinder und Gartenteich
geschrieben von olga64
als Antwort auf old_go vom 17.04.2012, 16:04:10
Bei Ihrer sehr grossen und immer wieder von Ihnen dargestellten Klugheit hätten Sie selbst darauf können? Ich bin Ihnen aber gerne wieder behilflich. Ich denke der Schlamm eines solchen Teiches ist für Kinder das Ungefährlichste, was sie dort erleben können. Steigert sogar die Immunität und rüstet für spätere Krankheiten, wenn sich das liebe Kleine damit abhärtet. Alles klar? Olga

Anzeige

Leonore
Leonore
Mitglied

Re: Enkelkinder und Gartenteich
geschrieben von Leonore
Hallo,
vielen Dank fuer eure Beitraege, die mir sehr geholfen haben.
Ich werde versuchen, alles zu beherzigen. Meine Tochter hat auch noch gesagt, dass sie das Kind sowieso nicht in den Teich gelassen haette, auch wenn er leer ist. Also darf sie zuschauen und von aussen helfen, so gut sie kann.
Bauchweh habe ich ohnehin, denn auf unserem Grundstueck befindet sich ein grosser und drei kleine Teiche, sowie ein grosses Schwimmbecken. Wir sind aber auch genuegend Leute zum Aufpassen und alle erreichbaren Schutzengel werden wir dazu bitten.
Herzlich, Leonore

Anzeige