Schwarzes Brett es reicht!

Re: es reicht!
geschrieben von lara
Hallo Paula51,
ich schreibe Dir jetzt mal einfach so meine Gedanken. Vor einiger Zeit bin ich auch so explodiert, wie Du jetzt gerade. Es war ein Thema, mit dem ich schon lange abgeschlossen hatte, dachte ich! Ich war sehr aufgewühlt, und dann kam auch noch ein Satz den ich in meiner aufgewühlten Verfassung, vollkommen falsch aufgefasst hatte. Bis heute leide, ja ich leide, immer noch unter meiner Schulbildung, aber die liegt in meiner, und in Verantwortung meiner Eltern, und hatte mit dem Mitglied des ST überhaupt nichts zu tun, also war mein Beitrag ein Fehlgriff in die Mottenkiste. Ich konnte es Tage später mit dem betreffenden Mietglied klären, ich habe mich entschuldigt und meine Entschuldigung wurde auch angenommen.

Überlege einmal ob es nicht alles ein bisschen viel war, bei diesen schweren Themen in den letzten Tagen, da werden Gefühle hoch gerufen, und jede/jeder schreibt nach seinem Erlebten. Entweder waren die Menschen selber betroffen oder aber beruflich damit konfrontiert.

Jeder der hier vor dem PC sitzt hat seine eigene Lebensgeschichte!
david
david
Mitglied

Re: es reicht!
geschrieben von david
als Antwort auf lara vom 04.12.2012, 21:08:53
Toller Beitrag, Lara! Diese soziale Kompetenz lässt sich nicht mit Schulbildung erreichen, ist aber im Leben oft sehr viel mehr wert!

bf
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: es reicht oder vielleicht doch nicht? ;-)
geschrieben von pilli †
als Antwort auf Paula51 vom 04.12.2012, 19:49:01
Ich habe keine akademische Ausbildung und mache auch hin und wieder Schreibfehler.


ich habe nicht mal ein abitur; auch schreibfehler sind mir nicht fremd. oft editiere ich mehrfach meine beiträge und eine nach mehreren jahren immer wieder von oben korrigierte rechtschreibung interessiert mich wenig...ich entscheide, wie und watt ich schreibe!

Ich hatte sehr viel Elan und Lust,leider wurde mir dies genommen.


kann nicht sein, entweder spüre ich viel elan und lust und dann kann mir die doch niemand nehmen? je mehr ich angegriffen werde; umso deutlicher spüre ich lust, mich den konflikten zu stellen...ich will doch positives für mich aus dem konflikt gewinnen? warum ein "leider", wenn doch du dich selbst damit bestrafen möchtest, nun keine lust und keinen elan mehr zu haben?

zu einer "Meinung", paula51 gehört m.e. untrennbar ein wichtiges bindeglied: der wille, dass sie hinterfragt werden darf?

Es wurde geschrieben,dass alle Meinungen gelten und das ein Jeder ein Recht hat auf seine Meinung.


richtig; aber was hat das eine mit dem anderen zu tun? eine nachfrage rührt doch nicht am recht auf einer eigenen meinung? auf welch schwankenden bohlen muss eine meinung sich gebildet haben, die nachfragen fürchtet?

Interessant dabei ist,dass es die Frauen hier sind,die weibliche User hier nicht akzeptieren,speziell solche,die neue Ideen haben.


nicht nur neue männer; auch neue frauen braucht das forenland; aber muss denn gleich jede neue idee schon beim geburtsvorgang akzeptiert werden? wenn mir allzuviel elan begegnet und eine aktion der anderen folgt, dann meine ich zu ahnen, dass da andere gründe eine rolle spielen, die förmlich dazu zwingen könnten, von hier nach da zu springen? klar lasse ich mich gerne anregen, manches zu tun, die idee interessiert mich. aber wie oft, wenn ich dann zu einem für mich guten ergebnis gekommen bin, bleibt das auch schon mal in meiner privaten schatzkiste...warum auch nicht? mich zwingt nix und niemand auf jeden bereit gestellten topf innerhalb kurzer zeit einen deckel zu legen

psst...paula51; bemerkt hast du aber sicherlich, so wie ich, datt die männer sehr viel ruhiger geworden sind nach jedem neuen kommentar von dir? vielleicht suchen die jetzt einen schlupfwinkel, mal zu überlegen, watt sie da miterlebt haben? manche männer brauchen halt bissi zeit, watt zu merken und manche frauen ebenso...

Weiter empfehlen kann ich dieses Forum nicht.


oh, liebelein

das darf dich nicht betrüben, den leidensdruck kann ich dir nehmen: eine gute sache braucht wenig werbung, die sache wirbt für sich selbst! empfehlungen könnten hilfreich, sind aber oftmals sind die ja logischerweise verknüpft mit demjenigen, der empfiehlt? ich achte z.bsp. sehr darauf, wer mir watt empfiehlt und dann erst bewerte ich die sache. zuviel des guten hat ja schon mal den nebeneffekt, schaden zu können?

Ich bin Forumserfahren und ich habe sowas noch nicht erlebt!


das weiß ich, dass du forenerfahren bist aber ich weiß auch, das du schon manches wiederholend erlebt hast in den foren?

Ich mag nicht mehr und finde es auch sehr schade.


watt denn nun? wenn ich etwas nicht mehr mag, finde ich das gut und nicht schade, wenn ich konsequenz gezeigt habe...datt bin ich mir schuldig! nur mal so als beispiel genannt.

so ziehe denn dahin von einem forenland ins andere und als reiseverpflegung schenke ich dir einen virtuellen sack an den wanderstab zu hängen, reich gefüllt mit guten gaben für deine forenzukunft!


Anzeige

old_go
old_go
Mitglied

Re: es reicht!
geschrieben von old_go
als Antwort auf Paula51 vom 04.12.2012, 19:49:01
Kaum zu glauben,Paula,51

du gibst in deiner Vk an:

"ich bin ich"

tja,was biste denn?

fragt Gudrun

...ich denke hier ist jeder für sich "ich"
und für die anderen Stler sind wir das "Du",
mit dem wir diskutieren,lachen oder uns auch mal über etwas etwas ärgern können....
und Vieles mehr!
anjeli
anjeli
Mitglied

Re: es reicht!
geschrieben von anjeli
als Antwort auf Paula51 vom 04.12.2012, 19:49:01
Bye bye Paula,

Reisende soll man nicht aufhalten.
Du mit deiner Wald-Wiesen-Feld-Psychologie kannst und wirst nie der Fachkompetenz von meli jemals etwas entgegen gegensetzen können. Akzeptiere und respektiere das oder wirf das Handtuch.

Akzeptiere doch einfach, dass sachlich und fachlich diskutiert wurde.
Unfair ist von dir, dass du anderen die Schuld an deinem Unvermögen zu diskutieren und an deinem Scheitern gibts.
Du bist an deiner eigenen Konfliktunfähigkeit gescheitert.

Unverschämt von dir auch noch von Mobbing zu sprechen.

anjeli
Re: es reicht!
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf anjeli vom 04.12.2012, 22:16:06


jetzt wirds gemischt

es ist mittlerweile 22.26 und die dame paula ist immer noch da.

so ernst war es wohl doch nicht?

wird nicht genug notiz von deinem abgang genommen?

schade eigentlich

Anzeige

Paula51
Paula51
Mitglied

Re: es reicht oder vielleicht doch nicht? ;-)
geschrieben von Paula51
als Antwort auf pilli † vom 04.12.2012, 21:22:05
Ich bin echt begeistert von diesen vielen Beiträgen!

Ich bin kritikfähig,aber ich bin nicht willig Mobbing zu dulden.
Es geht hier nicht um Kritik,sondern es geht hier darum neuen User ihre Grenzen zu zeigen,die es nicht geben sollte.
Diskussion ist eine Sache,eine andere Sache ist zu behaupten,dass man ja nur diskutiert,aber in Wirklichkeit ganz subtil einem neuen User nicht gestattet seine Meinung zu haben,geschweige denn Themen zu eröffnen.
Es war ein Vorschlag,den ich gemacht hatte und ich hatte nicht damit gerechnet,dass er angenommen und umgesetzt wurde.
Manche User nehmen mir dies wohl sehr übel,sind aber eifrig dabei diese Rubrik auf zu nehmen und Beiträge zu schreiben.
Interessant ist für mich,dass genau die User sich hier noch mal profilieren mussten,die ich namentlich nicht erwähnt hatte.
So what
Paula,die eine sehr interessante Erfahrung mit diesem Forum gemacht hat!
Re: es reicht oder vielleicht doch nicht? ;-)
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf Paula51 vom 04.12.2012, 22:30:02
menno, nun mach dich nicht lächerlich.

langsam wirds peinlich!
Re: es reicht oder vielleicht doch nicht? ;-)
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf pilli † vom 04.12.2012, 21:22:05
Ich bin Forumserfahren und ich habe sowas noch nicht erlebt!

das weiß ich, dass du forenerfahren bist aber ich weiß auch, das du schon manches wiederholend erlebt hast in den foren?

Richtig Pilli,
Margarit
bongoline
bongoline
Mitglied

Re: es reicht oder vielleicht doch nicht? ;-)
geschrieben von bongoline
als Antwort auf Paula51 vom 04.12.2012, 22:30:02
Paula51

im ST gibt es wohl Wettbewerbe für Bildthemen, aber es gibt keinen Pokal, wer die meisten Themen eröffnet.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass an einer Uni im Fach Psychologie ein professor an einem Tag seine Studenten mit mehreren Themen konfrontiert.

Ich sage nichts, wenn über Nudelsuppe oder Kartoffelpürree, Schweinebraten und Kalbsragout an einem Tag jeweils die Themen eröffnet werden, diese können locker diskutiert werden, aber gewichtige Themen, über die sich sogar oftmals Gelehrte streiten, am Laufband zu produzieren, ohne eines der Themen gedanklich auf eine Schiene gebracht zu haben, das ist wie Essen aus der Gulaschkanone, viel aber absolut nicht kulinarisch.

Und solange Du das nicht einsiehst und dich gemobbt fühlst ist eine weitere Diskussion doch sinnlos. Wenn Du einsehen würdest, dass der Hinweis von einigen - bitte brems Dich ein - gut und nicht schädlich gemeint war, dann ist Hopfen und Malz verloren. Und dass gerade in Themen, wo jeder seine eigene Sichtweite hat, oftmals auch hitzig hergehen kann ist doch ganz logisch. bei einem Rechenthema wird keiner behaupten 1 + 1 = 3, aber Religion, Politik, eben auch Psychologie sind Themen, wo jeder seine Meinung hat und diese auch gar nicht ändern muss - im Gegenteil, wie ich schon mal geschrieben habe - Windfahnen sind äußerst ungute Diskussionspartner.

Deine Entscheidung wird respektiert, aber Du wirst wahrscheinlich mit der Art, wie Du dich hier präsentiert hast - in allen Foren scheitern.

bongoline
pilli hat Dir schon so viele Wünsche in Deinen Wanderrucksack gepackt, da spar ich mir das

Anzeige