Schwarzes Brett esther01

bongoline
bongoline
Mitglied

Re: esther01
geschrieben von bongoline
als Antwort auf klaus46 vom 20.06.2009, 12:51:33
Na wenn das keine Beleidigung ist, Schwule und Lesben in die Gruppe "Gesindel" mit einzustufen, dann weiß ich nicht mehr weiter.

Es ist schlimm, dass in der heutigen Zeit trotz aller Aufklärung noch immer diese Gruppen als krankhaft und abnormal, mit Ekel behaftet, mit igitt igitt eingestuft werden.

Aber wahrscheinlich sind für Dich bei einer Begegnung mit solchen Leuten nur Deine sexuellen Gedanken ausschlaggebend - nebenbei praktizieren Heteros genau das gleiche, aber da ist halt dann, wie es sich gehört, ein Weiblein und ein Männlein involviert, so gehört es sich doch, da gibt es dann nix zu meckern ))


--
bongoline
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: esther01
geschrieben von eleonore
als Antwort auf bongoline vom 20.06.2009, 13:06:32
applaus bongo :o))

ja, wenn es samstags abend nach baden und der spätnachrichten in ehegruft beim gelöschten licht und hochgeschobene nachthemd passiert, ist es in ordnung und moralisch.

aber sexuell anders gelagerte menschen als *gesindel* beschimpfen zeigt eine gesinnung, die mir eine sehr üble geschmack hinterlässt.
sowas hatten wir schon mal.

--
eleonore
hafel
hafel
Mitglied

Re: esther01
geschrieben von hafel
als Antwort auf eleonore vom 20.06.2009, 13:10:56
Die nächste Stufe nach "Gesindel" wäre dann "Ausrotten". Ich kann da nur warnen: Wehrent den Anfängen!
--
hafel

Anzeige

astrid
astrid
Mitglied

Re: esther01
geschrieben von astrid
als Antwort auf regenbogen vom 20.06.2009, 12:57:35
So ist es Regenbogen.

Versteh auch nicht, warum heute noch solche
Schimpfwörter benutzt werden für normale Menschen.
Auch andersartige, wie wir es oft nennen, sind doch
normal. Es gibt Sie schon so sehr lange und warum
grenzt Mann/Frau Sie auch heute noch aus???
Schlimm solche Leute, unterhaltet Euch doch mal
mit diesen Schwulen und Lesben, finde die Ausdrucks-
weise gemein, dür diese Gruppen, sollte man umbenennen.
Denn diese Leute sind überaus nett, netter wie hier
sich manche NORMALOS schimpfen/ausdrücken.

Wer Sie kennt, hat ein anderes Bild von Ihnen.
Ich selber war damals 22 Jahre als ich damit konfrontiert wurde, ist bereits somit 40 Jahre her.
Ein Arbeitskollege war BI, also Beiseitig orientiert.
Was ist daran so schlimm???
Man kommt doch gut mit Ihnen aus und Sie sind nicht
lästig, machen einen nicht an.
Kann allerdings nur aus meiner Erfahrung heraus be-
richten.

Lieben Gruß, Astrid

klaus46
klaus46
Mitglied

Re: esther01
geschrieben von klaus46
als Antwort auf eleonore vom 20.06.2009, 13:10:56
Ich habe mich nur auf die erlebte Situation dort am Bahnhof bezogen.
Ich habe nicht allgemein geurteilt.
Warum lest ihr das nicht richtig.
Ich würde mir niemals erlauben,Minderheiten so pauschal zu beurteilen.
Falls ich mich mißverständlich ausgedrückt habe,möchte ich das hiermit richtig stellen.

-
klaus46
ehemaligesMitglied47
ehemaligesMitglied47
Mitglied

Re: esther01
geschrieben von ehemaligesMitglied47
als Antwort auf klaus46 vom 20.06.2009, 13:21:48
ich lese da immer noch:

Ich zitiere klaus:
Das ist ein ziemlich großer Bahnhof u. dort hat sich schon immer allerlei Gesindel rumgetrieben.
Unter Anderem auch Schwule.
--


was gibt es da zu interpetieren, deutlicher kann man es doch gar nicht schreiben...
cundinamarca

Anzeige

morpho
morpho
Mitglied

Re: esther01
geschrieben von morpho
als Antwort auf astrid vom 20.06.2009, 13:17:54
Es handelt sich hier vorwiegend um gewisse sexuelle Neigungen bzw. Vorlieben, nämlich Gleichgeschlechtliche. Das alles gab es doch schon im Altertum und ist keine Neuzeiterscheinung.
Was ich nicht so recht verstehe, ist, dass bei sehr Vielen die Diskussion bzw. Zurschaustellung derselben heute so sehr im Vordergrund steht. Dazu werden Christoffer-Street-Day-Paraden (nur mal als ein Beispiel) nicht gerade für eine positivere Meinung bei der Öffentlichkeit beitragen. Sowas wirkt auf viele sogar peinlich und aufdringlich.

Natürlich gibt es auch Menschen , denen es überhaupt nicht wichtig ist, dass alle anderen informiert sind über ihr ganz spezielles Liebesleben . Diese leben völlig unauffälig in dieser Hinsicht, und haben ein Leben ausserhalb solchen vordergründigen Denkens. Wie schon hier vorstehend erwähnt - es gibt ja verschiedene Charaktere auf allen Seiten.
Warum sollte man stets und ständig herausposaunen, was in dieser Hinsicht bevorzugt wird, welche Neigungen (oder etwa Techniken) man hat ??? Welche Spielchen man gern spielt ? Wie würde das bei Heteros aussehen ;) ? Und wer will das wirklich so genau wissen ?????

Leute, die einen lästigerweise "anmachen", egal, was sie speziell damit beabsichtigen, ob per mail als nick oder in persona wird es immer geben.
Aber auch andere, mit denen man sogar ganz unvoreingenommen "darüber" reden kann, wie über viele andere Dinge auch.

--
morpho
morpho
morpho
Mitglied

Re: esther01
geschrieben von morpho
als Antwort auf astrid vom 20.06.2009, 13:17:54

leider doppelt erschienen
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: esther01
geschrieben von eleonore
als Antwort auf klaus46 vom 20.06.2009, 10:07:50
Auf einen von diesen Typen muß ich wohl einen falschen Eindruck gemacht haben,denn irgendwann fing der an,mir nachzugehen.
Aus dem Bahnhof heraus u. bis zu meiner Arbeitsstelle.
Nach einiger Zeit wurde er wohl ungeduldig u. sprach mich seither immer an.
Ich habe mir das mehrmals verbeten,aber er machte sich nichts daraus.
Irgendwann wurde er auch zudringlich u. da habe ich die Geduld verloren.
Ich habe ihm ordentlich eins aufs Maul gehauen u. seit dem hatte ich Ruhe auf dem Bahnhofsgelände.
Niemand hat mich mehr angesprochen,meine Handlungsweise mußte sich wohl herumgesprochen haben.
Seit diesem Vorfall bin ich auf Schwule nicht mehr gut zu sprechen.
Mir wird es immer schlecht,wenn ich daran denke,welche Art von Geschlechtsverkehr diese Typen betreiben.

I gitt i gitt.

Gruß klaus46


allein die unterschwellige stolz, was man hier deutlich merkt, *dem schwuchtel hab ich es aber gezeigt* fehlt noch, kann wirklich einen abstoßen.

ich habe freunde und freundinnen, die so schwul wie lesbisch sind.
eine die damen fand mich interessant, ein paar klärende worte haben alles in richtige lot gebracht,und unsere freundschaft keinerlei abbruch getan.

ebenso hat mein sohn während sein aufenthalt in berkeley einen jungen mann mit ein gespräch sehr schnell klarmachen können, dass er hetero veranlagt ist.
ohne schlägerei, und der junge mann nahm es in keinste weise übel.

meine persönliche erfahrung mit homosexuelle sind positiv, ich habe sie als höfliche, gepflegte und sehr zuvorkommende menschen kennen gelernt, mann wie frau.

wenn solche töne aufkommen, wie die von dir und nasti, mit *pfui deibel*, und dass noch von prügelei begleitet wird, kann man nur noch dass grausen bekommen, und die gedanken gehen unweigerlich 60 und mehr jahre zurück.

homosexualität ist so alt wie die menschheit, und es gibt in tierwelt ebenfalls.
müßen wir jetzt mensch und tier ausrotten, die anders sind?



--
eleonore
florian
florian
Mitglied

Re: esther01
geschrieben von florian
als Antwort auf morpho vom 20.06.2009, 13:26:44
Danke dir, Morpho. Deinen Beitrag unterschreibe ich sofort.

Nurmal nebenbei: homosexuelle Menschen, egal ob schwul oder lesbisch, können wirklich die besseren Freunde sein

@klaus46: Bevor du wieder jemanden aufs Maul haust, frage dich selber mal, ob du vielleicht eine äusserliche Wirkung auf Homosexuelle hast???

ansonsten schliess ich mich den Kritikpunkten von Bongo, Eleo und cundinamarca an.
--
florian

Anzeige