Schwarzes Brett Handybetrug

minkate
minkate
Mitglied

Handybetrug
geschrieben von minkate
Sehr geehrte Damen und Herren,

wir sind eine senderunabhängige TV-Produktion aus Berlin und arbeiten für öffentlich-rechtliche Sender.

In einer unserer nächsten Produktionen für das ZDF möchten wir über das Thema "Verbraucherschutz für Senioren" berichten. Es soll gezeigt werden, wie Senioren in einem Handyladen, sei es beim Abschluss eines Vertrags oder bei der Reparatur eines Handys, übers Ohr gehauen werden. Mit diesem Fernsehbeitrag wollen wir uns für die Verbraucherrechte von Senioren strark machen. Ich bin deshalb dringend auf der Suche nach betroffenen Senioren. Falls Sie sich nach dem Besuch in einem Handyladen schon einmal so richtig geärgert haben, dann melden Sie sich bei uns unter der angegebenen E-Mail-Adresse!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Media Akzent TV-Team


berlin@mediaakzent-tv.de
http://www.mediaakzent-tv.de
--
minkate
gila
gila
Mitglied

Re: Handybetrug
geschrieben von gila
als Antwort auf minkate vom 03.09.2009, 17:02:57
Da kann ich leider nicht mitreden, denn, wir lasen uns nicht übers Ohr hauen.
Senioren sind klug - durch Lebenserfahrung - smile -
--
gila
karl
karl
Administrator

Re: Handybetrug
geschrieben von karl
als Antwort auf minkate vom 03.09.2009, 17:02:57
Ich zweifle, ob die Senioren, die sich im Seniorentreff bewegen, die richtigen Ansprechpartner sind. Online-Senioren sind sicherlich kein repräsentativer Querschnitt und ich vermute mal, dass von diesen viel weniger sich betrügen lassen als von den Jungspunden, die glauben ach so fit zu sein.
--
karl

Anzeige

digi
digi
Mitglied

Re: Handybetrug
geschrieben von digi
als Antwort auf minkate vom 03.09.2009, 17:02:57
Die wollen nur Adressen und Telefonnummern sammeln. Miese Tour.
digizar
minkate
minkate
Mitglied

Re: Handybetrug
geschrieben von minkate
als Antwort auf digi vom 03.09.2009, 21:19:39
Liebe Besucher des Seniorentreff,

vielen Dank für die bisherigen Antworten. Zunächst einmal geht es hier um eine Recherche für einen öffentlich-rechtlichen Fernsehsender mit Anspruch. Also keine "miese Tour", um an Telefonnummern und Adressen zu kommen!
Ich bitte daher weiterhin um Ihre Mitarbeit. Für Tipps und Anregungen bin ich offen.
--
minkate
sammy
sammy
Mitglied

Re: Handybetrug
geschrieben von sammy
als Antwort auf digi vom 03.09.2009, 21:19:39
@digizar, warum denn immer GLEICH so negativ, gerade die Senioren sollten doch aus LEBENSERFAHRUNGEN gelernt haben sich alles IN RUHE "anhören bzw. lesen" um DANN zu reagieren...))

sammy

Anzeige

digi
digi
Mitglied

Re: Handybetrug
geschrieben von digi
als Antwort auf digi vom 03.09.2009, 21:19:39
Wie ich zu meiner Ansicht komme?
Aus Erfahrung.

Gut, mag hier durchaus anders sein.

Jedoch zu bedenken:

Senioren werde in der Regel eines ihrer Kinder/Enkel mitnehmen zum Kaufen derartiger Geräte. Eben weil sie ahnen, da über den Tisch gezogen zu werden.
Und weil sie auch kaum auf dem Stand der Technik sein könnten, sich ein für ihre Bedürfnisse geeignetes Gerät zu kaufen.
Damit wäre eine solche Darstellung schon nicht repräsentativ.

Wie soll diese 'Erhebung' durchgeführt werden,
vor allen Dinge an welchen Orten.
Ich kann nicht annehmen, daß jetzt ein Schwarm Mitarbeiter in die Republik ausschwärmt und in Kleinkleckersdorf einen Senior befragt.
Und der Standort (Berlin?) kann auch nicht genügend Aussagekraft haben.
Und einige wenige Betroffene haben den Beigschmack der sowieso ewigen Meckerer.

Wäre die Anfrage bezüglich JEGLICHER Erfahrung, also auch guter, dann würde es Sinn ergeben. So aber sehe ich es günstigstenfalls als Effekthascherei.

Sinnvoll wäre eher eine Beleuchtung der Kondtionen bei einem Vertragsabschluss.
ZB das Kleingedruckte so groß zu drucken,
dass es auch ein Senior ohne Lupe lesen kann.

Oder warum Handies bei DHL 'verschwinden'.


Ich wäre aber sogar selbst bereit,
an der Sache teilzunehmen. Leider habe ich nur gute Erfahrung. Weil ich mich über so ein Gerät vorher informiere. Und dann bei meinem jahrelangen Anbieter bleibe. Eben weil ich da zufrieden bin - und auch Sonderkonditionen aushandeln kann.


Negativ bin ich also nicht eingestellt.
Nur vielleicht oft genug gebrannt worden.
Und die Erfahrung gebe ich gern weiter.

--
digizar
minkate
minkate
Mitglied

Re: Handybetrug
geschrieben von minkate
als Antwort auf digi vom 04.09.2009, 12:52:52
Vielen Dank für die Anregungen. Zur Erläuterung: Wir werden repräsentative Tests mit versteckter Kamera machen, um zu schauen, gibt es Unterschiede in der Beratung, wenn der Verbraucher um die 20 Jahre alt ist, oder um die 60. Auch für den Test mit versteckter Kamera suche ich noch Freiwillige. Bei Interesse bitte melden! Es wird aus logistischen Gründen in Berlin gedreht.
--
minkate
jolli
jolli
Mitglied

Re: Handybetrug
geschrieben von jolli
als Antwort auf minkate vom 04.09.2009, 13:51:51
Vielen Dank für die Anregungen. Zur Erläuterung: Wir werden repräsentative Tests mit versteckter Kamera machen, um zu schauen, gibt es Unterschiede in der Beratung, wenn der Verbraucher um die 20 Jahre alt ist, oder um die 60. Auch für den Test mit versteckter Kamera suche ich noch Freiwillige. Bei Interesse bitte melden! Es wird aus logistischen Gründen in Berlin gedreht.
--
minkate


schade, dass es um Handys geht. Wenn es um Computer, Computerteile und Peripherie-Geräte ginge, könnte ich so manche Mär erzählen.

Ich... seinerzeit um die 60 und dann noch als Frau... Da wird man erst einmal taxiert(auch von der meist männlichen anderen Kundschaft).
Oh manno, die Jüngelchen in diversen Computerläden wollten mir Schrott andrehen und haben dabei regelrechen Schrott geredet. Dabei wollte ich keine Ladenhüter kaufen und ging in der Regel ohne Einkauf wieder von dannen.

Bei Handys suche ich im Internet, wähle entsprechend meiner Wünscher unterschiedliche Geräte aus, vergleiche deren Betriebsangaben und schon hab ich das, was ich suche.
Dann wird nach einem seriösen Anbieter recherchiert - ich gehe da meist über günstiger.de - und bestellt.

Ein Handy kaufe ich in der Regel ohne Vertragsbindung.


--
jolli
oesiblitz
oesiblitz
Mitglied

Re: Handybetrug
geschrieben von oesiblitz
als Antwort auf minkate vom 03.09.2009, 17:02:57

Die ganzen Vertragsklauseln sind leider - egal bei welchem Anbieter - so kleingedruckt, dass sie - nicht nur für Senioren - nicht ohne Lupe lesbar sind. Dazu kommt, dass alles was da am Ende des Prospekts mit * aufgeführt wird, für den Durchschnittsmenschen sehr verwirrend ist. Das Thema "Mit einem handy über den Tisch gezogen" aufzugreifen ist wirklich sinnvoll.

Ein handy mit prepaid Karte ist aus meiner Sicht für Menschen die auf der sicheren Seite sein wollen und nicht Dauergespräche führen vollkommen ausreichend. Im übrigen sind mittlerweile auch die Tarife von Aldi-card oder Congstar und anderen supergünstig.

--
oesiblitz

Anzeige