Forum Allgemeine Themen Schwarzes Brett Manuskripteinsendungen erwünscht..... eine Chance?

Schwarzes Brett Manuskripteinsendungen erwünscht..... eine Chance?

mart
mart
Mitglied

Manuskripteinsendungen erwünscht..... eine Chance?
geschrieben von mart
Dies(e) wird von R.G.Fischer Verlag angeboten.
--
mart
luchs35
luchs35
Mitglied

Re: Manuskripteinsendungen erwünscht..... eine Chance?
geschrieben von luchs35
als Antwort auf mart vom 20.03.2008, 18:23:17


Hallo mart, nach den Angaben des Verlages kann man nicht klar erkennen, wie die Chance aussieht.
Oft kommt der Pferdefuss hinterher, wenn es um Vertragsverhandlungen geht und plötzlich Kostenbeteiligungen oder Abnahme von Büchern in grösseren Mengen verlangt werden, was heute leider immer üblicher wird.

Da man sowieso zum Kontaktaufnehmen lediglich ein Exposé und ein Kapitel einsendet, verliert man auch nichts dabei.

--
luchsi35
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Manuskripteinsendungen erwünscht..... eine Chance?
geschrieben von pilli †
als Antwort auf mart vom 20.03.2008, 18:23:17
mein beitrag ist an luchsi gerichtet, sorry ich hatte zu fix geklickt

welcher pferdefuss?

wer aufmerksam gelesen hat, wird so wie ich, folgendes gelesen haben:

Auch wenn Sie noch nicht volljährig sind, können Sie ein Manuskript bei uns einreichen. Im Falle einer Zusammenarbeit ist es jedoch erforderlich, dass Ihre Erziehungsberechtigten den Verlagsvertrag mit unterzeichnen und wohl auch den Kostenzuschuss tragen,

mit dem neue Autoren die Erstauflage ihrer Bücher unterstützen müssen.
geschrieben von fischer-verlag


wenn nun die leutz meinen, ihre worte gedruckt sehen zu wollen, müssen sie halt zahlen;

eitelkeit kostet!


--
pilli

Anzeige

luchs35
luchs35
Mitglied

Re: Manuskripteinsendungen erwünscht..... eine Chance?
geschrieben von luchs35
als Antwort auf pilli † vom 20.03.2008, 21:34:24

Genau,Pilli, hier ist der "Pferdefuss", hatte ihn übersehen, weil ich nicht mehr minderjährig bin...zumindest nicht ganz )

Zufügen in diesem nun klaren Fall möchte ich noch, dass diese Zuschuss- Verlage den Händlern bekannt sind und bei ihnen der Verkauf nicht forçiert wird, weil sie dann an der Qualität des Geschriebenen ihre Zweifel haben. Ist zwar in manchem Fall ungerecht, aber die Händler nehmen es als Richtlinie.
Wer also seine Werke nur gedruckt sehen will, wendet sich besser an einen "Books on Demand"-Verlag)




luchsi35
pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Manuskripteinsendungen erwünscht..... eine Chance?
geschrieben von pilli †
als Antwort auf luchs35 vom 20.03.2008, 22:35:24
und hier luchsi

sind wir einer meinung! der buchhändlerin meines vertrauens würde ich nie nicht verzeihen, sollte sie sich jemals entscheiden, eine buchbestellung bei dunkle-ecken-verlegern anzudenken.

schade ist es, dass oft gut geschriebenes wort nicht zugang findet bei so vielen verlagen; auch da möchte ich dir zustimmen.

--
pilli
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Manuskripteinsendungen erwünscht..... eine Chance?
geschrieben von schorsch
als Antwort auf mart vom 20.03.2008, 18:23:17
Dieser Verlag hatte auch mich mehrmals angeschrieben (weiss der Kuckuck, wo die die Adressen von Schreibern her nehmen). Nach einigem Hin- und Her-Geplänkel teilte ich dem Verlag mit, dass ich keine Bücher verlegt haben möchte von einem Verlag, der das ganze finanzielle Risiko dem Autor aufbürdet. Seither habe ich Ruhe - bis auf 1 mal jährlich einen Werbebrief.

--
schorsch

Anzeige

schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Manuskripteinsendungen erwünscht..... eine Chance?
geschrieben von schorsch
als Antwort auf schorsch vom 21.03.2008, 08:36:30
Ich bin aber nicht generell dagegen, dass jemand ein Buch unbedingt verlegt haben möchte. Wenn er/sie gewillt ist, für sein Hobby ein paar tausend Euros zu wagen, sei ihm/ihr dies unbenommen.

Viele Menschen, die z.B. ihre Lebens-Erlebnisse ihren Nachkommen hinterlassen möchten, tun dies. Es geht ja dann einfach vom Erbe an die Nachkommen ab (

--
schorsch
luchs35
luchs35
Mitglied

Re: Manuskripteinsendungen erwünscht..... eine Chance?
geschrieben von luchs35
als Antwort auf schorsch vom 21.03.2008, 08:39:49

Genau, Schorsch, und von diesen Menschen, die ihr Leben so interessant und spannend finden, dass sie es unbedingt in Buchform den Erben hinterlassen möchten, habe ich ganz gut und bis heute erfolgreich gelebt, nachdem "meine" Zeitung von der Konkurrenz "gefressen" wurde und ich plötzlich auf der Strasse stand, weil ich altersmässig nicht mehr übernommen werden konnte (ehrlich gesagt, auch nicht mehr wollte)
Nicht jeder, der sich zwar verewigen möchte, hat auch Zeit oder das Schreib-Rüstzeug, sich in einem "Lebensbild" auszudrücken. Da sehen manche immer nur das Stück weisses Papier, das beschrieben werden sollte ).
Die Auftraggeber lassen sich ihre Eitelkeit gerne was kosten



--
luchsi35
karl
karl
Administrator

Der Seniorentreff ist ..... eine Chance?
geschrieben von karl
als Antwort auf luchs35 vom 20.03.2008, 22:35:24
Hallo zusammen,


ich darf daran erinnern, dass Verlage bereits auf Autoren im Seniorentreff aufmerksam wurden, diese kontaktierten und als Resultat gedruckte Bücher entstanden sind. Insbesondere dadurch, dass das Copyright bei einer (kostenlosen) Publikation im Seniorentreff bei den Autoren verbleibt, macht m. E. niemand einen Fehler, wenn er im Seniorentreff austestet, wie gut seine Werke ankommen.

Autoren im neuen Seniorentreff

Autoren im klassischen Seniorentreff
--
karl
lotte
lotte
Mitglied

Re: Der Seniorentreff ist ..... eine Chance?
geschrieben von lotte
als Antwort auf karl vom 21.03.2008, 09:46:50
Mal ne dumme Frage, Karl...

Ich mache sehr gerne Gedichte und wollte einige schon mehrmals in meinen BLOG ( Danke für das Forenangebot) stellen

Was immer ich auch formatierungsmäßig anstellte * lächel*, NIE kam die verszeilengemäße Form heraus...
Meine lyrischen Ergüsse wälzten sich in einer epischen Wurst daher... Ein Glück merkte ich, wie ich löschen kann.
In den Foren geht das ohne weiters ... siehe den Beweis.

Lirum larum bumm bumm,
die lotte ist technisch furchtbar dumm....

der langen Rede kurze Bitte:

WIE formatiere ich, damit Gedichte als solche auch schon in der äußeren Form erkennbar sind?
--
lotte

Anzeige