Forum Allgemeine Themen Schwarzes Brett Online-Befragung Probleme und Bedürnisse bei der Internetnutzung

Schwarzes Brett Online-Befragung Probleme und Bedürnisse bei der Internetnutzung

nico
nico
Mitglied

Online-Befragung Probleme und Bedürnisse bei der Internetnutzung
geschrieben von nico
Hallo liebe Seniorentreffler,

Wir, Stephanie Rünzi, Sarah Mooslechner, Tanja Mielke, Margarethe Witthaut, Thiemo Damm und Nico Elsäßer, sind Studenten des Master-Studienganges Sport-, Medien- und Kommunikationsforschung an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Im Rahmen einer Projektarbeit wollen wir die Bedürfnisse und Probleme der Silver Surfer beim Umgang mit dem Internet untersuchen. Hierzu haben wir einen Fragebogen entwickelt. Unter folgendem Link würden wir Sie bitten Fragen zu diesem Thema zu beantworten:

http://ofb.msd-media.de/50plus

Die Befragung verläuft auf freiwilliger Basis und erfolgt zu ein hundert Prozent anonym. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie an der Befragung teilnehmen würden.

Besten Dank schon mal im Vorraus,
Stephanie Rünzi, Sarah Mooslechner, Tanja Mielke, Margarethe Witthaut, Thiemo Damm und Nico Elsäßer

Sollten Sie Fragen haben, zögern Sie nicht mich zu kontaktieren:
Name: Nico Elsäßer
Telefon: 0151-17872664
e-mail: nico.elsaesser@gmx.net
kirk
kirk
Mitglied

Re: Online-Befragung Probleme und Bedürnisse bei der Internetnutzung
geschrieben von kirk
als Antwort auf nico vom 05.06.2009, 11:30:27
Hallo ihr "Helden",

wie kommt ihr nur drauf daß die "Alten" Probleme mit dem Internet und Computern haben?
Ist das die "Arroganz" der Jugend?

Mal kurz zu meinen Erfahrungen mit Computern, Netzwerken und Datenfernübertragung/ Internet.

Ich bin jetzt 60 Jahre und meine aktivste Zeit fiel mit dem Aufkommen der Microprozessoren (6502, 8080, 8085, Z80) zusammen.
Als eines der ersten freiverfügbaren Microcomputer-Trainigssysteme (KIM1) auf den Markt kam, war ich dabei. Ich habe mit Microprozessoren Computer gebaut/entwickelt, die in der Industrie für Testssysteme eingesetzt wurden. Habe Programme dafür geschrieben von Assembler bis C++.
Lagerbuchhaltungs- und Reparaturabwicklungsprogramme mit den entsprechenden Auswertungsmodulen für CTOS-Rechner geschrieben.
Als die ersten Akkustik-Koppler (kennt ihr die Dinger überhaupt?) auf den Markt kamen war ich in Mailboxen die per Telefonleitung erreichbar waren unterwegs. Mit den ersten Modems (2400 Bd) im FIDO-Netz zugange. Ich habe Emails verschickt und empfangen als noch fast niemand etwas mit dem Wort anfangen konnte.
Habe in Netzwerken per Funk meine Erfahrungen gesammelt, mit TCPIP gespielt bis ich es verstanden habe.
Wenn eines meiner Kinder oder Enkel Probleme mit dem Computer oder Internet hat, dann kommen sie zu mir und fragen mich was zu tun ist und nicht umgekehrt.

Und da fragt ihr, was ich für Probleme mit dem Internet habe?
Ja, eins habe ich und das machen die Leute, die meinen mich danach befragen zu müssen wo das Internet mir Schwierigkeiten macht.


--
kirk
edith
edith
Mitglied

Re: Online-Befragung Probleme und Bedürnisse bei der Internetnutzung
geschrieben von edith
als Antwort auf kirk vom 05.06.2009, 14:04:35
Hallo kirk, du kannst doch nicht von dir auf andere Senioren schliessen.
Nicht alle hatten mit dem Internet während der Berufslaufbahn zu tun, sondern haben es mühsam nach dem Berufsleben erlernt.
--
edith

Anzeige

adam
adam
Mitglied

Re: Online-Befragung Probleme und Bedürnisse bei der Internetnutzung
geschrieben von adam
als Antwort auf kirk vom 05.06.2009, 14:04:35
Recht hast Du Kirk. Und bei vielen Fragen wird einem der Tatterich förmlich suggeriert!)

--

adam
uki
uki
Mitglied

Re: Online-Befragung Probleme und Bedürnisse bei der Internetnutzung
geschrieben von uki
als Antwort auf adam vom 05.06.2009, 14:34:31
Wird ja keiner gezwungen den Fragebogen auszufüllen. Ich habe auch mal reingesehen, doch bald wurde es mir zu albern.
Den PC zu bedienen dürfte keinem wirklich schwer fallen. Treten technische Probleme auf ist es eine andere Sache. Ich denke, da spielt das Alter aber weniger eine Rolle.

--
uki
kirk
kirk
Mitglied

Re: Online-Befragung Probleme und Bedürnisse bei der Internetnutzung
geschrieben von kirk
als Antwort auf uki vom 05.06.2009, 14:41:12
Natürlich wird niemand gezwungen, den Fragebogen auszufüllen.
Ich habe ihn übrigens ausgefüllt, weil ich der Meinung bin, man sollte durchaus auch etwas kritische Stimmen da mit einfließen lassen.
Was mich an diesen Umfragen (es ist ja nicht die erste dieser Art hier im Forum) nur stört ist, daß hier aufs Alter abgehoben wird.
Was wirklich zählt ist doch das Interesse an einer Sache. wer sich für etwas interessiert, wird sich damit beschäftigen und eine gewisse Kompetenz in dieser Sache erreichen und dies unabhängig vom Alter.
Ein Kollege hat das mal treffend so formuliert: "Ich bin alt aber nicht blöd".

--
kirk

Anzeige

uki
uki
Mitglied

Re: Online-Befragung Probleme und Bedürnisse bei der Internetnutzung
geschrieben von uki
als Antwort auf kirk vom 05.06.2009, 15:10:07
Ja kirk, so hatte ich es auch gemeint.

Doch vielleicht werden diese Auswertungen von den Studenten verlangt?

--
uki
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: Online-Befragung Probleme und Bedürnisse bei der Internetnutzung
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf uki vom 05.06.2009, 18:48:48
Na ja, ich klicke diese Fragenkataloge gar nicht mehr an. Es werden einfach zu viele. Bin doch kein Auskunftsbüro. Ich schaue meist nur kurz in den Aufmacher hier im ST und verfolge dann nur noch die Diskussion um diese Umfrage. Die Umfragen selbst öden mich inzwischen an.

LG,
--
woelfin
nico
nico
Mitglied

Re: Online-Befragung Probleme und Bedürnisse bei der Internetnutzung
geschrieben von nico
als Antwort auf Drachenmutter vom 05.06.2009, 21:16:42
Hallo zusammen,

wir sehen, dass der Fragebogen, den wir veröffentlicht haben und an dem Sie sich freundlicherweise schon rege beteiligt haben, für reichlich Zündstoff sorgt.

An dieser Stelle erscheint es uns sinnvoll, unser Forschungsanliegen noch einmal genauer zu umreißen, um Missverständnissen entgegenzuwirken.

Der Ausdruck "Arroganz der Jugend" (siehe Beitrag von kirk am 05.06. um 14.04 Uhr) ist in zweifacher Hinsicht nicht angemessen. Zum einen haben wir – mit unseren 24 und 25 Jahren – das Jugendalter längst überschritten
Zum anderen ist das Wort "Arroganz" gänzlich fehl am Platze. Ich würde es an dieser Stelle vielmehr durch "Interesse" ersetzen.
Wir gehen ohne jeden Vorbehalt in die wissenschaftliche Untersuchung. Wir unterstellen niemandem irgendetwas. Wir pauschalisieren nicht. Wir sind nicht so naiv, anzunehmen, dass alle Über-50-Jährigen Probleme bei der Internetnutzung haben. Dazu beschäftigen wir uns schon zu lange mit dem Thema und den Eigenarten medialer Publika.

Daran, dass viele von Ihnen mit dem Internet umgehen können, hegen wir keinerlei Zweifel. Doch ist die Zielgruppe, das geht aus wissenschaftlichen Untersuchungen hervor, sehr heterogen. So gibt es eben auch solche Nutzer, die sich schwer damit tun, das Internet zu bedienen und sich im Informationsdschungel zurechtzufinden, weil sie, wie edith bemerkt, es erst "mühsam" erlernen mussten.

Wir wollen Sie, verstehen Sie das bitte nicht falsch, selbstverständlich nicht verärgern. Auch wenn die ein oder andere Frage "albern" erscheinen mag, so ist sie doch das Resultat wissenschaftlicher Recherche und dem Zweck dienlich, mehr über die Gruppe der so genannten "Silver Surfer" zu erfahren.
Das ist unser Anliegen. Wir möchten die Motive dieser Zielgruppe kennen lernen, Bedürfnisse ausfindig machen und – sofern vorhanden – auch Probleme identifizieren. Nur so ist es möglich, ein Bild von einer Zielgruppe (Generation 50plus) zu bekommen, die bisher noch weitgehend unerforscht ist.

Ich hoffe, Ihnen unser Anliegen näher gebracht zu haben.

Viele Grüße und ein schönes Rest-Wochenende!

--
nico
Re: Online-Befragung Probleme und Bedürnisse bei der Internetnutzung
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf nico vom 06.06.2009, 17:20:10

--

Lasst euch nicht kirre machen! Es gibt immer Nörgelei in einem Forum.
Warum sollte keine Umfrage gemacht werden können?
Schließlich hat niemand von den JUNGEN die ALTEN deshalb für blöd erklärt.
Und zum Antworten gezwungen wird schließlich auch niemand!

Interessant ist auf jeden Fall, daß immer mehr ältere Menschen das Internet
ebenso wie die Jungen nutzen!

Bei uns fängt schon der Jüngste in der Familie im Alter von 6 Jahren an,
nur - diese Zielgruppe wächst ganz selbstverständlich mit dem Internet auf.



karin2

Anzeige