Schwarzes Brett Online-Mobbing

nasti
nasti
Mitglied

Online-Mobbing
geschrieben von nasti
Imme mehr jugendliche beginnen Selbstmord online.
Ist das ein Gefahr auch für Älteren?

Selbstmord nach Internet-Mobbing
21. September 2009 16.02 Uhr, Eine 15-Jährige in England hat sich umgebracht, nachdem sie bei Facebook gemobbt worden war.





Nach Beschimpfungen auf ihrer Facebook-Seite beging die 15-jährige Holly Selbstmord

Sie fühlte sich in Online-Netzwerken wie Facebook mehrfach gemobbt – jetzt hat sich ein Mädchen in England vermutlich unter anderem wegen solcher Hänseleien umgebracht. Holly Grogan war 15 Jahre alt, als sie vergangene Woche nahe der Stadt Gloucester von einer Brücke sprang, wie die britische Zeitung "The Times“ am Montag berichtete.

Die Eltern beklagten, ihre Tochter sei nicht mit dem Druck und dem Mobbing auf Netzwerken und in "Freundschafts-Gruppen“ im Internet wie Facebook, Bebo und MySpace zurecht gekommen. Freunde erklärten, mehrere Mädchen hätten Holly auf ihrer Facebook-Seite reihenweise beschimpft. Sie sei auch in der Schule gemobbt worden und habe kein Selbstvertrauen gehabt.

Erst Ende August war in Großbritannien erstmals ein Teenager wegen Mobbings im Internet zu einer drei Monate langen Haftstrafe verurteilt worden. Die 18-Jährige musste in eine Jugendstrafanstalt, unter anderem weil sie auf Facebook eine ehemalige Schulkameradin mit dem Tod bedroht hatte.

Kopierte Text

Nasti



Re: Online-Mobbing
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf nasti vom 22.09.2009, 11:27:10
nasti, eine gefahr für ältere ist das wohl kaum.
die älteren sind schon gefestigter, sturmerprobter -
können sich besser wehren. jedenfalls in den meisten
fällen.

aber der fall, den du beschreibst: das ist wirklich schlimm!
da beginnt es meist schon in der schule - selbst in den unteren
klassen ist oftmals schon "klassenkampf" angesagt.


karin2
nasti
nasti
Mitglied

Re: Online-Mobbing
geschrieben von nasti
als Antwort auf vom 22.09.2009, 11:35:55

Karin

Ich bin mir nicht sicher ob zw. älteren auch einige nicht neigen zum Mobbing Opfer sein? Du kannst lesen die beleidigte User/Innen bei Abschieds Zeremonien. Wievielt Gefühle Sie investieren in online leben, erstaunlich.

Nasti

Anzeige

astrid
astrid
Mitglied

Re: Online-Mobbing
geschrieben von astrid
als Antwort auf nasti vom 22.09.2009, 11:46:56
Hallo Nasti,
die Erwartungshaltung ist einfach zu groß hier.
Wie es schon im anderen Thread "abmelden" beschrieben ist.
Wird dann Diese nicht erfüllt, steht Mann/Frau dumm da.
Ist eigentlich wie im richtigen Leben.
Nichts erwarten und man bekommt mehr.

Lieben Gruß, Astrid
Re: Online-Mobbing
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf nasti vom 22.09.2009, 11:46:56

tja. wer dünnhäutig ist, kann schon mal bei gewissen pöbeleien die nerven verlieren,
aber zum selbstmord wird es wohl hoffentlich nicht kommen!

mit einer gewissen distanz muss man als erwachsener schon damit klar kommen.



karin2
Re: Online-Mobbing
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf vom 22.09.2009, 11:55:31
Klar ist es wie im richtigen Leben.
Teilweise wie ganz früher in der Sandkiste.
Nur mit dem Unterschied, daß so 30 bis 50 Jahre
dazwischen liegen. Und Lebenserfahrung, mehr oder weniger.

Auch virtuell werden die Sandkuchen anderer plattgemacht.
Spielzeug weggenommen oder zwei Freunden wechselseitig erzählt,
der Andere hätte gesagt, man wäre doof, solange, bis die zwei sich hauen.
Ähnlichkeiten mit schreibenden UserInnen sind nicht rein zufällig.

Im Normalfall ist man in jungen wie in alten Jahren aber nicht gefährdet.
Es sei denn, man ist angeschlagen.

Mobbing gab es auch zu meiner Zeit in der Schule.
Da aber noch mündlich, nicht im Internet, das gab es nicht.
Mich haben vier solcher Jahre aber bestärkt, auch als
Einzelkämpfer zu bestehen.
Das hat die Nachwelt jetzt davon.

Bei jungen Menschen sollte man als Eltern aufpassen.
Da ist man nicht gefestigt und es kann schiefgehen.
--
nordstern

Anzeige

oesiblitz
oesiblitz
Mitglied

Re: Online-Mobbing
geschrieben von oesiblitz
als Antwort auf vom 22.09.2009, 12:32:40
Mobbing beginnt wirklich im Sandkasten. Trotz der Tragödie die nasti hier beschrieb, hier ein Beispiel:

Im Sandkasten speieln ein Junge und ein Mädchen.
Das Mädchen: "Ich habe eine Schäfelchen und du nicht!!"
Der Junge: "Dafür habe ich ein Zipferl und du keines!"
Das Mädchen: " Wenn ich groß bin habe ich viele und du nur eines!"

Wenn das nicht Mobbing war??
--
oesiblitz
peter25
peter25
Mitglied

Re: Online-Mobbing
geschrieben von peter25
als Antwort auf oesiblitz vom 22.09.2009, 12:41:13


Wenn das nicht Mobbing war??
--
oesiblitz



oesi,
Nach meiner Meinung war das kein Mobbing,weil es nur eine einmalige Handlung war.
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Die ersten Anzeichen eines Mobbings sind die,wo sich evtl.einige nicht darüber bewußt sind, das sie Mobber sind.
----Aufrufen zum Ignorieren(Öffentlich)------Aufrufen ins leere laufen zu lassen.-----Leistungen schlecht machen.---Gerüchte streuen.---Unwahrheiten verbreiten u. vieles mehr. Und laut Statistiken sind viele Chefs daran beteiligt, weil das ein Instrument ist, die Menschen los zu werden.(Ohne das es was kostet,Abfindung etc.)
kleinesrainer
kleinesrainer
Mitglied

Re: Online-Mobbing
geschrieben von kleinesrainer
als Antwort auf peter25 vom 22.09.2009, 13:59:54
Na das kennst du also doch. Erstaunlich.

Du hast noch vergessen: Beleidigen.

--
kleinesrainer
gesine
gesine
Mitglied

Re: Online-Mobbing
geschrieben von gesine
als Antwort auf kleinesrainer vom 22.09.2009, 14:06:29
sowas macht hier ja keiner (mehr) *g*
--
gesine

Anzeige