Forum Allgemeine Themen Schwarzes Brett Wasserenthärtungsanlage

Schwarzes Brett Wasserenthärtungsanlage

arno
arno
Mitglied

Re: Wasserenthärtungsanlage
geschrieben von arno
als Antwort auf urmelviech vom 28.06.2009, 11:00:00
Hallo, urmelviech,

die Vollentsalzungsanlagen in Kraftwerken produzieren
ein härtefreies Wasser. Selbst geringste Härtespuren
führen über die Betriebszeit zu enormen
Kesseldruckverlusten!

Viele Grüße
--
arno
heinzdieter
heinzdieter
Mitglied

Re: Wasserenthärtungsanlage
geschrieben von heinzdieter
als Antwort auf ekaterina vom 27.06.2009, 22:37:28
Um eine Aussage überhaupt über die Notwendigkeit des Einsatzes einer Enthärtungsanlage zu machen, sollte erst einmal eine Wasseranlyse vorliegen, die man bei der Gemeinde als Kopie erhält; aber in jede Fall Angaben über die Höhe der Karbonat- und Nichtkarbonathärte vorliege.

In vielen Fällen ist der Einsatz einer Enthärtungsanlage garnicht oder nur bedingt erforderlich, da das enhärtete und dann auf 6 dH verschnitte Wasser nicht als Trinkwasser zu empfehlen ist .

Die kritische Temperatur liegt bei ca 60 C, dh. erst bei Überschreiten dieser Temperatur beginnt die Kalkausfällung, deshalb sollte die Wamwassertemperatur in der Heizungsanlage nicht über 55 C liegen. Das Heizwasser ist davon nicht betroffen, da es sicht hierbei um einen internen Kreislauf handelt.Dieses Heizungswasser wird bei der Inbetriebnahme der Heizungsanlage einmal vom Heizungsmonteur eingestellt.

Fortsetung folgt ( Zeitüberschreitung)

--
heinzdieter
heinzdieter
heinzdieter
Mitglied

Re: Wasserenthärtungsanlage
geschrieben von heinzdieter
als Antwort auf heinzdieter vom 28.06.2009, 17:11:02
Fortsetzung:

Kritisch wird es bei der Waschmaschine bei derKochwäsche, wobei hier das Wasser auf 90 C aufgeheizt wird, denn es besteht in diesem Fall die Gefahr der Verkalkung. Durch die Zugabe entsprechender auf dem Markt gängiger Produkte wird die Verkalkung verhindert.Bei Waschvorgängen unter 55 C findet fast keine Ausfällung statt, da die handelsüblichen Waschmitel bereits Zusätze enthalten, die ein mögliche Kalkausfällung verhindern.
Lästig ist die Kalkausfällung auf den sanitären Einrichtungen (Kalkrand mit Seifenresten an der Bade- oder Duschwanne)

Ich komme mit einem hartem Wsasser - ca 20 dH- ohne Enhärtungsanlage ganzgleich ob als Ionenaustauscher oder unter Vorbehalt funktionierende Magnet Enthärtungsanlage aus und ich würde mur auch keine anschaffen.


--
heinzdieter

Anzeige

hugo
hugo
Mitglied

Re: Wasserenthärtungsanlage
geschrieben von hugo
als Antwort auf heinzdieter vom 28.06.2009, 17:30:15
hallo heinzdieter,, das ist aber sehr schade, das Du ohne diese vielen Topangebote unseriöser Magnetanbieter oder sonstiger "Entkalker" auch auskommts,,Du verdirbst denen direkt das Bombengeschäft,,und dabei könnte das Leben für Diese doch sooo schööön sein, wennn Du ein wenig naiver wärst*g*


--
hugo
ekaterina
ekaterina
Mitglied

Re: Wasserenthärtungsanlage
geschrieben von ekaterina
als Antwort auf hugo vom 28.06.2009, 18:41:22

--
ekaterina
Vielen Dank allen, die unsere Frage beantwortet haben. Wir haben an die Firma Aqua geschrieben, die z. T. von einem anderen Unternehmen weitergeführt wird und siehe da, es waren dubiose Geschäftemacher und es war gut, dass wir uns nicht belatschern lassen haben. Auf der Aquaseite erschien einen Tag nach unserem Schreiben ein Beitrag, der vor den Betrügern warnt!!
Außerdem haben wir im Internet herausgefunden, daß das angebotene Gerät der Fa. Maicat um gut 1000 € günstiger zu haben ist.
arno
arno
Mitglied

Re: Wasserenthärtungsanlage
geschrieben von arno
als Antwort auf ekaterina vom 01.07.2009, 22:03:41
Hallo, ekaterina,

von einem Katalysator (=Beschleuniger einer chemischen Reaktion)
habe ich in der Chemie der Wasserenthärtung noch nie was gehört!

Vermutlich wird das zum Calciumhydrogencarbonat zugehörige
Kohlenstoffdioxid durch ein basisches Granulat im Duchfluß
gebunden, wodurch sich das Granulat verbraucht.
Das Calciumhydrogencarbonat ist die temporäre Härte, die
an heißen Stellen im Wassersystem ausfällt.
Die Standzeit des basischen Granulates hängt von der Höhe
der Konzentration des Calciumhydrogencarbonates und der Menge
des behandelten Wassers ab.
Durch die Behandlung steigt der pH-Wert!

Viele Grüße
--
arno

Anzeige

klaus46
klaus46
Mitglied

Re: Wasserenthärtungsanlage
geschrieben von klaus46
als Antwort auf ekaterina vom 27.06.2009, 22:37:28

--
ekaterina
Wir haben vor ca 8Jahren für viel Geld eine Enthärtungsanlage der Firma "Aqua" einbauen lassen, mit der wir unzufrieden sind. Unsere Beschwerde nach einem Jahr wurde abgebügelt. Nun tauchten zwei Vertreter der Fa."Sparking" Vertriebsmanagement auf und wollten die Anlage überprüfen, weil sie die Kunden der nicht mehr existenten Firma "Aqua" weiter betreuen würden. Sie priesen uns einen Austausch der Anlage an und zwar mit dem Gerät"Maicat Catalysator bei Kalk und Rost". Die Kosten dieser Aktion belaufen sich bei ca 2000 €. Nach der Erfahrung mit dem anderen Gerät wollen wir nicht noch einmal investieren. Wir baten um Bedenkzeit und um Kundenadressen bei denen wir uns nach deren Erfahrungen erkundigen könnten. Darauf bekamen wir ausweichende Antworten und wir wurden regelrecht bedrängt. Wir möchten nun gerne erfahren, ob es Leute gibt,die mit diesen Firmen und Geräten Erfahrungen haben. Unser Wasser ist hier in der Meller Gegend wirklich sehr hart.


--

Hallo ekaterina.

heinzdieter u. ich hatten dir in etwa den Vorschlag gemacht,erst mal heraus zu bekommen,wie hoch denn überhaupt bei dir die Leitungswasserhärte ist.
Du kannst ohne diese Angaben keine vernünftige Aktion starten.
Auch kannst du ohne diese Angaben niemanden ansprechen,der dir helfen soll.
Diese Angaben bekommst du kostenlos bei euch auf dem Amt.

klaus46


heinzdieter.

Ihr habt aber bei euch wirklich sehr hartes Wasser mit 20 dH

Wie hoch ist denn die KH u. der PH ?

(Interessiert mich als Aquarianer,der all diese Wasserwerte peinlich genau überwachen u. regeln muß)

Gruß klaus46
OEQSoft
OEQSoft
Mitglied

Re: Wasserenthärtungsanlage
geschrieben von OEQSoft
als Antwort auf klaus46 vom 02.07.2009, 09:49:36
Hallo zusammen,

auch wenn dieser Thread etwas älter ist, möchte ich dieses Thema aufgreifen.

Mein Name ist Manuel Heberle und ich bin bei der Firma WWS Haustechnik in Marktoberdorf (Ostallgäu) tätig. Wir vertreiben die DVGW-geprüften Maicat-Geräte unter der Marke ÖQ-Soft.

Seit kurzer Zeit haben wir nun auch eine kleine aber feine, wenn auch vorübergehende, Homepage: www.öq-soft.de
Hier können Sie schon einmal die ersten Informationen zu den ÖQ-Soft-Kalkschutzanlagen gefunden werden.
Wenn Sie hier weitere Informationen wünschen, können entsprechende Unterlagen über den "Download"-Bereich angefordert werden.

Für Fragen zu diesem Gerät, zur Funktionsweise usw. stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.
Wir möchten Sie in jedem Fall über die Möglichkeit eines ökologischen Kalkschutzes - ohne Chemie und Salze - informieren und bestenfalls überzeugen.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!

Viele Grüße aus dem Ostallgäu,
Manuel Heberle
WWS Haustechnik GmbH
Re: Wasserenthärtungsanlage
geschrieben von kunvivanto
als Antwort auf OEQSoft vom 25.01.2017, 10:40:45
Und wo sind die angeblichen Prüfberichte? Um glaubwürdig zu sein, würde ich sie auf die Internetseite stellen, damit jeder sich informieren kann, ohne sich in die Fänge eines Bequasslers zu geben, der ihm dann ein X für ein U vormacht.
Und warum ist die Seite nur "vorübergehend"?

Der Effekt der Kristallisation ist zwar physikalisch machbar, aber
1. braucht der Zeit
2. wenn das Zeug im Wasser bleibt, fällt es im Wasserkocher doch wieder aus.

Ich habe das Angebot der Verbraucherzentrale zur Überprüfung gemeldet.
OEQSoft
OEQSoft
Mitglied

Re: Wasserenthärtungsanlage
geschrieben von OEQSoft
als Antwort auf kunvivanto vom 25.01.2017, 12:50:26
Guten Tag Kunvivanto,

zunächst vielen Dank für Ihr Feedback. Uns ist bewusst, dass der ökologische Kalkschutz ein Thema ist, welches informationstechnisch noch recht jungfräulich ist. Genau das möchten wir ändern.

Auf Ihre Fragen/Ihr Feedback möchte ich wie folgt eingehen:

Prüfberichte
Das DVGW-Prüfzertifikat finden Sie im Download-Bereich von öq-soft.de.
Dieses können Sie selbstverständlich auch querprüfen. Wenn Sie auf http://mycert.dvgw-cert.com/verzeichnisse/index nach "ÖQ-Soft" suchen, finden Sie die Zertifizierung.
Die entsprechenden Arbeitsblätter, auf welche sich die Zertifizierung bezieht, finden Sie hier:
W 510: http://www.dvgw.de/no_cache/angebote-leistungen/regelwerk/regelwerkverzeichnis/regeldetails/?tx_dvgwregelwerkverzeichnis%5Bdocnr%5D=&tx_dvgwregelwerkverzeichnis%5Bdocid%5D=18001&tx_dvgwregelwerkverzeichnis%5Bpointer%5D=407
W 512:https://www.dvgw.de/no_cache/angebote-leistungen/regelwerk/regelwerkverzeichnis/regeldetails/?tx_dvgwregelwerkverzeichnis%5Bdocnr%5D=&tx_dvgwregelwerkverzeichnis%5Bdocid%5D=16741&tx_dvgwregelwerkverzeichnis%5Bpointer%5D=427
Gerne prüfe ich, inwiefern eine Einbindung auf unsere Website urheberrechtlich möglich ist.

Vorübergehende Website
Diese Website ist quasi als Start-Website anzusehen. Wie Sie erkennen, sind zwar die wichtigsten Informationen ersichtlich, allerdings ist sie z.B. noch nicht grafisch voll ausgearbeitet.
Um möglichst einfach zu den gewünschten Informationen zu kommen, wird die Seite nach und nach weiter bearbeitet.
Nur aus diesem Grund ist diese vorübergehend.

Kristallisationseffekt
Auch hier verweise ich gerne auf die DVGW-Zertifizierung.
Diese bestätigt uns eine Wirksamkeit im Langzeittest von 99,6%.

Wasserkocher
Zu diesem Thema haben wir eine eigene .pdf-Datei, welche ich Ihnen gerne zur Verfügung stellen würde. Wenn Sie mir Ihre E-Mail-Adresse zukommen lassen, schicke ich Ihnen diese gerne. Hier im Forum habe ich leider nicht die Möglichkeit gefunden, Uploads durchzuführen.

Verbraucherschutz
Natürlich ist es uns immer lieber, wenn man den Kontakt direkt zu uns sucht. Wir sind keine "Bequassler", wie Sie es ausdrücken sondern ein Installationsbetrieb, welcher von diesem Produkt zu 100% überzeugt ist.
Nichtsdestotrotz stehen wir etwaigen Anfragen des Verbraucherschutzes natürlich offen gegenüber und beantworten selbstverständlich entsprechende Anfragen.

Ich hoffe, ich konnte etwas Licht ins Dunkle bringen.
Gerne stehe ich Ihnen auch für ein Telefonat bereit, wenn Sie dies wünschen.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen und natürlich allen Usern dieses Forums gerne zur Verfügung.

Freundliche Grüße,
Manuel Heberle
WWS Haustechnik GmbH

Anzeige