Forum Allgemeine Themen Schwarzes Brett Wichtig ! Petition zum Grundeinkommen

Schwarzes Brett Wichtig ! Petition zum Grundeinkommen

mocca33
mocca33
Mitglied

Wichtig ! Petition zum Grundeinkommen
geschrieben von mocca33
Unbedingt lesen, weitergeben und unterzeichnen, weil es hier um eine sehr wichtige Petition geht!!
Es geht um das Grundeinkommen

Sozialstaat im 21. Jahrhundert
Bundestagspetition für ein bedingungsloses Grundeinkommen
Noch bis zum 10. Februar 2009 hat jeder Bundesbürger die Möglichkeit, eine Petition für den Bundestag zu unterzeichnen. Gefordert wird das Recht auf ein bedingungsloses Grundeinkommen in Höhe von 1.500 bis 1.000 für jeden Bundesbürger, ohne dass eine Gegenleistung eingefordert wird.
Auch sämtliche Steuern und Subventionen sollen wegfallen und ausnahmslos durch eine sogenannte "Konsumsteuer" ersetzt werden. In der Petition folgt man dem Vorschlag von Götz Werner, welcher sich schon seit mehreren Jahren für das bedingungslose Grundeinkommen einsetzt. Dieses Konzept ist momentan die einzige Alternative zur Wachtumsmaxime und der Utopie "Vollbeschäftigung für alle" von Politik und Wirtschaft.

Obwohl das Konzept des "bedingungslosen Grundeinkommens" oft als unrealistisch und utopisch abgetan wird, ist es momentan die einzige Alternative zum aktuellen System der "Sozialen Marktwirtschaft mit Vollbeschäftigung". Eine Reihe von sozialen Problemen könnten einfach durch einen Wechsel in unserem Sozial- und Steuersystem gelöst werden. Verknappt formuliert, würde das "Recht auf Arbeit" ersetzt werden durch ein "Recht auf Einkommen". Das Grundeinkommen, in einer Höhe von etwa 1.500 bis 1.000 Euro versteht sich als demokratisches Recht für jeden Bürger im 21. Jahrhundert.


Das bedingunglose Grundeinkommen würde den Zwang zur Arbeit aufheben und dem einzelnen Bürger wieder mehr Freiheit ermöglichen. Der Kritik, dass das Konzept rechnerisch nicht zu lösen sei, muss entgegengehalten werden, dass es rechnerisch und volkswirtschaftlich problemlos umsetzbar ist. Oder wie der Wirtschaftsjournalist Wolf Lotter es formulierte: "Geld ist nicht das Problem. Freiheit ist die schwierige Übung."

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt haben bereits fast 4900 Bundesbürger die Petition unterzeichnet. Umfassende Informationen zum Bürgergeld findet man beim Netzwerk Grundeinkommen, sowie erstklassig aufbereitet in dem zweistündigen Filmessay Kulturimpuls Grundeinkommen von Daniel Häni und Enno Schmidt, der frei im Internet zur Verfügung steht. Zur Petitionsunterzeichnung geht es hier entlang. (020200)

(via Grundeinkommen.de, ArbeitZwoNull, thx!)

P.S. man muss sich registrieren um die Petition zeichnen zu können. Ist aber nichts anderes als bei anderen Foren.
--
mocca33
hugo
hugo
Mitglied

Re: Wichtig ! Petition zum Grundeinkommen
geschrieben von hugo
als Antwort auf mocca33 vom 27.01.2009, 00:00:27
hm bei mir führt der Link zu Kabel.de

edit,, danke rolf,,, inzwischen klappte es,,,,
rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Wichtig ! Petition zum Grundeinkommen
geschrieben von rolf †
als Antwort auf hugo vom 27.01.2009, 00:06:38
So gehts:
--
rolf

Anzeige

arno
arno
Mitglied

Re: Wichtig ! Petition zum Grundeinkommen
geschrieben von arno
als Antwort auf mocca33 vom 27.01.2009, 00:00:27
Hallo, mocca33,

Das Grundeinkommen ist nicht "die einzige Alternative zum aktuellen System
der "Sozialen Marktwirtschaft mit Vollbeschäftigung", sondern eine andere
beachtenswerte Alternative.
Da alle EU-Länder in etwa gleiche Probleme haben, wäre es sinnvoll,
wenn solche wichtigen Dinge nicht in den Länderparlamenten, sondern
im Europarat diskutiert und beschlossen werden würden.
Ich denke aber, daß der Druck auf die Politiker mit der immer weiter
auseinander klaffenden Schere zwischen Arm und Reich enorm zu nehmen
wird, sich mit den Alternativen auseinander setzen zu müssen.

Viele Grüße
--
arno
susannchen
susannchen
Mitglied

Re: Wichtig ! Petition zum Grundeinkommen
geschrieben von susannchen
als Antwort auf mocca33 vom 27.01.2009, 00:00:27
Gefordert wird das Recht auf ein bedingungsloses Grundeinkommen in Höhe von 1.500 bis 1.000 für jeden Bundesbürger, ohne dass eine Gegenleistung eingefordert wird.


Ich fordere noch goldene Löffel dazu und einen Butler, das ist das mindeste was ich erwarten kann!
--
susannchen
Re: Wichtig ! Petition zum Grundeinkommen
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf susannchen vom 27.01.2009, 10:08:13
1.500 € wurde bedeuten, dass die menschen, die ein gehalt von ca. 2500 € brutto bekommen, sich fragen müssen, warum gehe ich arbeiten, wenn das grundeinkommen von vater staat ohne eine gegenleistung gezahlt wird.

das wäre für mich ein tritt in den hintern für alle die, die für das gleiche geld oder weniger arbeiten gehen.

--
plumpudding

Anzeige

hugo
hugo
Mitglied

Re: Wichtig ! Petition zum Grundeinkommen
geschrieben von hugo
als Antwort auf susannchen vom 27.01.2009, 10:08:13
siehste susannchen, so fängt das immer an

da hat mal Einer eine Idee um aus dem Schlamassel rauszukommen und bietet Vorschläge an und ??
dann werden die lächerlich gemacht,,,,oder willste tatsächlich noch einen Butler dazu ??
,,kannste haben, dann werden dir aber 400 € abgezogen --mehr wird er nicht verdienen dürfen.

nee überleg mal,, so viel ist das gar nicht,,
wenn man sieht was der Staat gerade gegenwärtig für die Banken locker macht und was er sowieso an Renten an Arbeitslosengeld, an Wohngeld für die Behörden usw ausgibt,

dann ist diese Bürgergeld eigentlich nur noch eine Sache für gute Finanzrechner,,die könnten dann genau sagen wieviel sich der Staat leisten könnte um besser da zu stehen als jetzt und trotzdem Schulden tilgen kann.

Nur der Neid derjenigen die goldene Löffelchen haben oder behalten wollen, wird dagegensprechen,,

ok ich bin ja auch dafür das z.B ein Rentner der sich gute Konditionen fürs Alter erarbeitet hat nicht völlig gleichgestellt wird mit dem Gammelkönig von Dingsda,,aber da werden sich doch Übergangs-, und Stufenregelungen bis hin zu Bestandsschutz finden lassen.

dieses ganze Gesockse was da auf und in den Ämtern rummacht (manche können einem sogar leid tun sich mit solchem Mist beschäftigen zu müssen -z.B nachkontrollieren ob der ALG II Beantrager zuhaues zwei Zahnbürsten im Glas hat usw,,)

könnte komplett eingespart werden,,,und wenn denen die 1000 bis 1500 € nicht reichen ,,ok, dann sollen sie doch selber auch mal arbeiten,,,50 Bewerbungen schreiben sich qualifizieren, zu Vorstellungsgesprächen -wie sie es vormachen- und dann eine Zeitarbeitsfirma oder Leihfirma kontaktieren, für einen Euro jobben, sich Kombilöhne noch und nöcher (aber auf privater Basis erarbeiten) zulegen und gaaanz schnell reich werden,,

hugo
susannchen
susannchen
Mitglied

Re: Wichtig ! Petition zum Grundeinkommen
geschrieben von susannchen
als Antwort auf hugo vom 27.01.2009, 10:45:14
Der Butler muss natürlich vom Vater Staat gestellt werden, der bekommt auch goldene Löffel und einen Butler!

Auf die Welt kommen und gleich 1500€ bekommen, das hat doch was!

Wieso denn arbeiten gehen? Wofür denn?
--
susannchen
eliza50
eliza50
Mitglied

Re: Wichtig ! Petition zum Grundeinkommen
geschrieben von eliza50
als Antwort auf hugo vom 27.01.2009, 10:45:14
dieses ganze Gesockse was da auf und in den Ämtern rummacht (manche können einem sogar leid tun sich mit solchem Mist beschäftigen zu müssen -z.B nachkontrollieren ob der ALG II Beantrager zuhaues zwei Zahnbürsten im Glas hat usw,,)hugo
geschrieben von hugo


Ja hugo, müssen Deine literarischen "Ergüsse" immer im Beleidigen ganzer Berufstände ausarten? Geht es Dir als Vorstand einer Familienbank finanziell so schlecht, dass Du dich für ein Grundeinkommen stark machen mußt? Dann sag es frei heraus, wir könnten sammeln. Ich werfe freiwillig 10 Cent in den Hut.
Im Übrigen halte ich die geforderten Grundeinkommen für nicht realisierbar. Und in der Bandbreite 1000 bis 1500 stecken immerhin 50% Differenz drin, wer kriegt mehr, wer weniger?
--
eliza50
Re: Wichtig ! Petition zum Grundeinkommen
geschrieben von klaus
als Antwort auf hugo vom 27.01.2009, 10:45:14
@hugo,
"dieses ganze Gesockse was da auf und in den Ämtern rummacht (manche können einem sogar leid tun sich mit solchem Mist beschäftigen zu müssen -z.B nachkontrollieren ob der ALG II Beantrager zuhaues zwei Zahnbürsten im Glas hat usw,,)"

Dieses "Gesockse", wie du deine Mitbürger in den Ämtern liebevoll nennst, wird dann arbeitslos und bekommt dann 1500 Euro Netto Grundeinkommen.
Es ist schon interessant, mit welcher Arroganz so ein selbsternannter Linker auf seine Mitbürger schaut, die in der Mehrheit gute Arbeit leisten und auf der anderen Seite so tut, als würde er sich für die Armen einsetzen.
Du würdest staunen, wie wenig einige von dem "Gesockse" in den Ämtern so verdienen.

--
klaus

Anzeige