Schwarzes Brett Wozu noch Mike ?

hydelber
hydelber
Mitglied

Wozu noch Mike ?
geschrieben von hydelber
Zur Erinnerung und Warnung an böse Buben & Co.

...von Little Boy zu Ivy Mike

Ivy Mike war der Codename des ersten erfolgreichen Tests einer amerikanischen Wasserstoffbombe

Die Explosion hatte eine Stärke von 10,4 Megatonnen TNT-Äquivalent
und war damit die viertstärkste Kernwaffe, die die Vereinigten Staaten
jemals getestet haben.

Der Test fand am 1. November 1952 um 7:15 Uhr (Ortszeit) auf der Insel Elugelab
im nördlichen Eniwetok-Atoll, damals zum Schutzgebiet Pazifischer Inseln gehörend, statt.

Vorgeschichte : Der Befehl ...
zur Entwicklung der Wasserstoffbombe wurde von Präsident Truman
am 31. Januar 1950 erteilt,
noch unter dem Eindruck des ersten sowjetischen Atomtests am 29. August des Vorjahres.
...

Die während des Mike-Tests verwendete Bombe, von den Projektmitarbeitern
aufgrund ihrer Form zumeist „Sausage“ (dt. Wurst) genannt,
war 6,19 Meter hoch und maß 2,03 Meter im Durchmesser.
Inklusive der 20 Tonnen schweren Kühlanlage für das flüssige Deuterium wog sie 82 Tonnen.
Die zylindrische, oben und unten abgerundete Ummantelung war aus 25 bis 30
Zentimeter dickem Schmiedestahl gefertigt und innen mit Blei und Polystyrolschaum ausgekleidet.
Diese sollten durch die Röntgen- und Gammastrahlung innerhalb der Anordnung
zu Plasma umgewandelt werden, das die Fusion in Gang setzt.
Am oberen Ende der Anordnung befand sich eine TX-5-Atombombe mit 50kt Sprengkraft,
die die Zündungsenergie für die Kernfusion liefern sollte.
Der Fusionsbrennstoff selbst war in einem doppelt isolierten Dewargefäß untergebracht,
in dessen Zentrum sich eine „Zündkerze“ aus hochreinem Plutonium,
gefüllt mit Tritium befand.
Umhüllt war das Fusionsmaterial, das über flüssigen Stickstoff gekühlt wurde,
mit einem fünf Tonnen schweren Mantel aus Natururan (238U).

...

Die Bombe selbst traf am 11. September in Einzelteilen zerlegt auf Eniwetok ein,
wurde dann per Landungsboot durch die Lagune nach Elugelab befördert,
wo sie in der „shot cab“ zusammengebaut wurde.[2]

...

Am 29. Oktober erteilte Präsident Truman, der sich auf Wahlkampfreise befand,
endgültig die Zustimmung für den Test, das National Security Council stimmte am folgenden Tag
der Durchführung des Mike-Tests zu.

...

Explosion :

Innerhalb von wenigen tausendstel Sekunden lief die gesamte Kernspaltung der ersten Stufe und die Fusionsreaktion der zweiten Stufe ab, der Feuerball der Explosion
wuchs in wenigen Sekunden auf fast 5 Kilometer Durchmesser an
(im Vergleich: der Feuerball der Little Boy ...- Hiroshima - ...
hatte einen Durchmesser von 160 Metern).
Im Feuerball wurden alle Elemente des Periodensystems erzeugt, aber auch neue,
von denen zwei, Fermium (Ordnungszahl 100) und Einsteinium (99)
erstmals im Fallout der Bombe nachgewiesen wurden.
Die Insel Elugelab und alles, was sich auf ihr befand, verdampften vollständig,
die umliegenden Inseln wurden durch den Feuerball und die Druckwellen
bis in 10 Kilometer Entfernung leergefegt.
Anstelle der Insel Elugelab klaffte ein Krater im Riff,
über 3 Kilometer im Durchmesser und 60 Meter tief.
Der Messbunker auf Bogon überstand die Explosion schwer beschädigt.
Insgesamt wurden etwa 80 Millionen Tonnen Erdreich aufgeschleudert.

Die Pilzwolke der Explosion erreichte nach 90 Sekunden eine Höhe von über 17 Kilometern,
nach zweieinhalb Minuten, als die Schockwelle der Explosion die Flotte südlich des Atolls erreichte,
war die Wolke bereits 30 Kilometer hoch. Die höchste Ausdehnung der Wolke betrug
über 48 Kilometer bei einem Durchmesser von 160 Kilometern.

Die kreisenden B-47- und B-36-Bomber maßen die Auswirkung der Druck- und Hitzewelle
auf mögliche Trägerflugzeuge, kurz nach der Explosion flogen mehrere F-84
in die Pilzwolke, um Luftproben zu sammeln.
Hierbei wurde eine sehr hohe Radioaktivität gemessen,
weitaus höher als von allen Wissenschaftlern erwartet.
...


http://de.wikipedia.org/wiki/Ivy_Mike


Wozu nur - Herren - WOZU ?
--

hydelber
Re: Wozu noch Mike ?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf hydelber vom 06.08.2007, 11:40:06
Ja, hydelber!
Ich kann dir nur total zustimmen. Wenn ich deine Beschreibung lese: eine Insel wurde total eliminiert, mehrere andere leergefegt, dann wird mir schlecht. Wozu ist das gut. Was soll das? Wer will wen auf diese Art und Weise von dem Erdball löschen? Der "Andere" hat doch auch eine Waffe in dieser Art.
Übrigens: was hat diese Explosion an Auswirkungen auf den "restlichen" Erdball gehabt. Ich frage mich das schon länger: ich bin im Mai 1952 geboren.....
es grüßt dich
baerin52
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Wozu noch Mike ?
geschrieben von schorsch
als Antwort auf vom 06.08.2007, 21:09:31
Tröste dich, denn es gibt Menschen, die lange vor der 1. Atombombe geboren wurden und trotzdem geschädigter sind als du (
--
schorsch
hydelber
hydelber
Mitglied

Re: Wozu noch Mike ?
geschrieben von hydelber
als Antwort auf hydelber vom 06.08.2007, 11:40:06
Zum "Abwurf von Nagasaki" gibt es neue Informationen.
Wer nicht jahrelang auf die Übersetzung warten will -
liest hier direkt ab Quelle :

Zitate :

The Bombing of Nagasaki August 9, 1945: The Untold Story

62 years ago, on August 9th, 1945, the second of the only two atomic bombs (a plutonium bomb)
ever used as instruments of aggressive war (against essentially defenseless civilian populations)
was dropped on Nagasaki, Japan, by an all-Christian bomb crew.

Link : http://www.lewrockwell.com/orig5/kohls8.html

*

SPECIAL REPORT: HBO Airs A-Bomb Footage Kept from Media for Decades

On the 62nd anniversary of the atomic bombing of Hiroshima --
widely ignored elsewhere in the media today --
HBO aired Monday night a documentary by Steven Okazaki titled "White Light/Black Rain."

Link : http://www.mediainfo.com/eandp/news/article_display.jsp?vnu_content_id=1003622202

*

Inspired by Thomas Merton's poem, ORIGINAL CHILD BOMB shows the human cost of nuclear weapons.
The bombings of Hiroshima and Nagasaki are depicted through declassified footage,
photographs, drawings and testimonies of mothers, brothers and soldiers.
Ordinary people gaze upon the nuclear past and its terrifying present.
They expose the political rhetoric surrounding "security" and "weapons of mass destruction".
The film is a wake-up call and an invitation to action.

Film erhältlich bei :

http://www.originalchildbomb.com/ocb.php


*

Artikel in deutscher Sprache :

Manche Japaner sprachen von der "christlichen Bombe" ...

Link : http://www.heise.de/tp/r4/artikel/20/20564/1.html


--

hydelber
gila
gila
Mitglied

Re: Wozu noch Mike ?
geschrieben von gila
als Antwort auf hydelber vom 09.08.2007, 18:25:44
Ich brauch keine Übersetzung.
Im Alter von 16 Jahren (ca.) habe ich den Film "Die Glocken von Nagasaki" gesehen. Ich war mehrere Wochen lang danach echt depressiv.
Es ist doch wirklich ekelhaft, was Menschen sich an Tötungsmaßnahmen einfallen lassen.
Warum funktioniert das nicht in anderer Richtung? Positives einfallen lassen?
--
Denkt
gila

Anzeige