Forum Allgemeine Themen Schwarzes Brett Zeitgeist: Angst oder Liebe ?

Schwarzes Brett Zeitgeist: Angst oder Liebe ?

hydelber
hydelber
Mitglied

Zeitgeist: Angst oder Liebe ?
geschrieben von hydelber
Als Neuer hier im ST sag' ich : Grüss-euch-alle-miteinander-zusammen, erstmal : Hallo !

Meine Hochachtung möchte ich zudem den Beteiligten dieser Foren aussprechen, zumal hier
mit grosser Sorgfalt, fundierten Belegen, vernünftigen Argumenten, Verstand und Wissen
ein überragendes Diskussions-Niveau erreicht ist und aufrecht erhalten wird.
Danke an Euch, dass die Vielfältigkeit der Standpunkte im ST die tragenden Pfeiler sind.


Nun, meine Mitteilung hätte auch im Forum "Religionen&Weltanschauungen" einen Platz.
Besser aber scheint mir, steht es am schwarzen Brett.
Folgendes Thema könnte "Orwells-Erzählungen-aus-dem-Schmelztiegel" heissen.

Zum heutigen Anlass :
Was wäre - wenn man entscheiden muss : Angst oder Liebe ?

Seht euch bitte dazu den trendigen Doku-Film "Zeitgeist" bei Google an.
Ich gehe davon aus dass man als Senior/In hier im ST "planet-speak" versteht.
Setzt euch - hört gut zu und seht was als Zeitgeist zur Kenntnis gelangt.
Warum darf, kann, soll, muss und wird doch wohl : "So-etwas-echt-nicht-wahr-sein" ?
Wären Folgerungen aus religiöser, kultureller, politischer oder zwischenmenschlicher Sicht definierbar ?
Was ist zu tun ?


Nachdenklich grüsst


--
hydelber
karl
karl
Administrator

Re: Zeitgeist: Angst oder Liebe ?
geschrieben von karl
als Antwort auf hydelber vom 04.07.2007, 12:48:11
Ich bin noch nicht durch, aber extrem interessant.
--
karl
karl
karl
Administrator

Re: Zeitgeist: Angst oder Liebe ?
geschrieben von karl
als Antwort auf karl vom 05.07.2007, 14:03:44
Ich habe den Film zu Ende gesehen jetzt. Ich muss darüber nachdenken, viel Verschwörungstheorie dabei, es ist nicht so einfach alles zu überprüfen, ich bin sehr skeptisch.
--
karl

Anzeige

dmz
dmz
Mitglied

Re: Zeitgeist: Angst oder Liebe ?
geschrieben von dmz
als Antwort auf hydelber vom 04.07.2007, 12:48:11
Der Film - wenn er auch nicht der (politischen) Wahrheit entsprechen sollte -
hat Elemente, die allgemein zum (spekulativen) Hinterfragen anregen koennen.
Ich muss ja nicht alles sofort fuer bare Muenze annehmen,
aber die politischen Andeutungen beinhalten im uebertragenen Sinne relative Wahrheiten;
- die Welt funktioniert nunmal nach aehnlichen Mustern.
/
Es wurde schon frueher einmal in einem anderen Forum dahingehend
ueber den Einsturz der beiden WTC-Tuerme diskutiert (rd.200Beitraege),
dass der Anschlag fingiert gewesen sein koennte.
:::
Der erste Teil, der sich mit der Religion beschaeftigt,
ist ja in seiner Grundaussage nicht neu,
dass naemlich ein Informationsaustausch der antiken Kulturen stattgefunden hat
und die einzelnen Informationen umgedeutet worden sind.
Das entspricht auch gewissen Auffassungen u Praktiken in der Neuzeit u Moderne.
/
Der Philosoph Voltaire (1694-1778) meinte schon sinngemaess,
dass die offizielle Geschichte aus den Luegen bestaende,
auf die sich die Beteiligten geeinigt haetten.
Und der Philosoph Adorno (1903-1969) kritisierte die Aufklaerung mit den Gedanken,
es haetten sich staendig neue Mythen u Umdeutungen alter Vorstellungen eingeschlichen,
die letztlich auch zu den beiden Katastrophen 1914-18 / 1939-45
und dem Holocaust gefuehrt haetten.
Und in diesem Zusammenhange wird dann auch die Religion
mit ihrer Einflussnahme auf die Menschen zu hinterfragen sein.
MfGdmz.
karl
karl
Administrator

Re: Zeitgeist: Angst oder Liebe ?
geschrieben von karl
als Antwort auf dmz vom 05.07.2007, 21:59:32
Ich fand den ersten Teil über die Religionen sehr informativ. Dass das Christentum sehr viel aus dem Mitraskult übernommen hat, das wusste ich schon von meiner Frau, die davon fasziniert ist. Dass aber soviel aus der ägyptischen Kultur übernommen wurde, war mir nicht klar.

Die Verschwörungstheorie über den 11.9. macht jedoch auch skeptisch, was Teil 1 angeht und zu Teil 1 würde ich deshalb gern die Meinung von Experten, falls vorhanden, hören.
--
karl
dmz
dmz
Mitglied

Re: Zeitgeist: Angst oder Liebe ?
geschrieben von dmz
als Antwort auf karl vom 05.07.2007, 22:15:03
Ich darf noch beispielhaft anfuegen,
dass der Kirchenvater Augustinus (354-430nChr)
den so genannten 'Canon' erstellt hatte;
- darin das enthalten, was gueltige Glaubenslehre sein sollte.
Augustinus hatte zunaechst der Religion des Mani angehoert, ....
- (altpersisch-buddhistisch-christlich)
... bevor er zum Christentum uebergetreten war.
Die manichaeische Religion beinhaltete mW den Dualismus 'Gut-Boese'.
Ich moechte nicht ausschlieszen, dass Augustinus Elemente
aus dem Manichaeismus ins Christentum uebertragen hat.
Das wuerde diese mE unscharfe Interpretation
von 'Himmel u Hoelle' / 'Gott u Teufel' erklaeren,
wo doch im Monotheismus eigentlich 'Gut u Boese' in Einem,
konzentriert im (absoluten) Gottesbegriff vereint sein muessten.
Soweit noch zum Umdeuten der Mythen u alten Vorstellungen.
MfGdmz.

Anzeige

hydelber
hydelber
Mitglied

Re: Zeitgeist: Angst oder Liebe ?
geschrieben von hydelber
als Antwort auf karl vom 05.07.2007, 18:45:35
Karl -
danke dass du dir die Zeit genommen hast.
Darüber nachdenklich zu werden ist hier wichtig.
Ich bin ein einfacher Mensch und sehe die Zeit von 2007 nicht als theoretisch.

Das alles ist wohl ein fingierter Traum aus dem bald alle aufwachen.
--
hydelber
hydelber
hydelber
Mitglied

Re: Zeitgeist: Angst oder Liebe ?
geschrieben von hydelber
als Antwort auf dmz vom 05.07.2007, 23:00:51
dmz,

deine Anfügungen sind sehr aufschlussreich, danke schön.
Das Hinterfragen dieser Angelegenheiten tut echt Not.
Hat denn die heutige Zeit keine Denk-Väter wie Voltaire oder Adorno,
welche vielleicht durch Denk-Erziehung dem Spuk Einhalt gebieten ?
Jeder Mensch kann doch 2 und 2 zusammenzählen und sieht was vor sich geht.
Ich sehe "Zeitgeist" vom Herzen her - dort sind keine Zweifel.
Man muss die Autoritäten darüber befragen, nehme ich an.
Unter Eid.

--
hydelber
hydelber
hydelber
Mitglied

Re: Zeitgeist: Angst oder Liebe ?
geschrieben von hydelber
als Antwort auf hydelber vom 04.07.2007, 12:48:11
Vom Nachdenken und Nachfragen.

Das Verursacherprinzip ist logisch und kann gültig für jeden aufgeklärten Planetenbewohner sein.
Als Beispiel für erfolgreiche Aufklärung sei die Ächtung der FCKW's (Kühlschrank-Ozonkiller) genannt.

Somit wären bei Verdacht ( V.-Theorie ) auf Delikte gegen die Menschlichkeit oder Beschädigung
von legitimen Rechten der Menschheit seriöse, unumstössliche Gegen-Beweise zu erbringen.
Für Staats-Machtausübung welche zum Zwist der Völker führt, müsste nach menschlichem Ermessen
die Beweis-Last mit vollem Gewicht an der Kravatte der "Verschwörungs-Praktiker" liegen.
Der Argwohn von Verschwörungs-Theoristen ist hier angebracht. Polizisten sind auch keine V.-Theos.
Vertrauen in die Autoritäts-Inhaber ist lieb und nett - Kontrolle weniger nett aber laut Erfahrung besser.

Kann man denn Diejenigen lieben - vor Denen man Angst eingeflösst bekommt ?
Wer tut so etwas wie "staatliche Präventiv-tötung" : James Bond.
Er hat die Lizenz vom Minister.
Den Mister Bond lieben alle, sonderbar - der zuständige Minister ist weniger beliebt...
Man sollte Den intensiv befragen, wie er das christlich-demokratische-Sein
und das vorsorgliche Töten von Leuten unter einen Hut bringt.

In somma :
Verschwören bedeutet doch, in der Folge "Darüber" nichts zu wissen und zu schweigen -
und beinhaltet darum fadenscheinige Bezichtigungen gegen die "Darüber" Unschweig-samen.
Darum kann (Ur-alte Bauernregel...) bei Völkerverhetzung, Kollektiv- und Präventivbestrafung nur gelten :
Wer den Nutzen hat - muss seine Unschuld beweisen und - bei Sirius und Betelgeuze -
Eid leisten.
(Vielleicht fressen alle geleisteten, jämmerlichen Schwörungen sich dann gegenseitig auf. )
Ohnehin denke ich :
Von Eiden ist nicht viel zu erwarten; schwören grenzt an Wahn, Lüge und Anmassung -
denn der Mensch weiss nicht was er tat und ahnt nicht was er noch tun wird
und dann geht er heim.

Möge die Welt heilen !

--
hydelber
hisun
hisun
Mitglied

Re: Zeitgeist: Angst oder Liebe ?
geschrieben von hisun
als Antwort auf hydelber vom 04.07.2007, 12:48:11

Zum heutigen Anlass :
Was wäre - wenn man entscheiden muss : Angst oder Liebe ?

Seht euch bitte dazu den trendigen Doku-Film "Zeitgeist" bei Google an.
Ich gehe davon aus dass man als Senior/In hier im ST "planet-speak" versteht.
Setzt euch - hört gut zu und seht was als Zeitgeist zur Kenntnis gelangt.
Warum darf, kann, soll, muss und wird doch wohl : "So-etwas-echt-nicht-wahr-sein" ?
Wären Folgerungen aus religiöser, kultureller, politischer oder zwischenmenschlicher Sicht definierbar ?
Was ist zu tun ?
Nachdenklich grüsst
hydelber


@Hydelber:
Ich habe diesen von dir vorgestellten Film in deutscher Version gefunden und möchte ihn hier einbringen, da er – in unserer Sprache – vielleicht noch eindrücklicher rüberkommen dürfte.

Ja, und wenn ich mich entscheiden müsste: Angst oder Liebe? Ich würde mich für die Liebe entscheiden.

Möge die Lieber immer über Hass siegen .... immer und immer wieder und überall!
sfg
Hisun


Anzeige