Forum Kunst und Literatur Sonstiges Irrtum im Christentum

Sonstiges Irrtum im Christentum

netterBerliner
netterBerliner
Mitglied

Irrtum im Christentum
geschrieben von netterBerliner

.
Screenshot 2022-12-14 090607.jpg


 
Irrtum im Christentum
 
Um die Gestalt von Jesus Christus sind
noch viele Fragen offen.
 
So z.B. wurde Christus am 25. Dezember
in Nazareth (Palästina) geboren.
Aber Irrtümlicher Weise zeigen viele
Darstellungen Jesus als weißen Mittel-
europäer.

Hängen in europäischen Kirchen ein
falsches Christusbild ????

               

.

Brita
Brita
Mitglied

RE: Irrtum im Christentum
geschrieben von Brita
als Antwort auf netterBerliner vom 14.12.2022, 09:48:01
Soweit ich weiß ist auch gar nicht bekannt wann Jesus Christus genau geboren wurde. 
Er hatte wohl das Aussehen eines Menschen aus dem arabischen Raum. Vielleicht auch ein Schwarzer. Das wissen wir nicht. Dieses Bild wäre von vielen Menschen in Europa nicht akzeptiert worden. Also haben wir wohl tatsächlich ein verkehrtes Bild.

 
Gerhard-Hamburg
Gerhard-Hamburg
Mitglied

RE: Irrtum im Christentum
geschrieben von Gerhard-Hamburg
als Antwort auf netterBerliner vom 14.12.2022, 09:48:01

Vielleicht war ja der Großvater eingewandert,
aus Büddenwarder (Germanien) 😉


Anzeige

rroossyy
rroossyy
Mitglied

RE: Irrtum im Christentum
geschrieben von rroossyy
als Antwort auf Gerhard-Hamburg vom 14.12.2022, 11:10:50

.
 
Hier ist ein sehr interessanter und
neutraler Bericht über Jesus :
 
 Rätsel um den Mann aus Nazareth

 https://www.youtube.com/watch?v=4JsTm0cKS3I

.

netterBerliner
netterBerliner
Mitglied

RE: Irrtum im Christentum
geschrieben von netterBerliner
als Antwort auf rroossyy vom 14.12.2022, 12:46:40

.
 
 Guten Tag Rosi,
 
 ich habe mir die 40 Minuten Zeit
genommen und Dein Video von
Jesus angesehen, es ist wirklich
sehr informativ – DANKE !
Besonders der Grundgedanke des
russischen Archäologen  Nicolas Notovitch
ist eine Überlegung wert….


.

Lerge
Lerge
Mitglied

RE: Irrtum im Christentum
geschrieben von Lerge
als Antwort auf netterBerliner vom 14.12.2022, 09:48:01
Hi @ netterBerliner,

Das Datum - 24./25. Dezember -  für die Geburt Jesu Christi ist frei erfunden und sollte nur die
Wintersonnenwende ins Spiel bringen.

Daß Jesus nicht "im tiefsten Winter" geboren wurde ergibt sich aus der Tatsache, daß die Hirten (von denen ja auch die Rede ist) ihre Herden noch im Freien weideten. Das kann also nur im Spätherbst  oder im Frühjahr gewesen sein. Denn selbst in Israel ist der Winter nachts zu kalt, um im Freien zu  schlafen oder Schafe zu hüten.

Jesus wurde auch nicht in Nazareth geboren, sondern in Bethlehem.
Das war der Geburtsort seines (doppelten) Vorfahren König David. Denn dieser war sein natürlicher Ur..Ur..Ur..(usw) Ahne und zugleich Ur..Ur..Ur......Ahne durch Adoption. Das ist deutlich durch die zwei Genealogien ersichtlich.

Und aus Bethlehem erwartete man in Israel den Messias (Micha 5 Vers 2).
So wurden auch die aus dem Osten kommenden Weisen von Jerusalem, wo sie den neugeborenen König suchten, nach Bethlehem geschickt. Als Folge davon ließ Herodes alle 
Kinder in Bethlehem, die unter 2 Jahre alt waren, ermorden.

Wie Jesus aussah, ist nirgendwo beantwortet und insofern uninteressant.

 Und damit noch einen guten Abend, Lerge

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

RE: Irrtum im Christentum
geschrieben von olga64
als Antwort auf Lerge vom 14.12.2022, 21:37:46

Gut, dass wir nun einigermassen aufgeklärt wurden - danke dafür.

Aber ein Punkt fehlt noch auf der Agenda: warum schlagen wir kurz vor Weihnachten Tannenbäume, um sie dann in warme Wohnzimmer zu stellen, sie beschmücken und uns über die Nadeln ärgern, die auf den Boden fallen? Und schon bald den Tag herbeisehnen, wo wir das dann etwas dürre Gerippe über den Balkon auf die Strasse kippen können, hoffend, dass entsprechend Beauftragte ihn abholen und entsorgen.
Und ein Jahr später geht das Spiel von vorne los...... Olga

Lerge
Lerge
Mitglied

RE: Irrtum im Christentum
geschrieben von Lerge
als Antwort auf olga64 vom 15.12.2022, 19:30:53
Hi @ Olga,

der Weihnachtsbaum 🌲 ist kein biblisches Thema und kann deswegen ruhig weggelassen oder rausgeschmissen werden. 

Hier drunter eine kleine Zusammenfassung seiner Verbreitung aus dem Internet:

Weihnachtsbaum.jpghttps://www.medienwerkstatt-online.de/lws_wissen/vorlagen/showcard.php?id=4630&edit=0

Na also, mach's dir gemütlich,  Lerge 





 
JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Irrtum im Christentum
geschrieben von JuergenS

Jesus stammt eindeutig aus Oberammergau, sein Leben und Sterben wird immer wieder nachgestellt, eins zu eins.

schmunzel

Mitglied_3fbaf89
Mitglied_3fbaf89
Mitglied

RE: Irrtum im Christentum
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf Lerge vom 15.12.2022, 23:10:21

Lange vor dem Aufkommen des Christentums hatten ganzjährig grüne Pflanzen und Bäume im Winter eine besondere Bedeutung für die Menschen. So wie die Menschen heute ihre Häuser während der Festtage mit Kiefern, Fichten und Tannen schmücken, hängten die alten Völker immergrüne Zweige vor ihre Türen und Fenster. In vielen Ländern glaubte man, dass Evergreens Hexen, Geister, böse Geister und Krankheiten fernhalten würden.


Anzeige