Forum Soziales und Lebenshilfe Soziales Das neue Kindergeld ... kommt (vielleicht)

Soziales Das neue Kindergeld ... kommt (vielleicht)

sirod49
sirod49
Mitglied

Das neue Kindergeld ... kommt (vielleicht)
geschrieben von sirod49

Es freut mich, dass sich die Politiker (nur leider nicht alle) endlich ernsthaft Gedanken darüber machen, wie die Zukunft des Kindergeldes aussehen könnte bzw. sollte …

Kinder-Grundsicherung-reform

Das ist m. M. n. ganz sicher ein großer Schritt in die richtige Richtung … nur wird es ziemlich schwer werden dies auch umzusetzen, denn ohne CDU werden diese Pläne ja nicht wahr werden können … oder?

Viele Grüße von sirod49



 

olga64
olga64
Mitglied

RE: Das neue Kindergeld ... kommt (vielleicht)
geschrieben von olga64
als Antwort auf sirod49 vom 26.11.2019, 17:12:00

Hier soll ja vieles zusammengefasst werden ,was es heute schon gibt. Die Idee ist sehr gut,denn es nützt ja nicht viel, diverse Leistungen auszuschütten, die dann von dem Empfängern oft nicht richtig verstanden oder beantragt werden.
Noch wichtiger finde ich aber, dass das Kindergeld den Kindern zugutekommt und nicht die Eltern es für sich und ihre Liebhabereien oder gar Süchte ausgeben. Das gibt es nämlich auch und diese armen Kinder müssen dann morgens ohne Frühstück aus dem Haus und nach der Schule in die Arche gehen, damit sich jemand um sie kümmert, wozu manche Eltern anscheinend nicht in der Lage sind. Olga

sirod49
sirod49
Mitglied

RE: Das neue Kindergeld ... kommt (vielleicht)
geschrieben von sirod49
als Antwort auf olga64 vom 26.11.2019, 18:57:02

@olga64
Dem ist meinerseits nichts hinzu zu fügen, da gehen auch meine Gedanken in diese Richtung ...

Ich kann mir nur noch nicht so richtig vorstellen,
wie diese eventuelle Reform speziell in Familien mit H4 verwirklicht werden soll, denn das würde ja nur funktionieren, wenn die jetzigen Bedarfsgemeinschaften dann ganz anders bewertet werden…

Ich finde aber diese Gedanken von der SPD, den Grünen, von den Linken und ich glaube wohl auch von der FDP richtig, generell für alle Kinder diese Kindergeldreform anzugehen.

… und die Erkenntnis, dass Kinder in H4 Familien nun mal keine "kleinen Langzeitarbeitslosen" sind … kommt zwar spät aber immerhin wird nun was getan … 😊

sirod49

 


Anzeige

ingo*
ingo*
Mitglied

RE: Das neue Kindergeld ... kommt (vielleicht)
geschrieben von ingo*
als Antwort auf sirod49 vom 26.11.2019, 17:12:00

Meine spontanen Gedanken dazu:
-Mein Sohn, der ein sechsstelliges Jahreseinkommen und zwei Kinder hat, bekäme ohne Einkommensprüfung mtl. 500 € "on top" und meine Enkel könnten kostenlos mit dem Bus fahren. Nun ja.....
-Eltern, die ein gestörtes Verhältnis zu Geld/Schulden/Ratenverträgen hätten und dieses Geld für sich verbrauchen würden, könnten, wenn sie es denn wollten, die Schulden besser abzahlen.....oder noch mehr machen
-

Mein Alternativvorschlag:
Bedürftigen Kindern alle wichtigen Leistungen für ihr Leben und ihre Bildung (Kindergarten, Schulbedarf,Bus und Bahn, Bekleidung(!), Studium! ) kostenlos zur Verfügung stellen.
Damit würde auch die irrsinnige Anrechnung des Kindergeldes auf Hartz 4 entfallen !!!!!!! An dieses Hauptproblem denkt die SPD leider nicht.

Ich halte den SPD-Vorschlag für unüberlegten Mist. Da kommt wieder der altes Spruch zur Geltung: "Sozis können nicht mit Geld umgehen". Hier das gleiche Problem, wie bei der Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung: Finden wir Sozis toll; egal, wo das Geld in 10/20/30 Jahren herkommt.
 

olga64
olga64
Mitglied

RE: Das neue Kindergeld ... kommt (vielleicht)
geschrieben von olga64
als Antwort auf ingo* vom 28.11.2019, 14:12:53

Sie scheinen sich noch nicht umfassend informiert zu haben: der SPD Vorschlag sieht auch vor, dass der steuerliche Vorteil, den gerade Leute wie Ihr Sohn haben, gekürzt werden muss. ABer der hat ja immer noch den Vorteil aus dem Ehegattensplitting, das schon längst nicht mehr in unsere Zeit passt und zuviel Geld kostet, das für wichtige Dinge ausgegeben werden könnte.
Die steuerliche Regelung  ist überfällig, weil sie insbesondere bei Alleinerziehenden grosse Nachteile schafft, die diese Vorteile nicht haben. Auch haben Alleinerziehende kein Ehegatten-Splitting und können sich auc h in der Krankenversicherung nicht kostenlos beim Partner mitversichern (was bei der Frau Ihres Sohnes ebenfalls möglich ist).
Sie scheinen auch zu übersehen, dass in einigen Bundesländern die Kitas bereits kostenfrei sind und das Studium in Deutschland sowieso.. Dies ist übrigens ein Grund, weshalb so viele ausländische junge Menschen bei uns studieren.
Kostenloser Bus und Bahn halte ich für nicht zielführend, denn auch dort müssen Personal und Instandsetzung bezahlt werden.
Aber gut finde ich das sog. 365. Euro Jahresticket, das in immer mehr Bundesländern Zugang findet.
Bei allem sollte aber immer berücksichtigt werden ,dass diese Segnungen bezahlt werden müssen und zwar vom Steuerzahler, also den Leistungsträgern unserer Gesellschaft und hier den jüngeren Menschen. Wie lange man die noch immer weiter belasten sollte, muss gut überlegt werden. Olga

sirod49
sirod49
Mitglied

RE: Das neue Kindergeld ... kommt (vielleicht)
geschrieben von sirod49
als Antwort auf ingo* vom 28.11.2019, 14:12:53

@ingo, ich brauche noch etwas Zeit, um dir darauf eine Antwort geben zu können ...

sirod49


Anzeige

ingo*
ingo*
Mitglied

RE: Das neue Kindergeld ... kommt (vielleicht)
geschrieben von ingo*
als Antwort auf olga64 vom 28.11.2019, 15:18:31
""" Sie scheinen sich noch nicht umfassend informiert zu haben: der SPD Vorschlag sieht auch vor, dass der steuerliche Vorteil, den gerade Leute wie Ihr Sohn haben, gekürzt werden muss."""

Ich habe mich sehr wohl (im Rahmen des Möglichen) informiert. Der Steuervorteil war nicht mein Thema, sondern nur die 250 € Kindergeld pro Kind für alle. Lies meine Beiträge bitte genauer. Das soll's zum Thema aber bitte zwischen uns gewesen sein.
sirod49
sirod49
Mitglied

RE: Das neue Kindergeld ... kommt (vielleicht)
geschrieben von sirod49
als Antwort auf ingo* vom 28.11.2019, 14:12:53
Meine spontanen Gedanken dazu:
-Mein Sohn, der ein sechsstelliges Jahreseinkommen und zwei Kinder hat, bekäme ohne Einkommensprüfung mtl. 500 € "on top" und meine Enkel könnten kostenlos mit dem Bus fahren. Nun ja.....
-Eltern, die ein gestörtes Verhältnis zu Geld/Schulden/Ratenverträgen hätten und dieses Geld für sich verbrauchen würden, könnten, wenn sie es denn wollten, die Schulden besser abzahlen.....oder noch mehr machen
-

Mein Alternativvorschlag:
Bedürftigen Kindern alle wichtigen Leistungen für ihr Leben und ihre Bildung (Kindergarten, Schulbedarf,Bus und Bahn, Bekleidung(!), Studium! ) kostenlos zur Verfügung stellen.
Damit würde auch die irrsinnige Anrechnung des Kindergeldes auf Hartz 4 entfallen !!!!!!! An dieses Hauptproblem denkt die SPD leider nicht.

Ich halte den SPD-Vorschlag für unüberlegten Mist. Da kommt wieder der altes Spruch zur Geltung: "Sozis können nicht mit Geld umgehen". Hier das gleiche Problem, wie bei der Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung: Finden wir Sozis toll; egal, wo das Geld in 10/20/30 Jahren herkommt.
 
@ingo, meine Gedanken zu deinen spontan geschriebenen Gedanken:

Ein sechsstelliges Jahreseinkommen … Gratulation an deinen Sohn …
Vielleicht denkt dein Sohn aber auch, dass er bei solch einem super Einkommen glatt auf das Kindergeld und weitere geplante Vergünstigungen verzichten könnte?

Dass für eine Familie mit einem wirklich hohem Jahreseinkommen auch diese Vergünstigungen geplant sind … das hatte ich so noch gar nicht verinnerlicht und finde diese Art von “Geldverteilung” absolut nicht durchdacht und ich hoffe so wird das “neue Kindergeld” nicht kommen …

Die geplante Kindergeldreform soll doch, wenn ich das richtig verstanden habe,  allen Kindern zugute kommen (wenn sie denn mal kommt) aber es muss von der SPD und den anderen Parteien schon genau hingeschaut werden bei der Verteilung, damit alles sozial verträglich gemacht wird. Auch bei dieser  Geldverteilung sollte auch (wie auch bei der Grundrente) die Bedürftigkeit nicht vergessen werden

Deinen Vorschläge für bedürftige Kinder finde ich soweit zwar gut aber bedenke bitte, dass nicht in allen Familien, die in Bedarfsgemeinschaften leben, die Eltern nur an sich denken. Es wäre nicht richtig, alle H4 Familien über einen Kamm zu scheren …
… und für die bedürftigen Kinder wäre es m. M. n. ein großer Gewinn, wenn sie nicht mehr die Bezeichnung “Harzer” tragen müssten. Deswegen finde ich die Idee für eine Kindergrundsicherung erstmal generell gut.

Viele Grüße von sirod49

 
ingo*
ingo*
Mitglied

RE: Das neue Kindergeld ... kommt (vielleicht)
geschrieben von ingo*
als Antwort auf sirod49 vom 29.11.2019, 12:16:20
""" dass er bei solch einem super Einkommen glatt auf das Kindergeld und weitere geplante Vergünstigungen verzichten könnte? """

Ein Scherz? Du weißt, dass das nicht geht.

""" Es wäre nicht richtig, alle H4 Familien über einen Kamm zu scheren … """

Habe ich nicht. Lies bitte nochmal nach. Ich schrieb """ Eltern, die ein gestörtes Verhältnis zu Geld/Schulden/Ratenverträgen hätten..."
Das habe ich auch nur geschrieben, weil ich in meinem Beruf (Sozialamt/Jobcenter) leider viele dieser Menschen kennengelernt habe. Für die Übrigen wäre es aber schon jetzt ein Segen, wenn das Kindergeld nicht auf Hartz 4 angerechnet würde. Das habe ich oben auch geschrieben. Das ist mir seit Jahrzehnten ein Dorn im Auge; und die SPD hätte sich das höhere Kindergeld "sparen" können, wenn sie diesen alten Zopf in ihrer Regierungs-Mitverantwortung schon längst abgeschnitten hätte. Das hätte schon seit langem de erste Schritt zu einer Kinder-Grundsicherung sein können.
sirod49
sirod49
Mitglied

RE: Das neue Kindergeld ... kommt (vielleicht)
geschrieben von sirod49
als Antwort auf ingo* vom 29.11.2019, 13:42:48

Habe noch mal nachgelesen … tut mir Leid, ich war etwas schusselig beim Lesen … 😥
Deine Gedanken zum Kindergeld zusätzlich zum Regelsatz finde auch ich richtig  …und das hatte ich vor Jahren auch schon hier im ST geschrieben.

sirod49

 


Anzeige