Forum Soziales und Lebenshilfe Soziales Ein Tipp und seine Folgen....

Soziales Ein Tipp und seine Folgen....

peter25
peter25
Mitglied

Ein Tipp und seine Folgen....
geschrieben von peter25
Zitiere aus HNA.

Fall Wolff:
Tippgeberin fliegt aus dem Laden.

Die Tippgeberin im Fall des vor einem Monat festgenommenen Schwerverbrechers T.Wolf hat nach eigenen Angaben einen hohen Preis für ihre Courage bezahlt: Der 58 jährigen Kosmetikerin wurden die Ladenräume gekündigt,wie der "Stern" berichtete.
Als Begründung habe ihre Vermieterin gesagt:"Du bist eine Verräterin.Man verrät niemanden.

Allerdings kann sich die Tippgeberin wohl schnell einen neuen Laden leisten: Laut Bericht stellte ihr die von Wolff bestohlene Volksbank Wiesbaden 40000 Euro in Aussicht,die überfallene Commerzbank 4800 Euro.


So weit sind wir schon............gesunken.

--
peter25
mulde22
mulde22
Mitglied

Re: Ein Tipp und seine Folgen....
geschrieben von mulde22
als Antwort auf peter25 vom 02.07.2009, 22:44:16
gesunken??
worauf?
auf die Kündigung - die ich beim besten Willen nicht anerkennen kann oder will-
Gibt es da keine Gerichte die,
der Vermieterin mal den Marsch blasen könnte!????
oder meinst Du die Prämie?
Vielleicht ist die Vermieterin nur sauer , denn
" wer zuspät kommt - dem bestrft das Leben!"

--
mulde22
ehemaligesMitglied47
ehemaligesMitglied47
Mitglied

Re: Ein Tipp und seine Folgen....
geschrieben von ehemaligesMitglied47
als Antwort auf peter25 vom 02.07.2009, 22:44:16
..brandneue Nachrichten von Vorgestern ...
wenn wir Leute wie DICH nicht hätten.--gähn
--
cundinamarca

Anzeige

ursula_j
ursula_j
Mitglied

Re: Ein Tipp und seine Folgen....
geschrieben von ursula_j
als Antwort auf mulde22 vom 03.07.2009, 08:01:34
Bei Kündigung der Gewerberäume nutzt kein Gericht, weil Gewerberäume nicht wie Mietwohnung behandelt werden und folgenlos gekündigt werden können.
Ich habe den Artikel auch gelesen und wundere mich auch sehr darüber.
--
ursula_j
rolf †
rolf †
Mitglied

Re: Ein Tipp und seine Folgen....
geschrieben von rolf †
als Antwort auf ursula_j vom 03.07.2009, 08:17:37
Das stimmt nicht ganz.
Bei Gewerberäumen gibt es zwar keinen allgemeinen Mieterschutz, aber auch da gilt, daß Verträge einzuhalten sind.
Wenn nicht, kann auch dort die Klage erfolgreich sein.

--
rolf
Re: Ein Tipp und seine Folgen....
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf rolf † vom 03.07.2009, 09:31:09
richtig rolf. und die dame hat doch schön von ihrem tip profitiert und eine wunderbare kostenlose werbung erhalten.
--
plumpudding
ehemaligesMitglied47
ehemaligesMitglied47
Mitglied

Re: Ein Tipp und seine Folgen....
geschrieben von ehemaligesMitglied47
als Antwort auf vom 03.07.2009, 09:34:46
nun wissen wir ja auch alle nicht, ob und wie die Dame denn von Wolff provitiert hat, denn wie beim Hessischen Rundfunk nachzulesen ist, hat sie den Herrn über eine Kontaktadresse kennengelernt und scheinbar doch eine Liason mit ihm -

Heidi J. hatte Wolf über eine Heiratsannonce in einer Zeitung kennen gelernt. Nach Medienberichten verriet er ihr bei einem Treffen, dass er "Dreck am Stecken" habe und bat sie deshalb, für ihn eine Wohnung zu mieten, ein Konto zu eröffnen und ein Auto zuzulassen. Dafür soll er ihr 100.000 Euro geboten haben.

Die Kosmetikerin schöpfte Verdacht, vertraute sich Freunden an und entdeckte schließlich Wolfs Fahndungsfoto. Daraufhin meldete sie sich bei der Sonderkommission der Frankfurter Polizei, die Wolf wenige Tage später vor einer Hamburger Kneipe überwältigen konnte. Inzwischen befindet er sich in der JVA Weiterstadt, wo er auf seinen Prozess wartet.
geschrieben von hr-online


Man(n) verrät so etwas einer Frau nicht, wenn man sich nur zum Blümchenkaffee trifft ... wer weiss denn, wie lange diese Liason schon ging und ob nicht ein ganz anderer Grund vorliegt, weshalb die Vermieterin sauer auf die Lady ist.

--
cundinamarca
olga64
olga64
Mitglied

Re: Ein Tipp und seine Folgen....
geschrieben von olga64
als Antwort auf ehemaligesMitglied47 vom 03.07.2009, 10:05:12
Die Dame hat profitiert: sie erhält einen Teil der Summe ausbezahlt, die als Belohnung bei der Erfassung dieses gesuchten Mannes ausgelobt war.
Ich finde es auch richtig, dass sich jemand in solchen Fällen mit der Polizei in Verbindung setzt. Hätte sie es nicht getan und wäre bei einer Festnahme des Herrn Wolff z.B. ihre Telefonnummer gefunden worden, hätte sie gehörige Probleme mit der Polizei bekommen.
Und mit dem Geld, das sie nun erhält, wird sie ihre Arbeitslosigkeit schon etwas überbrücken können.
--
olga64

Anzeige