Soziales Empfindlichkeiten

Gillian
Gillian
Mitglied

Empfindlichkeiten
geschrieben von Gillian
Ausgehend von meiner impulsiven Reaktion im Vornamen-Thread möchte ich versuchen, mein Verhalten zu erklären.
Wieso habe ich immer das Gefühl, dass wir Ostdeutschen von oben herab betrachtet werden, vor allem wenn wir den Westdeutschen nicht sofort in allen Meinungen zustimmen?
Ein O ist immer einen Tick dämlicher als ein W (so kommt es mir vor).
Ich weiß, dass es hier viele Foristen gibt, die sich in unsere Situation mit großem Verständnis hineindenken und mir das auch immer wieder bestätigen (danke!) .

Ein Erlebnis kam mir wieder in den Sinn:
Anfang der 90er Jahre drehte ein ÖR-Sender einen Film über unsere Stadt. Sie sahen sich überall um, griffen wahrscheinlich auftragsgemäß mehr Negatives als Positives auf, doch im Großen und Ganzen waren wir mit dem Film zufrieden. Bis auf eins:
Der Sender besuchte auch einen Seniorenchor, der schon viele Jahre bestand, und fragte die Sänger, ob sie denn auch die alte DDR-Nationalhymne noch draufhätten. Na klar, hatten sie. Die Senderleute wollten sie "nur mal hören", mit dem Film habe es nichts zu tun. Und der Chor erfüllte den Wunsch.
Im Film wurde es aber dann so dargestellt: "Die Becherhymne wird immer noch gern gesungen", denn natürlich hatte das Ansinnen doch was mit dem Film zu tun .
Die Ost-Senioren wurden also vera....., und das haben sie sich gemerkt ! Die Wellen der Empörung schlugen damals hoch, und der Sender hat sich irgendwie rausgeredet. Wer sind schon ein paar beleidigte Ossis?
Nicht dass wir uns der Hymne schämen müssten, sie ist auch sehr schön gewesen, aber der Chor wurde sozusagen als "nach hinten gewandt" vorgeführt. Ich hatte eine Bekannte in dem Chor (eine studierte Frau), die es gar nicht fassen konnte, dass sie so reingelegt wurden.

Es soll nur ein kleines Beispiel der Erklärung sein, wieso mich meine Empfindlichkeit nicht loslässt. Lebten denn in der alten BRD nur Genies?
fragt
G.
myrja
myrja
Mitglied

Re: Empfindlichkeiten
geschrieben von myrja
als Antwort auf Gillian vom 18.11.2012, 12:20:44

.............
Lebten denn in der alten BRD nur Genies?
fragt
G.


Oh nein Gillian!

Aber diese westdeutschen Dummis sind es meist, die die Menschen aus dem deutschen Osten für hinterwäldlerisch halten. Endlich haben sie was gefunden, meinen sie, auf das sie runterschauen können und merken gar nicht, wie fürchterlich dumm sie selbst sind!

Mach Dir nichts draus. Solche Menschen gibt es überall.

Myrja
old_go
old_go
Mitglied

Re: Empfindlichkeiten
geschrieben von old_go
als Antwort auf Gillian vom 18.11.2012, 12:20:44
Lebten denn in der alten BRD nur Genies?

Nein,liebe "G."

natürlich nicht!

Denk doch einfach mal zurück!

Aus den Deutschen Ostgebieten kamen so viele namhafte
Dichter,Komponisten und Viele mehr,die Geschichte geschrieben haben!

Kein West-Deutscher hat das Recht,sich über Ost-Deutsche
"erhaben" zu fühlen!

Das
tun nur Dummköpfe!

Gudrun

Anzeige

bongoline
bongoline
Mitglied

Re: Empfindlichkeiten
geschrieben von bongoline
als Antwort auf Gillian vom 18.11.2012, 12:20:44
mach Dir nichts draus, gillian,

mich wurmt es auch oftmals, wenn ich hier im Forum z.b. von einigen wenigen Ösis zu lesen bekomme, wenn sie eine Meinung zu Österreich abgeben. Anscheinend sind das Leute, die meinen (ach was denk, ich mir dann), wer so abfällig schreibt, hat wohl eine Mauer um sein Gehirn gebaut, aber vergessen, die Zunge, in dem Fall die Tastatur da auch noch dahinter hineinzupacken

Gillian - es fällt immer wieder auf diejenigen zurück, hat meine Oma immer gesagt - und sie war eine weise Frau

bongoline
yuna
yuna
Mitglied

Re: Empfindlichkeiten
geschrieben von yuna
als Antwort auf Gillian vom 18.11.2012, 12:20:44
Hallo Gillian :)
Als äh... Ost-Genossin ( ) komme ich vorbeigeschwebt (eher gestolpert) und schreibe dir: Was juckt es dich, wenn andere dich für blöd halten?
Du weißt, dass du nicht dumm bist, ich weiß, dass du nicht dumm bist, dein Umfeld wird wissen, dass du nicht dumm bist.
Jemand, der an deiner Herkunft deine Denkleistung festmacht, kann selbst schließlich auch nicht ganz rund laufen.
Sollen sie denken, du wärst ihnen unterlegen es hat doch im Grunde niemanden zu interessieren, was du auf dem Kasten hast.
Und es ist nicht dein Problem, wenn sie dich unterschätzen.
Entscheidend ist, was du leistest, wenn es darauf ankommt.
Es kann schließlich auch Vorteile für dich haben, wenn andere irrtümlicherweise denken, sie seien dir kognitiv überlegen. :)
Du kannst dir denken, mich halten auch viele für dümmlich
Ist aber nicht schlimm, öfter bin ich es ja oder stelle mich so an =P

Erlebnisse wie das, welches du beschriebst, habe ich auch schon beobachten können. Ich glaube aber, das muss man als Ossi nicht persönlich nehmen, das machen die Medien mit jeder Gruppierung - Ossis, Hartzer, Hopper, Metal-Fans, Schwule, Dicke, Blonde, Reiche, - etc, alles, was seinen Stempel in der Gesellschaft weghat muss schließlich regelmäßig seine Klischeeauffrischung/-bestätigung erhalten, das steigert die Quote.
Felide1
Felide1
Mitglied

Re: Empfindlichkeiten
geschrieben von Felide1
als Antwort auf Gillian vom 18.11.2012, 12:20:44
Gillian,

ich finde diese herablassende Art auch nicht schön, aber wir können die Leut nicht ändern. Sie müssen sich selbst erhöhen um das Gefühl zu haben größer zu sein, ob sie es sind, sei dahingestellt.

LG Felide

Anzeige

luchs35 †
luchs35 †
Mitglied

Re: Empfindlichkeiten
geschrieben von luchs35 †
als Antwort auf Gillian vom 18.11.2012, 12:20:44
Gillian, ich möchte mal andersrum fragen: Könnte es sein, dass Ostdeutsche eine Art Minderwertigkeitskomplex haben?

Ich habe mich gleich nach dem Mauerfall (ab Januar 90) monatelang kreuz und quer in Ostdeutschland aufgehalten, habe mangels Hotels auch privat gewohnt, sehr viele tolle Menschen aus allen Schichten kennegelernt, aber nur wenige waren wirklich selbstbewusst, sie kuschten oft beim leisesten Widerspruch oder Zweifel.

Heute hat sich das geändert, aber es ist immer noch nicht ganz überwunden- vor allem bei älteren Menschen. Vielleicht lag es daran, dass eben "von oben herab" wenig Widerspruch geduldet wurde? Das kann in den Knochen hängen bleiben.

Ich kann hier im ST keinen Unterschied feststellen, die einen reagieren etwas empfindlicher als andere , aber das hat mit Ost - oder Westdeutsche überhaupt nichts zu tun.

Luchs
val
val
Mitglied

Re: Empfindlichkeiten
geschrieben von val
als Antwort auf Gillian vom 18.11.2012, 12:20:44
Liebe Gillian,
ich kann gut nachempfinden, wie Dir zumute ist - wenn auch aus anderen Gründen (aber letztlich ist die Empfindlichkeit dieselbe).
Ich lebe seit 50 Jahren in Frankreich und werde jedesmal 'sauer', wenn die "Nazis" und die "Deutschen" in einen Topf geworfen werden, selbst wenn es, wie fast immer, aus Unkenntnis geschieht. Das kommt im "tiefen Frankreich" manchmal vor.
Andererseits - wenn ich in Deutschland bin - mag ich nicht, wenn abfällig über die Franzosen gesprochen wird.
Das hat nichts mit begründeter Kritik zu tun.
Gruss Val
lars
lars
Mitglied

Re: Empfindlichkeiten
geschrieben von lars
als Antwort auf luchs35 † vom 18.11.2012, 15:24:01
Auch ich war 1990 unterwegs von Kassel Richtung Eisenach - Lena - Berlin Ostseite.
Kurz nach Kassel vor der Ex DDR war noch ein Sperrzaun vorhanden, sicher als Andenken, und in Eisenach noch jede Menge Russen, kurz vor ihrem Abzug.
In Lena verspeiste ich das Mittagessen für sage und schreibe 5 DM. Auch verspürte ich eine gewisse Distanz zu den Fremden, fand das ungewohnt.
In Berlin chekten wir in ein Hotel ein, auf der Ostseite, da bekamen wir den Unterschied zu spüren, die U Bahn kostete nur 40. Pfennig, was sicher positiv war!
Meine Tochter hat mir letzthin auch gejammert, ist ein Ex Acapickel, jetzt Gessler - Zwillinge. Im Oktober machten sie eine Tour durch Deutschland mit ihrem Programm, aber finanziell bleibt nicht viel hängen, mussten sogar bei hohen Steuern, noch 3% für Ostdeutschland abgeben.
Gillian
Gillian
Mitglied

Re: Empfindlichkeiten
geschrieben von Gillian
als Antwort auf luchs35 † vom 18.11.2012, 15:24:01
Naja, Luchsi, NACH dem Mauerfall war das abhanden gekommene Selbstbewusstsein kein Wunder.
Uns war doch gerade vermittelt worden: Alles was ihr im Leben geleistet habt, ist nichts wert!
"Duckmäuser" gab es zu allen Zeiten und überall. Wenn es was zu meckern gab, hab ich auch gemeckert, das glaubst du mir hoffentlich !
Freundliche Grüße
G.

Anzeige