Forum Soziales und Lebenshilfe Soziales Erhöhung der Pflegeversicherung

Soziales Erhöhung der Pflegeversicherung

maggy
maggy
Mitglied

Erhöhung der Pflegeversicherung
geschrieben von maggy
Sicherlich allen Rentnern bekannt - aber ich habe von
vielen Rentnern vernommen, dass sie sehr ärgerlich sind.
Erst wird die Rente per 01.07.12 erhöht, dann per 01.01.13
gekürzt wegen der Pflegeversicherung.
Viele Rentner mit kleinen Renten trifft jeder gekürzte Euro
hart.

Auszug:
Renten Service der Deutschen Post
Anpassung des Beitrags zur Pflegeversicherung ab 2013
Für viele Rentner wird sich die Höhe der auszuzahlenden Rente im Jahr 2013 ändern. Ursächlich hierfür sind die höheren Beitragssätze zur Pflegeversicherung, die ab der Januarrente zu berücksichtigen sind. Die Rentenversicherung informiert die betroffenen Rentnerinnen und Rentner auf dem Kontoauszug ihrer Bank über die neue Rentenhöhe.
Ab dem 1. Januar 2013 steigt der Beitragssatz in der sozialen Pflegeversicherung um 0,1%. Für alle versicherten Rentnerinnen und Rentner mit nachgewiesener Elterneigenschaft oder bei Geburt vor 1940 gilt dann ein Beitragssatz von 2,05% (statt bisher 1,95%). Für die anderen Rentenbezieher beträgt der neue Beitragssatz 2,3% (statt bisher 2,2%).
Re: Erhöhung der Pflegeversicherung
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf maggy vom 20.02.2013, 14:30:04
Danke Maggy, für die Info.
Ich hefte die Bescheide immer desinteressiert ab (z.B. für Renten-Erhöhungen kann ich mir nicht mal 'ne Tasse Kaffee leisten) lach
Wenn diesmal was kommt, werde ich mal genauer gucken.
LG MargArit
maggy
maggy
Mitglied

Re: Erhöhung der Pflegeversicherung
geschrieben von maggy
als Antwort auf vom 20.02.2013, 15:28:51
Hallo Margarit,
gerne geschehen.

Diesesmal bekommt aber niemand einen Bescheid,
sondern man sieht die Kürzung NUR auf dem
Kontoauszug.

Eine schöne Restwoche wünscht
maggy

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Erhöhung der Pflegeversicherung
geschrieben von olga64
als Antwort auf maggy vom 20.02.2013, 14:30:04
Auszug:
Renten Service der Deutschen Post
Anpassung des Beitrags zur Pflegeversicherung ab 2013
Für viele Rentner wird sich die Höhe der auszuzahlenden Rente im Jahr 2013 ändern.

Ab dem 1. Januar 2013 steigt der Beitragssatz in der sozialen Pflegeversicherung um 0,1%.


Ist Ihnen hier ein Denk- und Rechenfehler unterlaufen oder machen Sie diese unvollständigen Angaben absichtlich, um evtl. einen "Shitstorm" zu produzieren (der anscheinend aber ausbleibt).
Bei einer durchschnittlichen Rente von monatlich ca 1.600.-- Euro beträgt die Erhöhung der Pflegeversicherung (die ja mehrheitlich von alten Menschen in Anspruch genommen wird und auch aus einer berechtigten Erhöhung für Demenzkranke resulitiert) 1.60 Euro monatlich. KOmmt dann die angenommene Rentenerhöhung zum Juli 2013 in Höhe von ca 1% verbleibt auch für diesen Rentner ein Plus, welches jeweils grösser wird, wenn die erwirtschaftete, erarbeitete monatliche Rente höher ist. Olga
rosemie
rosemie
Mitglied

Re: Erhöhung der Pflegeversicherung
geschrieben von rosemie
als Antwort auf olga64 vom 25.02.2013, 17:34:38
Durchschnittliche Rente von 1600 Euros, woher hast Du das? Ich gehöre nicht zu diesem Durchschnitt, obwohl ich 44 Jahre gearbeitet habe. Ich las schon von einem Durchschnitt bei Frauen von 850 Euro.
Re: Erhöhung der Pflegeversicherung
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf rosemie vom 26.02.2013, 10:33:55
Liebe Rosemie, ich komme mit der Angabe von Olga (Renten-Durchschnittswert von 1.600,--) auch nicht klar.

Ich habe mal gesucht, und habe Nachfolgendes gefunden,
allerdings aus Juni 2011,
für 2012 fand ich nichts.
Etwas runterscrollen, dann kommt man zu einer Liste von Durchschnitts-Renten,
die besonders durch die Aufteilung nach Bundesländern interessant ist.

Durschnitssrenten

LG Margarit

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Erhöhung der Pflegeversicherung
geschrieben von olga64
als Antwort auf rosemie vom 26.02.2013, 10:33:55
Durchschnittliche Rente von 1600 Euros, woher hast Du das? Ich gehöre nicht zu diesem Durchschnitt, obwohl ich 44 Jahre gearbeitet habe. Ich las schon von einem Durchschnitt bei Frauen von 850 Euro.


ES kann sein, dass ich die Durchschnittsrente etwas zu hoch angesetzt habe - ich bin aber von Werten von Frauen und Männern verteilt auf das gesamte Bundesgebiet ausgegangen (und zwar für Renten und Pensionen). Und da gibt es ja Rentner und Pensionäre mit BEzügen über 2.000.-- Euro monatlich und solche, die darunter liegen. Aber sollte die Durchschnittsrente wirklich nur bei 1.000 Euro monatlich liegen, dann liegt die Erhöhung der Pflegeversicherung bei 1 Euro monatlich - lohnt es sich wirklich, sich hierüber so aufzuregen? Auch dieser 1 Euro wird durch eine bevorstehende Rentenerhöhung zum 1.7.2013 kompensiert werden.
Was nun Ihre Aussage zu Ihrer eigenen Rente anbetrifft: sicher wissen Sie, dass für die Rente nicht die Dauer der Berufstätigkeit entscheidend ist, sondern - wie bei allen Versicherungen - die Höhe der Einzahlungen,die von früheren Gehältern abhängig ist. Bei Ihnen kann ich mir vorstellen,dass sie lange in Teilzeit-Jobs gearbeitet haben, die lohntechnisch nicht sehr hoch lagen. DAs war dann aber auch eine persönliche Entscheidung Ihrerseits und sollte nicht dem Rentensystem angelastet werden. Olga
Klaro
Klaro
Mitglied

Re: Erhöhung der Pflegeversicherung
geschrieben von Klaro
als Antwort auf olga64 vom 26.02.2013, 15:55:08
Durchschnittliche Rente von 1600 Euros, woher hast Du das? Ich gehöre nicht zu diesem Durchschnitt, obwohl ich 44 Jahre gearbeitet habe. Ich las schon von einem Durchschnitt bei Frauen von 850 Euro.


Bei Ihnen kann ich mir vorstellen,dass sie lange in Teilzeit-Jobs gearbeitet haben, die lohntechnisch nicht sehr hoch lagen. DAs war dann aber auch eine persönliche Entscheidung Ihrerseits und sollte nicht dem Rentensystem angelastet werden. Olga


so wie ich es in der Vergangenheit las, haben Sie was gegen Unterstellungen. Deshalb wundert es mich, dass Sie, liebe Olga64, hier dieser Beitragserstellerin etwas unterstellen. Oder kann es sein, dass Sie sie persönlich kennen? Das wäre dann aber erst recht nicht fair, über die berufliche Vergangenheit eines Anderen hier öffentlich zu schreiben.

Olga...mit kommt es so vor, als wenn Sie in den letzten Tagen vermehrt in "Fettnäpfchen" treten.

Klaro
bukamary
bukamary
Mitglied

Re: Erhöhung der Pflegeversicherung
geschrieben von bukamary
als Antwort auf olga64 vom 26.02.2013, 15:55:08
Durchschnittliche Rente von 1600 Euros, woher hast Du das? Ich gehöre nicht zu diesem Durchschnitt, obwohl ich 44 Jahre gearbeitet habe. Ich las schon von einem Durchschnitt bei Frauen von 850 Euro.


Bei Ihnen kann ich mir vorstellen,dass sie lange in Teilzeit-Jobs gearbeitet haben, die lohntechnisch nicht sehr hoch lagen. DAs war dann aber auch eine persönliche Entscheidung Ihrerseits und sollte nicht dem Rentensystem angelastet werden. Olga


Klaro ist mir mit ihrem Beitrag schon zuvor gekommen.
Ergänzend möchte ich noch Folgendes dazu sagen: Ich staune immer wieder woher Sie Ihre Informationen beziehen, die häufig schlicht und einfach nicht den individuellen und gesellschaftlichen Realtäten entsprechen.

Außerdem ist es eigentlich eine Ohrfeige für jeden, der nicht über Jahrzehnte einen hochqualifizierten Job ausgeübt hat und auch nicht ausüben konnte.

Es ist keineswegs nur eine persönliche Entscheidung.

bukamary
rosemie
rosemie
Mitglied

Re: Erhöhung der Pflegeversicherung
geschrieben von rosemie
als Antwort auf olga64 vom 26.02.2013, 15:55:08
Ist Ihnen nicht bekannt, daß wir Frauen bei gleicher Tätigkeit nicht gleich entlohnt wurden wie unsere männlichen Kollegen?

Anzeige