Forum Soziales und Lebenshilfe Soziales Mit 65 noch lange nicht Schluß ?

Soziales Mit 65 noch lange nicht Schluß ?

schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Mit 65 noch lange nicht Schluß ?
geschrieben von schorsch
als Antwort auf ehemaligesMitglied23 vom 10.09.2010, 14:02:55
Der Boss sollte da eine normale Kündigung aussprechen...

...und dann möchte ich ihn auf der Stellensuche begleiten!
ummel
ummel
Mitglied

Re: Mit 65 noch lange nicht Schluß ?
geschrieben von ummel
als Antwort auf schorsch vom 20.09.2010, 09:19:28
Dein „Problem“, @Johann, kann ich durchaus nachvollziehen.

Aber soll denn zugunsten „ älterer Menschen „ der Fortschritt gebremst werden ?

Ich „arbeite „ ehrenamtlich in einem InternetCafe für Senioren und muss mich dort - wie auch zuhause - den Anforderungen, die eine neu installierte Software so mit sich bringt, stellen. Ob das nun die Textverarbeitung, Excel, das Betriebssystem oder ein beliebig anderes Programm ist.

Unser Leben besteht nun mal aus ständigem Lernen. Und eine etwas flapsige Formulierung „lehrt“:



Peter
olga64
olga64
Mitglied

Re: Mit 65 noch lange nicht Schluß ?
geschrieben von olga64
als Antwort auf ummel vom 22.09.2010, 20:53:10
Ich denke, dass Menschen in interessanten Berufen das (nicht finanzielle) Problem haben, aufzuhören. Harte Industrieberufe werden ja seit Jahrzehnten immer weniger - entweder werden diese Menschen durch Maschinen ersetzt (ohne Rentenanspruch) oder ins Ausland verlagert, um die Produktivität zu steigern.
Ich wundere mich jedes Wochenende, wenn ich die Stellengesuch-Anzeigen in der Südd. Zeitung lese: sehr viele ältere Menschen (von Ende 50 bis Mitte 60) suchen nach Tätigkeiten. Aufgrund des von diesen geschilderten Berufsspektrums handelt es sich sicher nicht um Leute, die dringend ihre Rente aufstocken müssen. Sie wollen einfach weiter eine sinnvolle Beschäftigung ausüben und nicht nur mit dem Garten konfrontiert werden. Billiger für Unternehmen sind sie auch, wenn sie ein Angestelltenverhältnis anstreben,da Renten-, Krankenversicherung wegfallen, was schnell eine Verbilligung von 30% und mehr ausmacht.
Organisatonen wie Seniorenexpert leben von solchen nicht müden Alten; diese Menschen vermitteln weltweit ihr Wissen an junge Menschen, die noch am Anfang stehen. Das ist doch wirklich gut und toll - . Olga

Anzeige

schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Mit 65 noch lange nicht Schluß ?
geschrieben von schorsch
als Antwort auf ehemaligesMitglied23 vom 10.09.2010, 14:02:55
Sogar ich als Arbeitnehmer-Vertreter finde dieses Urteil wirklichkeitsfremd. Das würde ja bedeuten, dass ein Arbeitnehmer zwar kurz vor der Pensionierung noch entlassen werden könnte, einer aber, den man bis zu seinem ordentlichen Pensionsalter Arbeitenden, den müsste man weiter beschäftigen.

Das könnte dazu führen, dass sicherheitshalber vom Arbeitgeber gekündigt würde, bevor einer das Pensionsalter erreicht.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Mit 65 noch lange nicht Schluß ?
geschrieben von olga64
als Antwort auf schorsch vom 23.09.2010, 16:49:05
Dann gibt es ein dicke Abfindung, mit der man sich dann noch selbständig machen kann, wenn man es möchte. Auch nicht schlecht, oder? Olga
Re: Mit 65 noch lange nicht Schluß ?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf ehemaligesMitglied23 vom 10.09.2010, 14:02:55
Warum soll das nicht jeder für sich selbst entscheiden können?
Von den 60-65 jährigen arbeiten noch 9% (lt. einer Meldung vor einigen Tagen).
In meinem Bekanntenkreis kenne ich keinen der bis zum Alter von 65 Jahren arbeitet.
Ach ja, dann ist da ja auch noch die Rente bis 67!
Da werden der Jugend keine Arbeitsplätze weggenommen. Diese Fälle dürften in Prozent nicht messbar sein.
Gruss halli

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Mit 65 noch lange nicht Schluß ?
geschrieben von olga64
als Antwort auf vom 23.09.2010, 19:09:33
Warum soll das nicht jeder für sich selbst entscheiden können?
Von den 60-65 jährigen arbeiten noch 9% (lt. einer Meldung vor einigen Tagen).
In meinem Bekanntenkreis kenne ich keinen der bis zum Alter von 65 Jahren arbeitet.
Ach ja, dann ist da ja auch noch die Rente bis 67!
Da werden der Jugend keine Arbeitsplätze weggenommen. Diese Fälle dürften in Prozent nicht messbar sein.
Gruss halli

In den 9% dürften auch jene enthalten sein, die an Altersteilzeitprogrammen partizipieren und ab ca 62 Jahren in die passive Zeit wechseln; sie erhalten dann anteilig noch Gehalt (erscheinen also auf Gehaltslisten), sind aber in den Firmen nicht mehr präsent. Sie wechseln dann sofort in die Rente (ohne Abzüge).
Ich selbst war bis 65 Jahre berufstätig und hielt dies auch völlig normal. Mein Berufstätigkeit begann ich mit Mitte 20 (nach Studium und Auslandsaufenthalten) - es waren dann 40 Jahre,die gut und befriedigend waren. Allerdings sah ich "Arbeit" auch nie als eine Art Erbsünde an, sie bereicherte mein Leben sowohl intellektuell als auch finanziell.
Der Jugend werden insofern keine Arbeitsplätze weggenommen werden, da ja immer weniger junge Menschen auf den Arbeitsplatz drängen werden.(= demographischer Faktor)
Kleine Erinnerung: die Rente mit 67 wird erst völlig 2029 in Kraft getreten sein und betrifft die hiesigen Diskutanten also wirklich nicht.
Olga
Re: Mit 65 noch lange nicht Schluß ?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf olga64 vom 27.09.2010, 15:58:09
Kleine Erinnerung: die Rente mit 67 wird erst völlig 2029 in Kraft getreten sein und betrifft die hiesigen Diskutanten also wirklich nicht.


Hallo Olga,
das stimmz nicht so ganz. Bereits der Jahrgang 1949 muss länger als bis zum 65. Lebensjahr arbeiten (lt. Rentenaufrechung der Rentenvesicherung), auch wenn es nur ein paar Monate sind.
Gruss halli

Anzeige