Forum Soziales und Lebenshilfe Soziales Nachterstedt - Spende möglich?

Soziales Nachterstedt - Spende möglich?

renie
renie
Mitglied

Re: Spendenkonto
geschrieben von renie
als Antwort auf fritz_the_cat vom 20.07.2009, 17:53:23

Hallo Fritz,
hast Du die kto.Nr. aufgeschrieben, da können wir unsere 5 Euro spenden.
Du bist ein guter Mensch, mir tun die Menschen auch alle leid, die aus ihren Unterkünften raus mußten, man muß sich das mal vorstellen, es ginge einem persönlich so.


Grüße Renie


--
fritz_the_cat
fritz_the_cat
Mitglied

Re: Spendenkonto
geschrieben von fritz_the_cat
als Antwort auf renie vom 21.07.2009, 08:00:21
Guten Morgen, Renie,
jetzt bist du dran!
--
fritz_the_cat
eleonore
eleonore
Mitglied

Re: Spendenkonto
geschrieben von eleonore
als Antwort auf fritz_the_cat vom 21.07.2009, 08:09:36
Spendenkonto für Opfer von Nachterstedt eingerichtet

20. Juli 2009

Für die Opfer des verheerenden Erdrutsches am vergangenen Samstag in Nachterstedt in Sachsen-Anhalt ist ein Spendenkonto eingerichtet worden.

Unter dem Verwendungszweck «Katastrophengebiet Nachterstedt» können unter der Kontonummer 3063002150 und der Bankleitzahl 80055500 bei der Salzland-Sparkasse Spenden eingezahlt werden, wie Thomas Mittenzwei von der Stadtverwaltung Seeland am Montag sagte.

Drei Menschen werden seit dem Unglück vermisst. 42 Bewohner mussten ihre Häuser im Gefahrengebiet verlassen.
geschrieben von news

--
eleonore

Anzeige

rello
rello
Mitglied

Re: Nachterstedt - Spende möglich?
geschrieben von rello
als Antwort auf olga64 vom 20.07.2009, 15:34:01
Von Menschen verursachte Katastrophen sind eindeutig keine höhere Gewalt.
--
rello
Re: Nachterstedt - Spende möglich?
geschrieben von mephistopheles
als Antwort auf rello vom 21.07.2009, 08:21:27
Von Menschen verursachte Katastrophen sind eindeutig keine höhere Gewalt.
--
rello


Dem stimme ich nicht zu:

Die Höhere Gewalt (vgl. franz. Force Majeure, vgl. engl. Act of God) liegt nach deutscher Rechtsprechung vor, wenn das schadenverursachende Ereignis von außen einwirkt, also seinen Grund nicht in der Natur der gefährdeten Sache hat (objektive Voraussetzung) und das Ereignis auch durch die äußerst zumutbare Sorgfalt weder abgewendet noch unschädlich gemacht werden kann (subjektive Voraussetzung).
geschrieben von Wikipedia (bhegriff: Höhere Gewalt)

...
Höhere Gewalt sind unabwendbare Ereignisse wie z. B. Naturkatastrophen jeder Art, insbesondere Unwetter, Erdbeben, Überschwemmungen, Vulkanausbrüche, aber auch Brand, Verkehrsunfälle, Geiselnahmen, Krieg, Unruhe, Bürgerkrieg, Revolution, Terrorismus, Sabotage, Streiks, Atom-/ Reaktorunfälle oder im industriellen Sinne Maschinenschäden/Produktionsstörungen. Höhere Gewalt erfordert regelmäßig einen völlig unerwarteten Eintritt eines dieser Ereignisse. Wenn jedoch mit dem Eintritt eines Ereignisses durchaus gerechnet werden kann wie etwa bei Überschwemmungen, die immer wieder in denselben Regionen auftreten, liegt keine höhere Gewalt vor. So setzt höhere Gewalt bei einem Verkehrsunfall voraus, dass das schädigende Ereignis von außen her auf den Betrieb des Fahrzeugs eingewirkt haben muss und so außergewöhnlich gewesen sein muss, dass der Halter oder der Fahrer überhaupt nicht damit zu rechnen brauchte und dieses Ereignis auch nicht durch die größte Sorgfalt abwenden konnte. Nach der Rechtsprechung des BGH zu anderen Anwendungsfällen des Haftungsmaßstabes der höheren Gewalt muss dieses schädigende Ereignis durch elementare Naturkräfte oder durch Handlungen dritter Personen herbeigeführt worden sein, nach menschlicher Einsicht und Erfahrung unvorhersehbar sein, mit wirtschaftlich erträglichen Mitteln und auch durch äußerste und nach Sachlage mit vernünftiger Weise zu erwartende Sorgfalt nicht verhütet oder unschädlich gemacht werden können und auch nicht wegen seiner Häufigkeit in Kauf zu nehmen sein.

Die Ereignisse dürfen auch nicht aus der Sphäre einer der Vertragsparteien kommen. Der Brand auf einem Nil-Kreuzfahrtschiff ist jedoch der Sphäre des Veranstalters zuzurechnen, sodass höhere Gewalt ausscheidet.
geschrieben von Wikipedia (Ereignisse im Rahmen der höheren Gewalt)

--
mephistopheles
heide †
heide †
Mitglied

Re: Nachterstedt - Spende möglich?
geschrieben von heide †
als Antwort auf mephistopheles vom 21.07.2009, 08:41:25
Du scheinst ja ein ganz Kluger zu sein. Ist Dir der Begriff “Raubbau an der Natur“ schon mal zu Ohren gekommen. Nein? Dann halte Dich doch geschlossen und versuche uns durch Wiki nicht weismachen zu wollen, dass es sich bei diesem schrecklichen Ereignis “nur“ um höhere Gewalt handelt. Und glaube mir, meine “ehemaligen“ Kollegen von den Versicherungen, die sich der Sache von Grund auf annehmen werden, lassen auch Dich eines Tages wissen, wer denn nun letztendlich die Zeche bezahlt.
--
heide

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Nachterstedt - Spende möglich?
geschrieben von olga64
als Antwort auf heide † vom 21.07.2009, 10:17:26
Heide - woher nehmen Sie eigentlich den Mut, anderen durch solch unqualifizierte Äusserungen einen Beitrag verbieten zu wollen? Lieber informiert sich einer vorher bei Wiki oder wo auch immer, als eine bei "ihren ehemaligen Versicherungskollegen" - vermutlich alle auf Sachbearbeiter-Niveau ohne Entscheidungsbefugnis.
Bleiben Sie einfach tolerant und wenn Sie das nicht schaffen, klicken Sie doch den Beitrag einfach weg. Ich habe allmählich einen Horror vor den selbsternannten Typen, die sich dermassen überhöhen, obwohl keinerlei Veranlassung dazu besteht.
Mercie !
--
olga64
klaus46
klaus46
Mitglied

Re: Nachterstedt - Spende möglich?
geschrieben von klaus46
als Antwort auf heide † vom 21.07.2009, 10:17:26
Du scheinst ja ein ganz Kluger zu sein. Ist Dir der Begriff “Raubbau an der Natur“ schon mal zu Ohren gekommen. Nein? Dann halte Dich doch geschlossen und versuche uns durch Wiki nicht weismachen zu wollen, dass es sich bei diesem schrecklichen Ereignis “nur“ um höhere Gewalt handelt. Und glaube mir, meine “ehemaligen“ Kollegen von den Versicherungen, die sich der Sache von Grund auf annehmen werden, lassen auch Dich eines Tages wissen, wer denn nun letztendlich die Zeche bezahlt.
--
heide


--

Hallo heide.

Du hast natürlich vollkommen recht mit deiner Antwort.

Für einige ist das sehr schwer zu begreifen.


klaus46
heide †
heide †
Mitglied

Re: Nachterstedt - Spende möglich?
geschrieben von heide †
als Antwort auf olga64 vom 21.07.2009, 16:28:22
Olga, Du magst zwar durch allerhand Wissen hier auf dem Forenparkett brillieren wollen,
was aber mich und meine Beiträge anbelangt, so möchte ich doch höflich bitten, zukünftig die Zensur denjenigen zu überlassen, die tatsächlich mehr Ahnung mitbringen, als Du zu haben vorgibst.


--
heide
olga64
olga64
Mitglied

Re: Nachterstedt - Spende möglich?
geschrieben von olga64
als Antwort auf heide † vom 21.07.2009, 19:26:45
Heide - möchten Sie mir wirklich meine demokratischen Grundrechte (freie Meinungsäusserung) nehmen? Sollten Sie nicht - gehört sich einfach nicht. Okay?
--
olga64

Anzeige