Forum Soziales und Lebenshilfe Soziales Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum

Soziales Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum

Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von marina
als Antwort auf Lissy52 vom 14.06.2016, 09:41:58
Dummheit, Vorurteile und Angst kann man nur durch Information und Aufklärung bekämpfen.
Es ist keine gute Idee, die Meinung von rechtspopulistischen Diskutanten einfach nur zu unterdrücken.
Man sollte durch Gegenargumente überzeugen und hoffen, dass doch ein wenig Verstand zum Nachdenken vorhanden ist und Einsichten stattfinden.

Und wer tut das? Vorwiegend der Webmaster, der sich selber über diese Leute aufregt. Insofern war Andreas Beitrag in keiner Weise gegen ihn gerichtet.

Hier sind jetzt einige erbost über ihren Beitrag. Haben sie schon einmal versucht, dem Webmaster bei seinem Kampf gegen rechts zu helfen?
Andrea tut das, und einige andere auch. Warum schweigen so viele?
Medea
Medea
Mitglied

Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von Medea
als Antwort auf Elmos vom 13.06.2016, 20:55:33
Hallo Andrea,
Du bezeichnest Dich als eine leidenschaftliche Verfechterin
der Meinungsfreiheit, was aber machst Du wirklich? Du
negierst sie nach Noten, kanzelst Mitglieder ab, die eine
andere Sichtweise bevorzugen, erlaubst Dir, über den ST ein
vernichtendes Urteil zu äußern dergestallt:
"
Aber ich muss sagen, dieses Forum hier, das erreicht schon eine Spitzenposition." (Andrea)

Eine Spitzenposition, stimmt, denn es ist geprägt von viel
Verständnis für die unterschiedlichsten Positionen seiner
Mitglieder, vergiß nicht, daß sich die unterschiedlichsten Altersgruppen hier begegnen, Senioren mit viel Lebenserfahrung, mit eigenem
Erleben, die nicht auf irgendwelche Parolen von links oder rechts
hereinfallen. Sie sind selbstbewußt genug, für ihre Meinungen
einzustehen, auch wenn Deine unter Umständen nicht bevorzugt
wird.

Und mache nicht den Fehler, sie zu diffamieren, zu beleidigen
und dergl. mehr. Wenn Du manche Meinung nicht aushalten kannst,
bist Du tatsächlich hier am faschen Platz.

Medea.
karl
karl
Administrator

Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von karl
als Antwort auf Elmos vom 13.06.2016, 20:55:33
Liebe Andrea,

zunächst: ich empfinde Dich als eine wohltuende Bereicherung des Forums. Lass Dich nicht vergraulen. Wir müssen allerdings lernen und versuchen zu verinnerlichen, was Lissy geschrieben hat:
Demokratie muss ein gewisses Maß an Dämlichkeit ertragen, wenn man Meinungsfreiheit ernst nimmt.

Das bedeutet aber nicht, dass solchen Beiträgen nicht widersprochen werden müsste. Es muss! Und solange dumpfbackige Beiträge Widerspruch auf Seniorentreff.de erfahren, solange wird mir die Arbeit für den ST Spass machen.

Es ist wichtig, solche Beiträge auch schon einmal stehen zu lassen (es sei denn es wären direkte Aufrufe zur Gewalt) und zu versuchen, sie argumentativ zu entlarven. Ich finde, bei dem Thema " Jugendschutz versus Scharia" ist dies bereits auf Seite 1 auch mit Deiner Hilfe durchaus gelungen. Natürlich gibt es immer noch Diskutanten, die die Themenvermengung im Eingangsbeitrag nicht verstehen (oder verstehen wollen), aber niemand kann behaupten, im ST würden dumpfbackige Beiträge unwidersprochen bleiben.

Deine Einordnung dieses Themas in "sozial" war durchaus in Ordnung. Wir Sortieren "soziale Themen" schon immer in dieser Neuliste "ohne Politik" ein, wohl wissend, dass es eigentlich keinen Bereich im Leben gibt, in den Politik nicht doch irgendwie hineinspielt. Die Kategorien ("Schubladen") sind immer willkürlich und die Grenzen fließend. Inseln der absoluten Glückseeligkeit sind immer nur fiktiv.

Karl

Anzeige

Medea
Medea
Mitglied

Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von Medea
als Antwort auf schorsch vom 14.06.2016, 10:26:38
Hi Schorsch
Dafür ist ein Bussi fällig.



M.
ehemaligesMitglied29
ehemaligesMitglied29
Mitglied

Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von ehemaligesMitglied29
als Antwort auf Medea vom 14.06.2016, 10:54:23


... Und ich frage mich, wer sich in unserem Alter je von einem anderen
Schreiberling die Meinung geigen lassen muss und seine eigene Denkweise aus diesem Grunde revidiert.
Sowas ist illusorisch.
Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von marina
Wenn in einer bestimmten Epoche unserer Geschichte mehr Leute gegen Rassismus aufgestanden wären, und sei es nur verbal, wäre es vielleicht nicht so weit gekommen, wie es gekommen ist.

Auch wenn man die Rechten und Rassisten und Islamophoben nicht überzeugen kann, dass nicht alle Muslime IS-Terroristen und gleich sind, und dass es den Islam als Einheit gar nicht gibt,
auch wenn diese Leute immer wieder alle in einen Topf schmeißen und damit ihren Rassismus deutlich zum Ausdruck bringen, ist es geboten, ihnen wenigstens klarzumachen, dass nicht alle mit ihnen einverstanden oder gar einig sind.

Wenn Andrea das jetzt getan hat, dann finde ich das gut.
Und ich freue mich, dass der Webmaster das genauso sieht. Denn so wie es hier aussieht, beginnen einige schon wieder zu mobben, weil sie unbequem ist.

"Tut das Unnütze, singt die Lieder, die man aus eurem Mund nicht erwartet!
Seid unbequem, seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt!"
(Günter Eich)

Anzeige

Klaro
Klaro
Mitglied

Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von Klaro
als Antwort auf Elmos vom 13.06.2016, 20:55:33
Hallo Andrea,

wie so oft, bin ich ein bißchen zerrissen über die Beiträge und Antworten der Mitglieder hier zu deinem Thema und zum Thema selber.

Wie Karl finde ich auch, dass du eine Bereicherung hier für das ST bist, genauso frage ich mich auch - wie ein anderer Schreiber - warum du hier als relativ junger User schreibst. Aber da bist du nicht alleine, es gibt hier noch Jemand Anfang 50, der engagiert schreibt. Ich finde die flapsige, junge und ehrliche Art deines Schreibstils erfrischend.

In der Vergangenheit war es häufig so, dass Kritik von einem "neuem" Mitglied nicht sehr positiv aufgenommen wird, vor allem nicht vom "harten, alten Kern" - so kommt es mir jedenfalls vor . Das darf man wohl erst ab 5 Jahren Mitgliedschaft und Beiträgen von 5000 .

Ich selber finde, dass hier jeder seine Befürchtungen und subtile Ängste schreiben darf und auch im Zusammenhang mit IS, Islam, und Asylpolitik.

Grüße

Klaro
karl
karl
Administrator

Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von karl
als Antwort auf ehemaligesMitglied29 vom 14.06.2016, 11:28:14
... Und ich frage mich, wer sich in unserem Alter je von einem anderen
Schreiberling die Meinung geigen lassen muss und seine eigene Denkweise aus diesem Grunde revidiert.
geschrieben von Eponine
Ich würde mich tot fühlen, wenn ich davon ausgehen müsste, dass mich bessere Argumente nicht mehr überzeugen könnten, und "tot" fühle ich mich noch nicht!

Was uns als Menschen doch auszeichnen sollte, das ist die lebenslange Lernfähigkeit und ich bekenne, ich habe hier im ST schon viel gelernt und auch manchmal meine Meinung revidiert (ich wurde dafür sogar schon von Mitgliedern gelobt, es war also nicht nur mein subjektives Empfinden).

Karl
Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von Morrison
als Antwort auf Elmos vom 13.06.2016, 20:55:33
Hallo,

Aber ich muss sagen, dieses Forum hier, das erreicht schon eine Spitzenposition. Ich vermute, das liegt daran, dass die Tatsache, dass man +50 ist wahrscheinlich dann doch so wenig Gemeinsamkeit bedeutet, dass hier eben alle möglichen Menschen mit allen möglichen Interessen vertreten sind (vielleicht ausser dem gemeinsamen Interesse an Rentenerhöhungen).

Andrea


Hallo Andrea,

mal von deinen anderen Äußerungen abgesehen, finde ich allein diesen Absatz anmaßend, dreist und beleidigend.
Er sagt für MICH aus, dass du keine Ahnung von ca. 60+ Menschen hast.

Erfrischend jung, wie hier gesagt wird, finde ich deine Beiträge nicht. Könnte man dein Alter nicht nachsehen, wüsste ich nicht, wie ich das schätzen sollte. Ich würde da eher sagen: Kein Einfühlungsvermögen, keine Ahnung.

Berufstätige unterscheiden sich eben von Rentnern, das weiß man erst, wenn man Rentner ist, so ist es jedenfalls mir ergangen.
Aber es gibt hier durchaus ältere Menschen, die noch voll in der Arbeit stecken.

Als Berufstätige wäre ich, wenn ich Zeit und Lust dazu gehabt hätte, in ein "After-Work-Forum" gegangen.

Was Politik angeht:
Wird normalerweise von Angesicht zu Angesicht über Politik debattiert, kracht es doch regelmäßig auch. Viele sparen dieses Thema aus eben diesem Grund schon gleich aus.

Keine/r braucht sich meiner Meinung anschließen.

Morrison
Medea
Medea
Mitglied

Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von Medea
als Antwort auf Morrison vom 14.06.2016, 13:07:32
Doch Morrison, tue ich aber
nämlich mich Deiner Meinung anschließen

Hi M.

Anzeige