Forum Soziales und Lebenshilfe Soziales Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum

Soziales Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum

karl
karl
Administrator

Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von karl
als Antwort auf Elmos vom 14.06.2016, 19:05:11
Selbstverständlich wird es dabei bleiben, dass dieses Forum für die 50plus Generation geöffnet bleibt. Aber nicht nur das, sondern die Altersgrenze hat hier noch nie eine Rolle gespielt. Als dutchweepee hier angefangen hat zu diskutieren, war er gerade mal Anfang 40 und ich erinnere an den Chatter Florian, der (mit verbrieftem Alter 18) im Chat sehr gut gelitten war. Wer vernünftig (mit Vernunft) diskutiert, ist willkommen.

Jemanden wegen seines Alters anzugreifen, ist wirklich Unfug. Dafür kann niemand etwas.

Karl
karl
karl
Administrator

Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von karl
als Antwort auf Elmos vom 14.06.2016, 19:12:19
Und ich bin "eigentlich" der Meinung, dass man Vorurteile und Angst durch Information und Aufklärung bekämpfen sollte. Da bin ich ganz bei dir. Aber: manche Beiträge sind so abstrus, und man kann so deutlich "dran fühlen" dass die eigentlich nur dazu da sind bestimmte Menschengruppen zu diskreditieren.
geschrieben von elmos zu Lissy
Welche Alternative zum aktiven Widerspruch siehst Du dann vor? Einfach nicht widersprechen klappt nicht, denn es gibt immer noch (oder immer mehr?) Leute, die so etwas sogar gut finden und sich dann anhängen.

M. E. ist der Widerspruch das beste Mittel. Die Alternative, die ich sonst sehen würde, wäre, das Forum dicht zu machen und damit wären diese "Meinungen" nicht aus der Welt. Diese Alternative kommt deshalb für mich nicht in Frage. Ich stimme allerdings zu: Auch ich bin manchmal ziemlich schockiert. Aber muss man nicht gerade deshalb versuchen klar zu machen, dass es auch andere Meinungen als diese gibt?

Ich finde, marina hat das in ihrem Beitrag oben treffend ausgedrückt
Wenn in einer bestimmten Epoche unserer Geschichte mehr Leute gegen Rassismus aufgestanden wären, und sei es nur verbal, wäre es vielleicht nicht so weit gekommen, wie es gekommen ist.


Karl
Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von Morrison
als Antwort auf karl vom 14.06.2016, 19:40:13
@ Karl

Elmos ist zu keiner Zeit wegen ihres Alters angegriffen worden, sondern wegen mangelndem Einfühlungsvermögen, Unverständnis etc.
Und wegen Beleidigung.

Ich bleibe dabei: Der Eingangsartikel von Elmos ist hauptsächlich beleidigend und unverschämt.

Schade, dass das von manchen hier einfach überlesen wird.

Übrigens: Ich bin nicht tot, ich kann mich noch wehren, lesen, schreiben. Und ich wüsste nicht, was man aus diesem Eingangsartikel LERNEN SOLL? - Klappe dazu halten vielleicht?

Morrison
muss jetzt Fußball gucken

Anzeige

sammy
sammy
Mitglied

Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von sammy
als Antwort auf Morrison vom 14.06.2016, 19:45:56
Ich bleibe dabei: Der Eingangsartikel von Elmos ist hauptsächlich beleidigend und unverschämt.
Schade, dass das von manchen hier einfach überlesen wird.

....überlesen wird es bestimmt nicht, aber solche "Auslassungen" zu kritisieren kann dir schnell zum "Verhängnis" werden und du landest in eine "braune Ecke".....!

sammy
Klaro
Klaro
Mitglied

Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von Klaro
als Antwort auf Morrison vom 14.06.2016, 19:45:56
Ich habe mir jetzt den Eingangsthread nochmal durchgelesen, konnte aber nichts Beleidigendes entdecken...wer oder was wurde denn - deiner Meinung nach - beleidigt? - fragt sich die nicht beleidigte

Klaro

Ich muss jetzt nicht Fußball schauen, deswegen hatte ich Zeit zu dieser Antwort.
Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von marina
Komisch, dass sich hier am meisten die echauffieren (s.Morrison, ich könnte eigentlich auch gleich im Singular schreiben), die nie im Bereich Politik schreiben und gar nicht gemeint sein können. Es sei denn, sie fühlen sich doch gemeint, weil sie sich in ihr inneren Überzeugungen, die sie wohlweislich für sich behalten, angegriffen fühlen.
Aber es soll auch Leute geben, die sich gern aufregen; das belebt und kurbelt den Kreislauf an.

Na dann! Viel Spaß weiter beim Aufregen! Aber ich hätte einen besseren Tipp: Gymnastik, Sport oder Wandern, das regt den Kreislauf auf eine viel entspanntere Weise an. Ich praktiziere das täglich und fühle mich pudelwohl dabei.

Anzeige

Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von Bruny
als Antwort auf marina vom 14.06.2016, 21:39:53
Und weißt Du auch warum immer weniger im Politik Thread schreiben, Marina? Mich übrigens eingeschlossen, ich bin nur noch ganz selten dort, weil es unerträglich geworden ist. Meines Erachtens wird nicht diskutiert sondern verbal zugeschlagen und wer am meisten schlägt, der siegt.
Und diese Art der Streitereien wollten etliche aus dieser Seite des STs raushalten, was offensichtlich nicht gelungen ist. Also werden es wohl auch hier weniger Schreiber werden.
Bruny
hobbyradler
hobbyradler
Mitglied

Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von hobbyradler
als Antwort auf marina vom 14.06.2016, 21:39:53
..Aber es soll auch Leute geben, die sich gern aufregen; das belebt und kurbelt den Kreislauf an.

Räume doch endlich mal den vor deiner Tastatur liegenden Spiegel weg.

Ciao
Hobbyradler
Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von marina
als Antwort auf Bruny vom 14.06.2016, 21:50:04
Na ja, Bruny, Du kannst das ja auch ganz gut, meine ich.

Nur lieb, brav, friedlich, freundlich, sanft und harmlos bist du auch gerade nicht.
Deshalb: immer erst mal vor der eigenen Tür kehren!

Im Übrigen soll es auch Leute geben, die kein Interesse an Politik haben und deshalb nicht da schreiben. Ich weiß, du zählst nicht dazu, aber die allermeisten, die nur in den Friede-, Freude-, Eierkuchenthreads schreiben.
Elmos
Elmos
Mitglied

Re: Umgang mit rechtspopulistischen Schreiberlingen hier im Forum
geschrieben von Elmos
Ups,

nun ärgere ich mich fast, dass ich nach einem schönen Sport noch mal hier reingeschaut habe.

Eigentlich hätte ich fast geantwortet, aber irgendwie - finde ich das wenig zielführend. Morrison, ich wundere mich ein wenig über dich und frage schon womit ich dich so erzürnt habe. Das wäre aber vielleicht etwas, das man besser per PN klären könnte.

Um noch mal zum Thema zurück zu kommen.

Karl, der Thread den du schon zitiert hast, den finde ich ein sehr gutes Beispiel. Ich frage mich, ob man in dem nicht gleich zu Anfang ganz anders hätte diskutieren müssen. Also beispielsweise klar sagen: das sind zwei Themen, die gehören nicht zusammen, die müsste man einzeln diskutieren. Wenn du über das Eine oder das Andere sprechen möchtest, dann mach doch bitte für das Eine oder das Andere einen separaten Thread auf. Und diesen hahnebüchenen Unsinn selber dann einfach ins Leere laufen lassen.
Denn es ist ja grade diese "Vermengung" die da passiert ist, die jedem implizieren soll dass wir grade eine Horde pädophiler Perverser ins Land lassen.
So zu reagieren ist mir aber in dem Moment gar nicht eingefallen. Daher fände ich es wichtig sich einfach eine vernünftige Strategie zu überlegen, wie man mit so etwas umgeht.

Letzten Endes geht es mir genau wie dem einen oder anderen Mitschreiber hier genau darum - wehret den Anfängen. Aber ich würde es gerne so machen, dass ich dabei nicht die, gegen die ich mich zur Wehr setzen möchte, stärke statt zu schwächen.

Wenn ich eine gute Idee hätte, wie man so etwas wirklich vernünftig angeht dann hätte ich diesen Thread nicht eröffnet, sondern das einfach gemacht.

(nun ja, dafür durfte ich hier dann ja wenigstens einiges über meine Person lernen, ist ja auch nett).

Liebe Grüße
Andrea

Anzeige