Spiele Tarot

pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Tarot
geschrieben von pilli †
als Antwort auf Kadosch vom 14.11.2012, 20:07:00
ob du, kadosch

über meine "meldung" zum thema Tarot wirklich freude empfindest, das wird sich zeigen...

wenn du über Tarot diskutieren möchtest, geht das nicht ohne die erwähnung von "Aleister Crowley, genannt das Tier" dazu der einfachheit halber ein zitat einer diskussion im ST:

pilli antwortete am 30.10.03 (13:12):

die idee hatte ich, möglichst die entwicklung darzustellen anhand einiger die ursache erklärenden zeitzeugen. ich begann einfach da, wo ich meinte "anfang" erkennen zu können und bin schon bis zum "heute" gelangt...wenn auch nur aufgrund mühsamst angelesener und erfahrenen kenntnisse anderer. it`s pilli und it`s my way...

nur...es wird halt zeit brauchen bis ich das vorgestellt habe. also schenk mir noch ein bischen geduld

ansonsten, wenn wir nun hier stehen blieben, gäbe ich dir recht...nur...leider geht es weiter und welche m.e. schwierige menschen ein saatkorn legten, möchte ich anhand eines weitverbreiteten zeitvertreibes und seines "lehrers" zeigen; nämlich an "Aleister Crowley, das tier", dessen werke nicht nur in fast allen esoterik-läden gestapelt liegen sondern in der ganzen welt in vielen sprachen erhältlich sind. dieser mensch hat bücher mit gedichten und pornographie und bücher über die "schwarze magie" veröffentlicht. er hat anregungen gegeben,sodaß sich teile seiner "lehre" um 1900 auch in anderen werken fanden und sich wenige dieser beeinflussung entziehen konnten.

in einem tagebucheintrag vom 24.06.1998 des besuchers eines forums für Magie im Internet ist folgendes zu lesen:

"Noch nie lagen Kreativität und widerwärtigster Ekel so nahe beieinander wie bei Aleister Crowley und nur selten hat ein Sterblicher so viele Chancen achtlos und sinnlos in die Gosse geworfen, wie das Tier - wie er sich nannte. Er war ein Schwein und Magier gleichermaßen und tanzte ständig zwischen Magie und Wahnsinn. Wohl kein Mensch hat so viele freunde ausgenutzt und mental vernichtet, wie er und kein Werk ist schwerer zu beurteilen, wie jenes des Tieres. Alles in allem läßt sich aber sagen, ER hat versagt"

nun...wieviele frauen und männer sich noch heute des Tarots bedienen...muß ich das hier nennen? lebenshilfe erwarten auf "heilung der seele hoffen" aufgrund der lehre eines derartigen "Tieres" ? zu A. Crowley berichte ich gesondert

hier im forum erst bin ich bekanntgemacht worden mit dingen, die für mich weit, weit weg schienen. an randgruppen und deren nicht schaden anrichtenden kleinen vergnüglichkeiten dachte ich, bis ich vor drei jahren im netz plötzlich konfroniert wurde mit mehr als nur einem angenehm duftenden badevergnügen und launigen kartenspielchen. ich las, daß menschen meines alters an feen und hexen glaubten und ich begann mich zu wundern.

aber ich fand auch menschen, die aufklärten über die wege, die genutzt werden, wegbereiter zu sein und über die welt der feen kleine samenkörner auszustreuen, auch da hatte es mich sehr rasch aufmerksam machende beispiele.
geschrieben von wiki


dies nur als kleiner vorgeschmack und als warnung für diejenigen, die sich fakten nicht so gerne widmen; sondern eher alles ungeprüft glauben möchten.

fast zehn jahre ist es her, dass ich diesen thread ... auch zum thema Tarot... eröffnet habe, weil just zu dieser zeit ich in den foren des internettes für mich nicht vorstellbares erfahren habe und einfach mehr darüber wissen wollte. heute bin ich mir sehr sicher, dass die ausgelegte esoterische saat weit mehr wachsen und gedeihen konnte als ich seinerzeit dachte.

"feen,hexen,wilde tiere...wegbereiter für rassistisches und antisemitisches gedankengut?" so lautete meine frage im jahr 2003 und der link:

archiv des Seniorentreff 2003 zeigt den weg in das seniorentreffliche archiv. nun als geschichtlich interessierter Seniorentreffler, wird dir die geschichte des Tarot nicht unbekannt sein?
falls doch, helfe ich dir gerne weiter...erstmal mit einem beitrag, erschienen 2000 bei telepolis, aus dem ich nur kurz zitiere:

Das große brennende Ich

...- Der Sexualmagier, heroinsüchtige Dichter, Alpinist und bekannteste Satanist des 20. Jahrhunderts: Aleister Crowley

What Thou Wilt Shall Be The Whole Of The Law
Love Is The Law, Love Under Will
Every Man And Every Woman Is A Star

Das sind die drei Gesetze Aleister Crowleys, genannt Mega To Therion, The Great Beast, 666 nach der Apokalypse des Johannes, The Magick, Ipissimus - manchmal auch Gerard Aumont oder Frater Perdurabo, der diesen Herbst 125 Jahre geworden wäre. Wer heute nach Satan sucht, im WWW oder anderswo, stößt sofort auf den "most wicked man of the world", wie Crowley von der Presse genannt wurde, oder er kann ihn als Ausgangspunkt nehmen für den okkulten Untergrund, der überall seine Spuren hinterlassen hat, von Malewitsch über Heinrich Himmler oder Led Zeppelin bis hin zur Anthroposophie und Scientology...
geschrieben von telepolis - Adrian Kupfer


Das grosse brennende Ich

ich nehme an, kadosch
du möchtest auch kritische bemerkungen zum thema lesen?

---
pilli
Ampelia1008
Ampelia1008
Mitglied

Re: Tarot
geschrieben von Ampelia1008
als Antwort auf pilli † vom 15.11.2012, 00:20:41
Ich kenne Tarot

benutze es aber nicht wie so viele zur Wahrsagung, Selbstfindung etc

Mich hat einfach interessiert wie Menschen damals auf diese Auslegung kamen
vor allem die künstlerischen Bilder

da habe ich auf Flohmärkten nach solchen Karten Ausschau gehalten
fündig wurde ich nicht, leider
dafür habe ich andere uralte Karten gefunden

lg Ampelia
Re: Tarot
geschrieben von Mareike
als Antwort auf pilli † vom 15.11.2012, 00:20:41


.......
hier im forum erst bin ich bekanntgemacht worden mit dingen, die für mich weit, weit weg schienen. ... und ich begann mich zu wundern.

.....

aber ich fand auch menschen, die aufklärten über die wege, die genutzt werden, wegbereiter zu sein.

....

archiv des Seniorentreff 2003 zeigt den weg in das seniorentreffliche archiv.

ich nehme an, kadosch
du möchtest auch kritische bemerkungen zum thema lesen?

---
pilli


Danke Pilli für den Link ins Seniorenarchiv.
Besonders die Stellungnahmen von Wolfgang und Trux berühren mich sehr.

Ganz besonders Wolfgangs Aussage: "Das Sein bestimmmt das Bewusstsein, pilli... Es ist nicht umgekehrt."

Mareike

Anzeige

nasti
nasti
Mitglied

Re: Tarot
geschrieben von nasti
als Antwort auf Kadosch vom 14.11.2012, 20:07:00
Hi Kadosch

eine meine Hobby ist Tarot, habe ganze Sammlungen , sogar ich selber fing an Tarot zum herstellen-malen , aber inzwischen verging mein Lust dazu. 78 Karten malen ist für mich eine große Herausforderung, und meine Disziplin bei einer Thema bleiben ist unterentwickelt



2 Karten----weiter ging es nicht....

Mein Lieblings Tarot ist von Sergius Golovin "Die Welt der Tarot" --Geheimnis und Lehre der 78 Karten der Zigeuner.

Ich persönlich war ich so stark beschäftigt damit ca. von 15 Jahren das mein Maler Atelier ist voll gewesen mit Menschen, und muss ich zugeben, hätte ich dabei geblieben dann bin ich heute eine sehr reiche Frau.....
Aber nein, ich hörte auf, ich möchte meine " gute provinzielle Kunstmalerin Name damit nicht beschädigen...."
Eigentlich kann ich auch ohne Karten Prophezeien, ich lese von Gesicht alles ab...also ich habe ein Talent dazu - was ich finanziell nicht ausgenützt hatte, ich blieb bei der Bildende Künste.
Für Freundinnen lege ich --aber sehr selt--die Karten, es ist verblüffend für mich und für die anderen auch was alles zutrifft.

Nasti
astrid
astrid
Mitglied

Re: Tarot
geschrieben von astrid
als Antwort auf nasti vom 15.11.2012, 12:08:41
Für Freundinnen lege ich --aber sehr selt--die Karten, es ist verblüffend für mich und für die Anderen auch was alles zutrifft.


Ja Nasti,
ich selber lege mir mit Tarot nur die Karten,
wenn ein Entscheidung bevorsteht. Mache es aber nur für mich selber.

Viele interpretieren auch die Karten verkehrt, der Tod zum Beispiel,
bedeutet nun nicht, daß man sterben muß oder etwa man todkrank ist.

Da muß man sich vor hüten, den Anderen sowas zu sagen, denn Sie könnten
daran glauben und dann erst wird es zur Wirklichkeit. Der Tod bedeutet
nun mal, es geht etwas zu Ende
, zum Beispiel eine Beziehung oder der
Verlust einer Arbeitsstelle oder die Wohnung betreffend, daß ein Umzug
ins Haus steht. Ein wenig sollte man davon schon verstehen, bevor man
dem Anderen die Karten legt.
Ich hoffe Nasti, Du beziehst das nun nicht auf Dich selber.

LG, Astrid
Medea
Medea
Mitglied

Re: Tarot
geschrieben von Medea
als Antwort auf nasti vom 15.11.2012, 12:08:41
Deine Herrscherin
Nasti, sehr fantasievoll in warmem Farbton gemalt,
würde ich mir als Bild ins Zimmer hängen - spricht mich sehr an.

Der König der Stäbe ist aber ebenfalls sehr eindrucksvoll.

Ich gratuliere Dir zu beiden gelungenen Werken.

Medea.

Anzeige

clara
clara
Mitglied

Re: Tarot
geschrieben von clara
als Antwort auf Mareike vom 15.11.2012, 09:25:11

.... Wolfgangs Aussage: "Das Sein bestimmmt das Bewusstsein, pilli... Es ist nicht umgekehrt."

Mareike

Das mag sein. Die Psychologie kennt noch das Unterbewusstsein und meint, dass davon Einiges/Vieles unser Sein bestimmt. Danach können es unbewusste Dinge aus der persönlichen, aber auch allgemein menschlichen Vergangenheit sein. Die Magie z. B. ist ja uralt und lebt in der frühen Kindheitsphase weiter.

Im selben Beitrag schreibt "Wolfgang", Zitat, "Ich bin mir heute viel sicherer als noch vor ein paar Jahren, dass das Gespenst 'Rechtsradikalismus' (ich meine damit den 'klassischen' deutschtuemelnden voelkischen Rassismus, speziell den christlichen Antisemitismus) keine Chance mehr hat in unserem Land und m. E. nach sich auf dem Rueckzug befindet."

Seitdem sind 9 Jahre vergangen, und ob es noch stimmt?

Clara
Re: Tarot
geschrieben von Mareike
als Antwort auf clara vom 15.11.2012, 14:07:48
Vielleicht wäre dies umfassender im Thread: " Wäre die Welt ohne Religion besser dran?" zu erörtern.

Tarot ist nur eine Randerscheinung.

Mareike
ingo
ingo
Mitglied

Re: Tarot
geschrieben von ingo
als Antwort auf pilli † vom 15.11.2012, 00:20:41
Pilli; Ich habe Dich ja schonmal verdächtigt, Buch über Beiträge zu führen, was Du verneint hast. Nach Deiner jetzigen Antwort frage ich Dich aber ganz ernsthaft: Wie hast Du Deinen Beitrag von 2003 gefunden? Ich möchte nämlich auch mal gezielt alte Beiträge von mir lesen, weiß aber nicht, wie das geht. Beschreib' mir bitte mal den "Weg".
ingo
ingo
Mitglied

Re: Tarot
geschrieben von ingo
als Antwort auf nasti vom 15.11.2012, 12:08:41
Ich habe mit Tarot nichts am Hut, Nasti; aber die beiden Bilder von Dir finde ich toll!

Anzeige