Forum Reise, Freizeit, Sport, Spiel Sport Zum Tod von Diego Maradona

Sport Zum Tod von Diego Maradona

Corgy
Corgy
Mitglied

Zum Tod von Diego Maradona
geschrieben von Corgy

Leider hörte man von ihm in den letzten Jahren nur noch in Zusammenhang mit Drogen, Exzessen und gesundheitlichen Zusammenbrüchen. Dennoch blieb er in seinem Heimatland Argentinien immer ein Idol und er wurde verehrt wie ein Halbgott - egal, was er auch tat. Und auch in Neapel wird man ihn niemals vergessen, wo über 250 Spiele für den SSC Neapel absolvierte und das Team zu zwei Meisterschaften und dem Sieg im Uefa Cup.

Sein Tor vom 22. Juni 1986 im Viertelfinale der Fußballweltmeisterschaft zwischen Argentinien und England hat ihn unsterblich gemacht bei seinen Fans. Es war in der 51. Minute, als er einem verunglückten Abwehrball im englischen Strafraum entgegenspringt. Mit der linken Hand drückt er den Ball ins englische Tor. Der Schiedsrichter übersieht die Aktion und gibt den Treffer zum 1:0 für Argentinien. Allen Protesten der Engländer zum Trotz.

Er selbst sprach später ganz ungeniert von der "Hand Gottes", die da im Spiel gewesen sei. Sicherlich war das bis heute das meist umstrittenste Tor in der WM-Geschichte seit Wembley. Doch nur vier Minuten später zeigte Maradona seine sportliche Überlegenheit. In der eigenen Hälfte kommt Maradona an den Ball. Mit einer schnellen Körpertäuschung trickst er zwei Gegenspieler aus, rennt 60 Meter durch die Spielhälfte der Engländer. Den Ball immer dicht am Fuß. Er dribbelt virtuos um die komplette englische Abwehr herum, umkurvt den Torwart und schießt ein: 2:0 für Argentinien. (Letzter Absatz entliehen von der ARD Seite) 

Nun ist er nach vielen Hochs und Tiefs mit nur 60 Jahren in seiner Heimat verstorben.- 
Mein Mann als halbe Neapolitaner und ich sind absolute Fußballfans und haben Maradona einige Male in Italien spielen sehen. Der Stadionsong seiner Fans wird noch lange an ihn erinnern. 
Riposare en Pace , Maradona 
 


Anzeige