Tierschutz Bio-Lüge

Futura
Futura
Mitglied

Bio-Lüge
geschrieben von Futura

Es ist ein Skandal, wie hier die Verbraucher getäuscht werden. Im Vertrauen darauf, dass die Bio Siegel eine artgerechte Tierhaltung versprechen, zahlen wir als Verbraucher weitaus mehr für die Bio Produkte, als für die konventionelle Ware.
 
Hinter dem Datenschutz verstecken sich skrupellose Massenbetriebe und Höfe. Wir als Verbraucher haben deshalb kaum eine Möglichkeit, solche Betriebe zu erkennen.
Eine große Enttäuschung ist auch die laxe, abwiegelnde Haltung der Bio Verbände. Sie unternehmen nichts gegen diese tierquälerischen Zustände.

Ich selbst achte überwiegend auf regionale und saisonale Produkte. 

margit
margit
Administrator

RE: Bio-Lüge
geschrieben von margit
als Antwort auf Futura vom 23.11.2021, 10:23:06

@Futura,

es ist gut, dass Du das Augenmerk auf die Haltung der Schlachttiere legst.

In zertifizierten Bio-Betrieben geht es den Tieren etwas besser als bei der sonst üblichen "industriellen" Tierhaltung, aber tatsächlich immer noch nicht gut. 

Zur Information:

Zur Haltungsform 4 (Premium) nennt Focus.de die Bedingungen, unter denen die "Premiumtiere" gehalten werden.

Peta räumt allerdings mit Illusionen auf. Der Beitrag ist nichts für schwache Nerven und für Menschen, die nicht auf Fleischkonsum verzichten zu können glauben:

3 Gründe, warum es nicht reicht, nur noch Fleisch aus "guter Haltung" zu konsumieren. 

Nicht nur aus Gründen, welche die eigene Gesundheit und den Umweltschutz betreffen, ist es sinnvoll, den Fleischkonsum möglichst einzuschränken. Nicht nur Hunde und Katzen verdienen unsere Anteilnahme.

Margit

SamuelVimes
SamuelVimes
Mitglied

RE: Bio-Lüge
geschrieben von SamuelVimes
FB_IMG_1637408682313.jpg
LG
Sam

Anzeige

Der-Waldler
Der-Waldler
Mitglied

RE: Bio-Lüge
geschrieben von Der-Waldler
als Antwort auf margit vom 23.11.2021, 10:42:16

Liebe @margit,

all dies (und noch einige mehr) waren die Gründe und Anlässe für mich, 2018 nach fast 40 Jahren als Vegetarier zum Veganer zu werden.

Da ich aber weiß, wie explosiv dieses Minenfeld ist, äußere ich mich nur sehr selten dazu hier im Forum, und wenn, dann völlig neutral.

LG

DW

Globetrotter
Globetrotter
Mitglied

RE: Bio-Lüge
geschrieben von Globetrotter
als Antwort auf margit vom 23.11.2021, 10:42:16
Nicht nur Hunde und Katzen verdienen unsere Anteilnahme.

Margit


Das sehe ich ganz genauso. Alle setzten sich z.B. für die Elefanten ein, aber um die Schweine, Hühner etc hier bei uns kümmert sich kaum jemand.

Im Englischen gibt es den Unterschied zwischen pet lover und animal lover, bei uns leider nicht. Weshalb hat ein Hund eine größere Lobby als ein Nutztier. Wenn ich die Regale der Tierfutter sehe wird mir übel. 

Leider gibt es bei uns im Supermarkt nur Bio Produkte zu kaufen die keine Haltungsform ausweisen. Ich mag aber nicht auf Fleisch verzichten. Es ist ein Dilemma.
Aber gut das du Peta ins Spiel gebracht hast, es ist an der Zeit denen mal wieder eine Spende zu überweisen.
Futura
Futura
Mitglied

RE: Bio-Lüge
geschrieben von Futura
als Antwort auf Globetrotter vom 23.11.2021, 16:52:12

Hallo Margit,

da ist natürlich vollkommen richtig, aber dennoch wo fangen wir an und wo endet unsere Tierliebe ?
Ich habe selbst einen Hund und eine Katze aus dem Tierheim, aber trotzdem oder gerade deshalb liebe ich alle Tiere und habe einige Patenschaften im In- und Ausland übernommen. Obwohl es eine große Organisation ist, unterstütze ich "Vier Pfoten", denn die helfen allen Tieren ob Tiger, Elefanten, Affen, Esel u.a. So viel Geld kann man als Einzelperson gar nicht haben, um allen zu helfen. Leider !


Anzeige