Forum Tierschutz etc. Tierschutz Der Affe und das Selfie

Tierschutz Der Affe und das Selfie

olga64
Mitglied
Profil

Der Affe und das Selfie
geschrieben von olga64

Der Tierfotograf DAvid Slater fotografierte vor mehreren Jahren insbesondere Affen in Indonesien. Dafür war es notwendig, dass er sich das Vertrauen dieser Tiere erarbeitete, was auch gelang, insbesondere, weil die Tiere an seiner Kamera interessiert waren und dem Klick-Klack,das die Aufnahmen begleitete.
Er wagte dann ein Experiment und stellte einen Selbstauslöser auf und versteckte sich im Hintergrund. Ein Affe betätigte den Auslöser und fotografierte sich selbst.

Dieses Foto wollte der Mann dann  verkaufen, zusammen mit der Entstehungsgeschichte.
Dann schaltete sich P'ETA ein, die die Urheberrechte dieses Fotos beim Affen sahen und nicht beim Fotografen. Mittlerweile klagt Peta in einigen Instanzen und möchte, sofern sie den Prozess gewinnen, das Geld nicht dem Affen überreichen, sondern es für Affen-Projekte benützen.
Der Fotograf ist mittlerweile Pleite und arbeitet als Tennislehrer und hat grosse Mühe, seine Kinder adäquat zu finanzieren.
Leben wir nicht in einer völlig verrückten Welt? Olga

karl
Administrator
Profil

RE: Der Affe und das Selfie
geschrieben von karl als Antwort auf olga64 vom 04.08.2017 18:20:08

Das Ganze hat ja einen ernsten Hintergrund: Sind Tiere Sachen ohne eigene Rechte?

Gerade für Primaten, insbesondere Menschenaffen, gibt es inzwischen eine starke Lobby, angeführt von der Tierschutzorganisation Peta, aber auch von namhaften Wissenschaftlern, die ihnen Grundrechte eingeräumt haben möchten.


Das Selfie von Naruto, dem schwarzen Schopfaffen (Makake), sieht aber auch einfach toll aus..



Was mich dabei immer ärgert, ist, dass vielfach zu lesen ist, er sehe aus als ob er grinse. Natürlich tut er das.

2011 wollte der britische Naturfotograf Slater im indonesischen Nationalpark von Nord-Sulawesi Aufnahmen von den dort lebenden Makaken machen. Einer der Affen, der Makake Naruto, schnappte sich Slaters Kamera und machte diverse Aufnahmen, darunter auch von sich selbst: Nachdem Slater seine Kamera auf einem Stativ aufgebaut und sich für wenige Minuten entfernt hatte, nutzte er die Gelegenheit unter anderem für ein Selfie.
Quelle: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Affen-Selfie-Rechtsstreit-zwischen-Peta-und-Fotografen-beigelegt-3829006.html
Inzwischen hat es offenbar einen Vergleich gegeben. Der Fotograf muss 25% seiner Einnahmen mit diesem Bild an Tierschutzorganisationen spenden. Ich halte das für fair.

Karl
Geändert von karl
olga64
Mitglied
Profil

RE: Der Affe und das Selfie
geschrieben von olga64 als Antwort auf karl vom 13.09.2017 15:32:44

Ja, ich denke auch, dass das Gericht salomonisch entschieden hat und nicht PETA mit diesen ausufernden Forderungen, die auch eine gewisse Menschenverachtung zeigen (Betonung auf "Mensch") weiter unterstützte. Olga